Das Spiel begann nicht optimal für die Wienerwald Amstetten Thunder. Denn nach einigen Runs und kurzen Pässen der Dragons Offense brachte Felix Reisacher, der den Ball locker in die Endzone bringen konnte, die ersten Punkte für die Dragons aufs Scoreboard.

Danube Dragons vs. Amstetten Thunder
Receiver #80 Florian Neudorf wird von der geballten Defense Power der Dragons zu Boden gestreckt.
Foto: Sabrina Waldbauer

Die Thunder Offense kämpfte sich danach mit guten Drives über das Feld und konnte sowohl mit Pässen als auch Runs First Downs erzielen. Ein Fumble, resultierend aus einem QB Sack, bedeutete erneut Ballrecht für die Dragons. Diese fackelten nicht lange und brachten durch Philipp Haun den Ball in die Endzone zum 14:0.

Abermals versuchten die Thunder die soliden Offense Drives in Punkte umzumünzen. Vor allem gefällige Passplays brachten den Amstetten Thunder einige Yards ein. In der Redzone der Dragons war aber Endstation. Ein Fieldgoal von Oliver Kammerhofer brachte dann die ersten Punkte für die Thunder und der Spielstand wurde leicht verkürzt auf 14:3.

Um eine Antwort ließen sich die Dragons nicht lange bitten.

Ein Pass auf Lukas Gold brachte postwendend den nächsten Touchdown für die Dragons zum 21:3 ein. Die Thunder Defense konnte die Offense dann ein paar mal effizient stoppen, allerdings nicht oft genug, denn noch vor der Halbzeit erhöhte Byron Rhone mit einem Run auf 28:3.

Dragons erhöhen gleich nach Wiederbeginn

Danube Dragons vs. Amstetten Thunder
#45 Ulrich Kaltenbrunner und #55 Michael Überlacker bringen #8 zu Boden
Foto: Sabrina Waldbauer

Mit dem ersten Offense Drive in der zweiten Halbzeit bauten die Dragons den Vorsprung weiter aus. Zwei tiefe Pässe auf Philipp Haun, wobei der zweite in der Endzone endete, brachten den Stand von 35:3 ein. Dann zeigten die Thunder den besten Offense Drive. Pässe auf Stefan Kerschbaummayr sowie ein Run von Michael Halbartschlager brachten First Downs ein. Ein tiefer Pass auf Jeremy Cornelius brachte die Thunder bis auf wenige Zentimeter an die Endzone heran. Diese überwand dann Lukas Kerschbaummayr mit Hilfe seiner O-Line per QB Sneak zum 10:35 (PAT good, Oliver Kammerhofer).

In weiterer Folge konnte die Thunder Defense einige Passspielzüge gut verteidigen sowie Runs stoppen. Armin Cena brachte den Runnigback schnell zu Fall und Jonathan Hofer konnte zwei Pässe von Chad Jeffries deflecten.

Als die Dragons punten mussten und der Punter dabei den Ball nicht aufnehmen konnte war Matthias Wallner sofort zur Stelle und brachte der Thunder Offense in hervorragender Feldposition den Ball zurück. Der entscheidende kurze Pass kam nicht an und die Thunder konnten ihre Punktzahl nicht erhöhen.

Die Dragons kamen dann noch einmal weit übers Feld und ein Pass auf Byron Rhone in die Endzone bedeutete das 42:10. Eine Sekunde vor Schluss erhöhte dann Reinhard Knaus mittels Fieldgoal seine persönliche Punkte auf 9, denn auch alle PATs verwandelte er souverän, und fixierte den Endstand von 45:10.

Am kommenden Samstag folgt das Heimspiel gegen die Steelsharks Traun im Umdasch Stadion. Die Steelsharks Traun konnten ebenso wie die Wienerwald Amstetten Thunder in dieser Saison noch keinen Sieg einfahren. Das Spiel wird live auf ORF Sport+ übertragen.

AFL Woche 6

Danube Dragons (4-2) vs. Amstetten Thunder (0-6) 45:10
(14:0/14:3/7:7/10:0) Spielstatistiken
SO 19. Mai 15:00 Uhr, Stadion SR Donaufeld

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei