Das Spitzenspiel der Woche steigt in Mödling, wo sich die beiden 4-2 Teams Vikings und Rangers treffen.

„Nach der Niederlage gegen die Raiders werden die Rangers alles daransetzen, vor heimischem Publikum die Gefährlichkeit ihrer Offense gegen uns wieder unter Beweis zu stellen. Unsere Verteidigung muss jedes Play auf der Hut sein, vor allem unsere Passing Defense wird gefordert sein. Wir gehen voll fokussiert in dieses Auswärtsspiel und freuen uns auf viele mitreisende Vikings-Fans“, legt Vikings Cheftrainer Chris Calaycay die Situation dar. Was in Tirol nicht gelungen ist, wollen die Mödlinger vor heimischem Publikum umsetzen. „Wir werden hart daran arbeiten, unseren Gameplan als Team zu exekutieren. Dies ist uns gegen die Swarco Raiders nicht gelungen. Die Dacia Vikings sind ein sehr gutes Team und wir werden alles daran setzen, dieses wichtige Heimspiel für uns zu entscheiden“, so Rangers Headcoach Armin Schneider.

Warten auf den ersten Sieg

Freilich gab es für die Niederösterreicher seit ihrem Wiederaufstieg nichts zu gewinnen gegen die Wikinger. Man war einmal knapp dran, aber dann eben doch nicht. Die Vikings kommen mit einem 28:3 aus Prag in diese siebente Runde, die Rangers unterlagen am Tivoli deutlich und die Tiroler Tageszeitung sagt: Den Raiders gehen die Gegner aus.

Die Tiroler haben am Sonntag die 0.500 Panthers zu Gast. Interessanter scheint allerdings das was an dem Tag in Floridsdorf abgeht: Dragons und Giants kämpfen um den Anschluss nach oben. Für die Grazer wäre ein Sieg besonders wichtig, haben sie das Hinspiel zu Hause mit 10:12 verloren. Heisst: Bei einem Sieg mit einem Fieldgoal oder mehr würden die Giants den Tie-Breaker des direkten Duells für sich entscheiden. Bei jedem anderen Ergebnis lautet der Stand am Court: Vorteil Dragons.

Tags zuvor geht das Schlusslicht-Derby in den ersten von zwei Durchgängen. Amstetten und Traun werden sich untereinander den zumindest nominellen Absteiger ausspielen. Wer das sein wird, wissen wir vermutlich bereits nach Woche 9, wenn das Rückspiel in Traun absolviert ist.

Thunder Headcoach Gerry Woodruff weiß, was auf sein Team zukommt: „The Steelsharks have a very potent Offense with the combination of QB John Uribe, who leads the AFL in passing and WR, Mario Winter, the #2 Receiver in the AFL.  We will definitely be challenged on Defense. Both teams are hungry for a win and so it should be a very good matchup this Saturday.“ Für die Gäste soll das Spiel eine Art Befreiungsschlag werden, weiß Michael Schweitzer, der sportliche Leiter der Trauner: „Nachdem die Saison bisher alles andere als nach Wunsch gelaufen ist, erwarte ich mir ein Zeichen der Mannschaft, dass sie in diese Liga gehört und dort auch bleiben will. Amstetten spielt eine gute erste Saison in der AFL, aber wir haben zwei Jahre mehr Erfahrung in dieser Liga und so sollten wir doch in der Lage sein, in Amstetten den ersten Sieg zu holen.” 


Samstag:

Zurück auf Kurs Richtung fixem Platz in den Playoffs brachten sich die Dacia Vikings bei den SonicWall Rangers Mödling. Der Vize-Meister kassierte zwar den ersten Touchdown, geigte dann aber ganz groß auf. Gerade die Achse Herink/Seikovits scheint großartig zu funktionieren. Bereits zur Halbzeit lagen die Gäste mit 34:7 in Front. Die Mödlinger müssen damit den zweiten Tabellenplatz erst einmal abgeben.

Zum ersten Matchup zwischen den beiden noch sieglosen Teams der AFL kam es in Amstetten. Den erhofften, großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machten, nach einer unglaublich spannenden Partie, schlussendlich die Steelsharks aus Traun. Die Oberösterreicher starteten jedoch ganz und gar nicht nach Wunsch, gerieten im ersten Drive der Hausherren direkt in Rückstand, fumbleten den Ball im eigenen Offense-Drive und kassierten dadurch sogar noch das 14:0. Das Publikum im Umdasch Stadion war begeistert, man konnte den ersten AFL-Sieg förmlich schon riechen. Doch die Gäste kamen zurück, stellten bis zur Pause auf 14:14, gingen im dritten Quarter in Führung und gaben diese auch nicht mehr aus der Hand. Man darf auf ein enges Rückspiel in Week 9 gespannt sein.

Sonntag:

Weiterhin im Rennen um den zweiten Fixplatz in den Playoffs befinden sich die Danube Dragons nach einem engen Spiel über die Projekt Spielberg Graz Giants. Vom Anfang bis zum Ende war auch im zweiten Aufeinandertreffen der beiden Teams alles möglich, doch die Hausherren setzten sich schlussendlich knapp gegen die Giants durch. Zum Matchwinner wurde Dragons RB Byron Rhone, der alle drei Touchdowns der Wiener erzielte. Für die Grazer steht nun wohl das Heimrecht im Wild Card Game im Fokus.

Bereits vor diesem Spiel machte Swarco Raiders Tirol Headcoach Shuan Fatah deutlich, dass das physische Spiel der Black Panthers nicht zu unterschätzen sei und er sollte Recht behalten. Die Gäste aus Prag machten einen starken Eindruck und schenkten den Tirolern nichts. Schlussendlich setzten sich ausdauernde Raiders durch und feierten den siebenten Saisonsieg in Folge. Für die Gäste bleibt nach einem guten Spiel nichts Zählbares. Das Heimrecht im Wild Card Game ist aber weiterhin möglich.

AFL Woche 7

Mödling Rangers (4-3) vs. Vienna Vikings (5-2) 28:55
(7:13/0:21/7:14/14:7)
SA 25. Mai 15:00 Uhr, Stadion Mödling

Amstetten Thunder (0-7) vs. Steelsharks Traun (1-6) 35:47
(14:7/0:7/14:19/7:14)
SA 25. Mai 16:00 Uhr, Umdaschstadion Amstetten

Danube Dragons (5-2) vs. Graz Giants (3-4) 21:14
(0:7/7:7/7:0/7:7)
SO 26. Mai 13:00 Uhr, Stadion SR Donaufeld

Raiders Tirol (7-0) vs. Prague Black Panthers (3-4) 28:14
(0:0/14:7/7:7/7:0)
SO 26. Mai 15:00 Uhr, Tivoli Stadion Innsbruck


Im weiterhin gut gekühlten Westen planen die Blue Devils ihr zweites Heimspiel am kommenden Sonntag stattfinden zu lassen. Die Partie musste Anfang Mai wegen Schlechtwetters abgesagt werden. Die Bulls sind nach dem Heimsieg über die Telfs Patriots voll im Rennen um einen Playoffplatz, sollten die Telfer noch ein Mal wackeln, ist sogar Platz 1 noch drinnen. Für die Emser zählt nach Niederlagen gegen Telfs und die Raiders2 nur ein Sieg, will man die Saison in den Juli hinein verlängern.

AFL Division 1 Woche 4 Nachtragsspiel

Hohenems Blue Devils (1-2) vs. Salzburg Bulls (3-1)
SO 26. Mai 15:00 Uhr, Herrenriedstadion Hohenems
Wegen Unbespielbarkeit des Platze auf 16. Juni verschoben


Double Header am Donaufeld

In der vierten Spielklasse gehen die zwei überlegenen Tabellenführer Schwaz und Fehérvár (beide 5-0) die Aufgaben Gmunden (1-4) und Dragons2 (2-2) an. Das Spiel der Dragons wird dabei als „Hauptspiel“ nach der AFL Partie gegen die Giants stattfinden. Also: Nicht nach Hause gehen, sondern im Stadion bleiben!

Um Platz zwei in der Conference A geht es zwischen den Celtics und den Eagles und Asperhofen wird versuchen mit einem Sieg über den Abstiegskandidaten Mistelbach den Anschluss um ein Halbfinalticket in der Conference B nicht zu verlieren.

AFL Division 3 Woche 8

Gmunden Rams (1-5) vs. Schwaz Hammers (6-0) 0:38
(0:10/0:14/0:7/0:7)
SA 25. Mai 15:00 Uhr, SEP Arena Gmunden

Pinzgau Celtics (4-1) vs. Carinthian Eagles (2-4) 29:7
( 7:0/ 6:0/ 0:7/ 16:0 )
SA 25. Mai 16:00 Uhr, Celtics Field Piesendorf

Asperhofen Blue Hawks (3-3) vs. Weinviertel Spartans (0-6) 42:0
0:0/25:0/14:0/3:0)
SO 26. Mai 15:00 Uhr, Sportplatz Atzenbrugg

Danube Dragons2 (2-3) vs. Fehérvár Enthroners (6-0) 0:35
(0:12/0:10/0:6/0:7)
SO 26. Mai 16:00 Uhr, Stadion SR Donaufeld


Zwei Spiele in OÖ und zwei in NÖ

Ried hat in seinem ersten Heimspiel für eine interessante Zuschauerkulisse gesorgt. Natürlich ist das Team neu und die Bleistifte noch gespitzt, über 1000 Zuschauer bei einem Ligadebüt – daran kann sich niemand erinnern. Im zweiten Heimspiel haben sie Bulls2 zu Gast. Mit 2-1 liegen die Rieder momentan auf Platz 2 der Conference A. Einen Platz dahinter findet man das zweite neue Team aus OÖ – die Wels Huskies bekommen es zu Hause mit dem Tabellenführer Steelsharks2 zu tun. Dass das AFL Team der Trauner gleichzeitig in Amstetten spielt, das mag ein kleiner Vorteil für die Welser sein.

In Ybbs geht das vom Namen her unfaire Kellerderby Wildsäue gegen Senioren über die Bühne, wobei die graumelierten Wikinger hier wohl ihre besten Chance auf einen Saisonsieg vorfinden werden. In Ravelsbach wird unseren Recherchen nach zum ersten Mal überhaupt American Football gespielt, wenn die Hawks die Broncos aus Klosterneuburg begrüßen. Beide Teams haben die zwei gleichen Probleme und das sind die spielfreien Tabellenführer aus Leibnitz (Reavers) und Fischamend (Legionaries), die mit 3-0 die Plätze 1 und 2 der Conference B belegen und bisher wenig Zweifel daran ließen, dass sie dort auch nach dem Grunddurchgang stehen könnten.

Bei sommerlichen Temperaturen mussten sich die Huskies Wels vor knapp 800 Zusehern den Steelsharks Traun geschlagen geben.

AFL Division 4 Woche 6

Gladiators Ried (3-1) vs. Salzburg Bulls2 (1-3) 12:0
(6:0/0:0/0:0/6:0)
SA 25. Mai 14:00 Uhr, LA Stadion Ried im Innkreis

Huskies Wels (1-2) vs. Steelsharks Traun2 (4-0) 24:34
(7:0/10:14/0:0/7:20)
SA 25. Mai 14:00 Uhr, ASKÖ Huskies Wels

Mostviertel Bastards (1-3) vs. Vikings Superseniors (0-4) 64:8
(26:0/12:8/14:0/12:0)
SO 26. Mai 14:00 Uhr, Wüster-Arena ASK Ybbs

Airforce Hawks (3-1) vs. Klosterneuburg Broncos (1-3) 26:0
(13:0/6:0/0:0/7:0)
SO 26. Mai 15:00 Uhr, Sportanlage Ravelsbach

Nachwuchs Qualifikation

U18: Upper Styrian Rhinos vs. Styrian Hurricanes 0:8
(0:8/0:0/0:0/0:0)
SO 26. Mai 14:00 Uhr

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei