Das erste Spiel des Tages bestritt die U15 9-Mann Mannschaft der Invaders gegen die U15 der Upper Styrian Rhinos.

Das unter der Leitung von Head Coach Rene Kromp völlig neuformierte U15 Team der Rhinos ist heuer deutlich jünger aufgestellt und wird für diese Saison von einigen Akteuren der Hurricanes unterstützt.

Vor dem Spiel waren daher die Erwartungen seitens der Gäste eher moderat ausgefallen. Was die Steirer dann auf den kaum noch vorhandenen Rasen des Egger Homefields zauberte, überraschte auch die Gastgeber. Quarterback Timo Sommer führte sein Team schon in den ersten Angriffsserien zu einer komfortablen Führung. Nach einem TD-Pass auf Moses Breitegger, erhöhte Sommer selbst auf 14:0. Das wiederholte sich noch ein Mal zum Pausenstand von 18:0.

Ein Sommer zum Herbstbeginn

Obwohl Quarterback Mike Gedl bei den Invaders in der zweiten Halbzeit ausfiel, kämpfte die Heimmannschaft ambitioniert weiter. Es half nur wenig. Nach der Pause ging es nämlich in der Tonart weiter. Wide Receiver Kai-Leon Muster stelle nach einem langen Pass auf 34:0. Hinter der starken O-Line der Gäste scorte Quarterback Sommer munter weiter, brachte 200 Passing Yards und fast 200 Laufyards in die Statistikbücher zum Endstand von 46:0 aus Sicht der Gäste.

U15 – 9-Mann

St. Pölten Invaders vs. Upper Styrian Rhinos 0:46
(0:6/0:22/0:6/0:12)
SA 14. September 2019 16:00 Uhr; Egger Homefield · St. Pölten


Die Invaders U18 startete gegen die Danube Dragons

Die Gäste aus Wien warteten nicht lange und erzielten in fünf Spielzügen den ersten Touchdown. Nach einem erneuten Touchdown der Dragons ging der Snap beim Punt-Versuch so weit, dass es zu einem Safety kam. Obwohl Cornerback Stefan Herold auf Seiten der Niederösterreicher einen Pass fast abfangen konnte, gelang es den Wienern bis zur Halbzeit den Ball noch drei weitere Male in die Endzone zum 0:33 Pausenstand zu bringen.

Invaders Nachwuchs
Foto: Julian Karner

In der zweiten Hälfte zeigten die Invaders auf und schafften es nach einem Return bis an die gegnerische 25-Yard Linie, doch auch diese Angriffsserie konnte durch den Gegner beendet werden. Was folgte war das erste Three-and-Out für die Defense der St. Pöltner. Durch einen Snap über den Kopf des gegnerischen Punters, kamen die Invaders zu ihren ersten Punkten in Form eines Safeties. Jedoch konnte die Defense trotz ein paar erfolgreicher Spielzüge den nächsten Touchdown der Gäste nicht verhindern. Nach einem weiteren Touchdown und missglückter Two-Point Conversion stand es 39:2 für die Wiener. Die Dragons erzielten noch neun weitere Punkte, indem die Invaders in der eigenen Endzone für einen Safety gestoppt wurden und der folgende Kickoff für einen Touchdown zurückgetragen wurde.

U18

St. Pölten Invaders vs. Danube Dragons 2:48
(0:15/0:18/2:6/0:9)
SA 14. September 2019 16:00 Uhr; Egger Homefield · St. Pölten

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei