Von Anfang an dominierten die Giants das Spiel und zeigten eindrucksvoll wieso sie als Favoriten in diesen sechsten Gameday in der AFL 2019 gestartet sind. Schlussendlich siegten die Giants mit 13:46 und holten den dritten Sieg souverän nach Graz.

„Eine durchaus solide Leistung über fast das ganze Spiel. Wir sind unserer Favoritenrolle gerecht geworden und haben den für die Tabelle wichtigen Sieg holen können. Nun wartet das so wichtige Auswärtsspiel bei den Danube Dragons wo wir uns für die knappe Heimniederlage zu Saisonbeginn revanchieren wollen“, sagt der Geschäftsführer der Giants Christoph Schreiner.

Kurz nach Beginn des Spiels konnte Alexander Sanz im ersten Drive den Touchdown für die Projekt Spielberg Graz Giants holen. Christopher Mangge verwandelte den Zusatzpunkt und so stand es kurz nach Kickoff 0:7 für die Giganten. Die Steelsharks Traun ließen das nicht auf sich sitzen und reagierten mit einem Touchdown ihrerseits, Michael Schachermayer fing den Ball in der Endzone und auch die Haie holten den Extrapunkt. Ab diesem Ausgleich spielten jedoch hauptsächlich die Giants – mit einem Touchdown von Thomas Torta konnten sich die Gäste die Führung zurückholen und gaben diese auch bis zum Ende nicht mehr her. Das restliche Quarter dominierten die Giants und sowohl Defense als auch Offense zeigten tolle Leistungen. Torta erzielte im ersten Viertel noch einen weiteren Touchdown. Mit einem Vorsprung von 7:19 wurde das erste Mal die Seiten gewechselt.

Nach einer Interception durch Christof Promitzer holten die Giants im zweiten Quarter die nächsten Punkte – Mangge brachte mit einem Fieldgoal drei Punkte auf die eigene Seite. Nach einem weiteren Fieldgoal durch Mangge und einem Touchdown-Catch von Torta – dem dritten an diesem Tag – gingen die Teams mit dem deutlichen Zwischenstand von 7:32 in die Halbzeitpause.

Giants machen den Sack zu

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit erlief Sanz einen schnellen Touchdown und auch Matthias Kiegerl konnte einen Touchdown erzielen, nach längerer Verletzungspause ein wichtiger Schritt beim Comeback. Der Vorsprung der Giganten war mit 7:46 nun wohl uneinholbar. Die Steelsharks gaben jedoch nicht auf und Mathias Berghammer fing noch einen Ball in der Endzone der Giants. Mit einem Zwischenstand von 13:46 wechselten die Teams das letzte Mal die Spielfeldseiten. Im letzten Quarter änderte sich punktemäßig nichts mehr.

Bei den Giants bekamen in diesem Spiel viele junge Spieler Spielpraxis, zeitweise standen allein in der Defense bis zu 6 Spieler am Feld, die im letzten Herbst Unter 18 Meister geworden waren.

Stimmen zum Spiel:

Jason Tillery, Head Coach Steelsharks Traun: „Wir haben einiges gut gemacht, aber viel zu viele Fehler. Wir haben uns selbst ins Bein geschossen – zu viele Penalties und Turnovers. So können wir mit so einem Team nicht mithalten. Wir werden an uns arbeiten und zurück kommen.“

Martin Kocian, Head Coach Projekt Spielberg Graz Giants: „Wir sind natürlich immer froh, wenn wir gewinnen. Unser Ziel ist es immer, Spiele zu kontrollieren und das ist uns heute gelungen.“

AFL Woche 6

Steelsharks Traun (0-6) vs. Graz Giants (3-3) 13:46
(7:19/0:13/6:14/0:0) Spielstatistiken
SA 18. Mai 16:00 Uhr, Sportzentrum Traun

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei