In der AFL zerstreuten sich am Wild Card Wochenende die Hoffnungen der Giants und Rangers auf einen ersten Sieg nach zwei Niederlagen gegen die Dragons bzw. Black Panthers. Es sind die Wiener und die Prager, die die Gegner der Raiders und Vikings sind.

Deren Aussichten auf ein Weiterkommen in die Austrian Bowl XXXV sind freilich ihrerseits jetzt durchaus überschaubar. Die Black Panthers konnten noch nie auf der Hohen Warte gewinnen, Dragons-Siege in Innsbruck gab es in den vergangenen 20 Jahren so häufig wie totale Sonnenfinsternisse. Ein Mal und das war 2010. Warum sollte es 2019 wieder soweit sein? Im Falle RAI-DRA ist die Antwort schwierig. Die Wiener werden von Jahr zu Jahr besser, schrammen zumindest an Siegen gegen die Vikings nur mehr knapp vorbei, für einen vollen Erfolg am Tivoli wird man aber die Mithilfe der Raiders brauchen. Als besonders fehleranfällig ist das Team von Shuan Fatah halt nicht verschrien, daher haben die Raiders die besten Karten zum zehnten Mal in Folge (!) in die Austrian Bowl einzuziehen.

Eine stolze Serie, auf die die Vikings nicht verweisen können. Beim Rekordmeister wäre es der dritte Finaleinzug en suite, die 2016 ja an den Giants im Playoff scheiterten. Davor lautete das Finale aber bereits fünf Mal in Folge Raiders gegen Vikings. Die Wikinger sind heuer zwar vier Mal geschlagen worden, allerdings drei Mal davon von den Raiders. Ein Mal, das gebührt offenbar der Anstand, unterlagen sie die Giants. Die Chancen der Panthers auf eine Überraschung in Wien am Sonntag scheinen zumindest am Papier höher zu sein, als im Halbfinale am Samstag in Innsbruck.


Das erste Halbfinale ist gespielt und damit steht auch das erste Team im Austrian Bowl XXXV. In einem spannenden Spiel setzten sich die Swarco Raiders Tirol knapp aber doch gegen die Danube Dragons durch. Die Tiroler sind damit weiterhin ungeschlagen und könnten die die Perfect Season am 27. Juli im Austrian Bowl XXXV fixieren. Für die Danube Dragons ist eine starke Saison vorbei.

Vikings folgen nach Regenschlacht Raiders in den Austrian Bowl XXXV

Was für die Dacia Vikings mit der Spielortverlegung ins Footballzentrum Ravelin eher schwierig begonnen hatte, endete schlussendlich in einer wahren Regenschlacht gegen die Prague Black Panthers mit dem angestrebten Erfolg. In einem äußerst knappen Spiel vor 1.267 lautstarken ZuseherInnen sicherten sich die Wikinger den Einzug in den Austrian Bowl XXXV. Vom Anfang bis zum Ende war die Spannung spürbar, denn beide Teams kämpften um jeden Yard und schenkten sich nichts. Bis zur Halbzeit lagen die Gäste aus Prag in Führung, ehe die Dacia Vikings bei nachlassendem Regen zu gewohnter Stärke fanden.

Die Raiders Tirol treffen im Austrian Bowl XXXV am 27. Juli in der NV Arena also, wie im Vorjahr, auf die Vienna Vikings.

AFL PLAYOFFS

#1 Raiders Tiol (11-0) vs. #4 Danube Dragons (7-5) 49:43 (7:3/14:14/14:14/14:12)
SA 13. Juli 2019 16:00 Uhr; Tivoli Stadion · Innsbruck

#2 Vienna Vikings (8-3) vs. #3 Prague Black Panthers (7-5) 28:21
(7:14/7:7/6:0/8:0)
SO 14. Juli 2019 16:00 Uhr; Footballzentrum Ravelinstraße · Wien

Austrian Bowl XXXV

#1 Raiders Tiol (11-0) vs. #2 Vienna Vikings (8-3)
SA 27. Juli 2019 19:00 Uhr; NV Arena St. Pölten


Ein Favorit und eine Relegation

In der Division 1 sind die Favoritenrollen nicht ganz so klar verteilt. Zwar muss man die Rolle am Samstag klar den Bratislava Monarchs zuteilen, die zu Hause die Telfs Patriots empfangen, ein Sieg der Tiroler, die ganz knapp das Heimrecht in diesem Playoff verpasst haben, wäre mittlerweile aber gar keine riesige Sensation mehr. Völlig offen scheint das Spiel Sonntags in Hohenems zu sein, in dem sich mit den Vienna Knights und Blue Devils zwei 6-2 Teams um ein letztes Spiel in St. Pölten gegenüberstehen.

Erstmals wird auch eine Conference Relegation gespielt und die verspricht recht spannend zu werden. In Klagenfurt spielen die Carinthian Lions (2-6) gegen die St. Pölten Invaders (0-8) um den Klassenerhalt. Da könnte sich ein Vorbeischauen auszahlen.

Division 1 Playoffs

#1A Bratislava Monarchs (8-1) vs. #2B Telfs Patriots (5-4) 53:20
(6:0/20:0/14:20/13:0)
SA 13. Juli 2019 16:00 Uhr; Stadion Mladá Garda · Bratislava

#1B Hohenems Blue Devils (7-2) vs. #2A Vienna Knights (6-2) 28:27
(8:7/7:13/7:7/6:0)
SO 14. Juli 2019 15:00 Uhr; Herrenriedstadion · Hohenems

SILVER BOWl XXIII

#1A Bratislava Monarchs (8-1) vs. #1B Hohenems Blue Devils (7-2)
SA 27. Juli 2019 15:00 Uhr; NV Arena St. Pölten

Division 1 Relegation

Carinthian Lions (3-6) vs. St. Pölten Invaders (0-9) 22:21
(7:15/3:0/6:0/6:6)
SA 13. Juli 2019 15:00 Uhr; Sportplatz Annabichl · Klagenfurt


Wer geht in die Division 1?

Während in Klagenfurt sich entscheidet wer die zweite Spielklasse verlassen wird, entscheidet sich in Salzburg wer in diese einziehen wird. Mit den Salzbug Ducks und Znojmo Knights stehen sich zwei ungeschlagene Programme gegenüber, das heisst auch: Ein Team wird heuer eine Perfect Season spielen.

Direkten Vergleich gibt es keinen, der indirekte spricht eher für die Znaimer. 31:0 und 36:0 schlugen sie jeweils die Vienna Warlords, die im Halbfinale gegen die Ducks auf Augenhöhe kämpften. 27:13 und 56:26 schlugen die Ducks die Domzale Tigers, die 0:39 den Knights im zweiten Halbfinale unterlagen.

Da kommt also viel Arbeit auf die ehemaligen AFL- und Nationalteam Coaches Nick Johansen und Rick Rhoades zu, wenn sie 2020 ein Salzburger Derby gegen die Bulls spielen wollen. Für die Salzburger spricht sicher das Heimrecht und das Stadion. Im Areal der Salzburger Austria fanden sich vergangenen Samstag gut und gerne 1000 lautstarke Fans ein, die für den Gegner ein zusätzliches Problem darstellten. Kommen die wieder, dann wird das ein Hexenkessel in Maxglan.

IRON BOWL XXII

Salzburg Ducks (9-1) vs. Znojmo Knights (10-0) 26:27
(6:0/7:10/7:10/6:7)
SO 14. Juli 2019 17:00; Ernst Aicher Stadion · Salzburg


Ungarns Meister gegen Österreichs vierte Klasse

Zum ersten Mal seit dem 18. Juni 2011 haben die Schwaz Hammers ein Playoff Spiel zu Hause und in dem auch die allerbesten Chancen auf einen Sieg. In ihrem ersten Jahr in der Division 3 sind sie noch ungeschlagen. Der Gegner kommt mit den Rhinos aus der Obersteiermark und mit einer 5-3 Bilanz in die Silberstadt.

Ebenfalls einen klaren Favoriten kann man im zweiten Halbfinale ausmachen. Die in Österreich seit zwei Jahren ungeschlagenen Fehérvár Enthroners empfangen die Pinzgau Celtics als frisch gebackener ungarischer Meister. Der obersten Spielklasse dort wohlgemerkt. Da ist vermutlich so mancher Gegner im neuen Europacup schwächer einzuschätzen als die Enthroners, die ohne Zweifel auch mit den Celtics wenig Probleme haben werden. Sollten sie dann im prognostizierten Finale gegen Schwaz eines bekommen, dann würden sie der vierten Spielklasse sogar noch ein Jahr erhalten bleiben. Zumindest dem Plan nach. Für die Ligaeinteilung der Teams aus den Nachbarländern wird der Verband aber generell eher nicht mehr für den österreichischen Managementpreis in Frage kommen.

Division 3 Playoffs

#1A Schwaz Hammers (8-1) vs. #2B Upper Styrian Rhinos (6-3) 16:19
(9:0/0:6/7:7/0:3/OT:0:3)
SA 13. Juli 17:00 Uhr; Silberstadt Arena · Schwaz

#1B Fehérvár Enthroners (9-0) vs. #2A Pinzgau Celtics (6-3) 37:6
(14:0/9:0/7:0/7:6)
SA 13. Juli 17:00 Uhr; First Amerikai Futball Pálya ·Székesfehérvár

Challenge Bowl XVI

#2B Upper Styrian Rhinos (6-3) vs. #1B Fehérvár Enthroners (9-0)
SA 20. Juli 16:00 Uhr; Sportplatz · Oberaich


Ligaqualifikation

Black Valley Wild vs. Predators Steyr 7:9
(7:0/0:0/0:9/0:0)
SO 14. Juli 2019 16:00; Stadion · Gloggnitz

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei