Riesenjubel in Wien: Die Danube Dragons sweepen die Graz Giants und bringen sich mit dem fünften Saisonsieg in eine ausgezeichnete Position für die letzten drei Runden des AFL Grunddurchgangs.

Die Grazer suchten die Revanche für die knappe Niederlage vom Hinspiel und schrieben gleich mit ihrem ersten Drive an. Quarterback Jake Kennedy bediente nach drei First Downs der Grazer Florian Bierbaumer zum 0:7 (PAT Christopher Mangge). Es folgte eine Serie von Punts und die Seiten wurden zum ersten Mal gewechselt.

Zu Beginn des zweiten Viertels blockten diee Dragons ein Fieldgoalverduch von Mangge aus 32 Yards, ihre Offense konnte musste sich danach aber wieder per Punt vom Ball trennen. Eine Interception von Matthias Rebl brachte die Dragons in gute Feldposition. Gleich im nächsten Spielzug lief bis Byron Rhone über 24 Yards zum 7:7 Ausgleich (PAT Reinhard Knaus). Die Grazer holten sich noch vor der Pause über Thomas Torta nach Pass von Kennedy die Führung zurück. Bei 7:14 ging es in die Kabinen.

Dragons Ausgleich nach Wiederbeginn

Die Gastgeber starteten mit einem gefühlte Ewigkeiten dauernde Drive in die zweite Hälfte. Nach neun Minuten traf Quarterback Chad Jeffries Byron Rhone in der Endzone zum 14:14 Ausgleich.

Nach einem Punt der Giants ging es bereits in den Schlussabschnitt. In dem wurde Jake Kennedy das zweite Mal an dem Nachmittag gepickt – Martin Schild roch das Vorhaben des US-Legionärs. Den Fehler konnte die Dragons Offense sich zu Nutze machen. Der dritte Touchdown von Rhone zum 21:14 war auch der letzte des Spiels, denn den Grazern ging in ihrem letzten Drive die Zeit aus, als die Partie bei einem First Down an der Dragons 19 endete.

Die Dragons festigen damit Platz 3 in der Tabelle und haben sogar die Chance heuer erstmals eine Bye Week in der Wild Card Runde zu haben. Sie haben zwar das direkte Duell gegen die Vikings (5-2) verloren, es steht aber nich ein Wiener Derby an. Die Giants, die sich selbst zuletzt im Aufwind sahen, bleibt momentan nur Platz 6, was ein Auswärtsspiel in der Wild Card Runde bedeuten würde.

AFL Woche 7

Danube Dragons (5-2) vs. Graz Giants (3-4) 21:14
(0:7/7:7/7:0/7:7) Spielstatistiken
SO 26. Mai 13:00 Uhr, Stadion SR Donaufeld


Am kommenden Sonntag geht es für die Projekt Spielberg Graz Giants nach Wien – dort treffen sie zum zweiten Mal in dieser AFL Saison auf die Danube Dragons.

Der erste Spieltag der AFL Saison 2019 in Graz gegen eben diese Dragons ging für die Giants nicht gut aus – sie verloren dieses erste Spiel in der neuen Saison mit 10:12. Seitdem hat sich aber viel getan und die Giganten sind motiviert wie nie. Sie werden es dem Team aus der Hauptstadt auf keinen Fall leicht machen, erneut gegen sie zu siegen.

Der letzte Gameday der Projekt Spielberg Graz Giants gegen die Steelsharks Traun endete mit einem klaren Sieg für die Grazer. Die Giants waren alle vier Viertel lang die spielbestimmende Kraft und haben wieder einmal gezeigt, dass ein schlechter Start nicht unbedingt eine ganze Saison ins Wanken bringen muss. Mit einem Endstand von 13:46 fuhren sie den dritten Sieg ein, den Titel „Spieler des Tages“ dürfen sich zwei Giants-Spieler teilen – Wide Receiver Thomas Torta überzeugte mit drei Touchdowns und Safety Christof Promitzer fing zwei grandiose Interceptions.

„It’s a different game, but the same approach. We will prepare the same way we did the last five weeks – like there is no tomorrow for us. This kind of mentality fits us and lets us play at the highest level. So, we will stay focused on what we are doing and what we can control. But of course, we know that the last time we played against the Danube Dragons we got beat. This is a little extra motivation to get a revenge. “, sagt Giants Head Coach Martin Kocian über das Rückspiel gegen die Danube Dragons

Mit einem zweiten Tabellenplatz, vier Siegen und nur zwei Niederlagen mag es so scheinen, dass die Dragons die Favoriten dieses Spiels sind.

Ihr letztes Spiel gewannen sie souverän gegen den Tabellenletzten – die Wienerwald Amstetten Thunder. Der 45:10 Sieg zeigt die Spielstärke der Drachen, vor allem die Offense spielt schnell und effizient und brachte so den Ball einige Male in die Endzone der Thunder. US-Legionär Running Back Byron Rhone konnte einige tolle Spielzüge zeigen und holte immer wieder Punkte auf die eigene Seite.

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Jakob Krainz Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Jakob Krainz
Mitglied
Jakob Krainz

Top Titelbild, hoffe jeder erkennt auch wie die Refs dass der Catch Out of Bounds war 😂