In einem hitzigen und spannenden Wild Card Game setzten sich heute die Danube Dragons vor rund 800 Fans mit 24:17 gegen die Projekt Spielberg Graz Giants durch. Der entscheidende Touchdown der Hausherren viel gleich zu Beginn des vierten Viertels durch Byron Rhone, der den dritten Sieg der Dragons im dritten Spiel 2019 fixierte.

Auf wen die Danube Dragons im Halbfinale treffen werden, entscheidet sich mit dem zweiten Wild Card Game in Prag. Gewinnen dort die Prague Black Panthers gegen die SonicWall Rangers Mödling, geht es für die Danube Dragons zu den Swarco Raiders Tirol um den Einzug in den Austrian Bowl XXXV. Gewinnen die Mödlinger, warten die Dacia Vikings auf die Donaudrachen.

Dragons eine Nasenlänge voraus

Die Gastgeber begannen das Spiel zuerst mit Ballrecht, wurden jedoch früh von der Grazer Defense gestoppt. Die Giants begannen ihre erste Serie dagegen sehr ambitioniert und konnten schnell übers Feld marschieren. Erst knapp vor der Endzone wurde die Offense aufgehalten, ein Fieldgoald von Wenzel Rock zur 0:3 Führung war die Ausbeute. Die Dragons konterten mit Pässen auf Felix Reisacher, der auch den ersten Touchdown des Spiels fing – 19 Yards nach Pass des Wiener Spielmachers Chad Jeffries. Nach dem PAT von Reinhard Knaus stand es 7:3, so endete auch das erste Viertel.

Knapp nach Beginn des zweiten Quarters gelangten die Giants bis an die 10 Yard Line der Dragons, eine Interception von Jake Kennedy beendete jedoch vorerst die Grazer Hoffnung auf weitere Punkte. Im Gegenzug dann auch eine Interception der Giants Verteidigung, Christof Promitzer mit dem abgefangenen Ball. Diese Chance nutzte die Offense der Giants, Kennedy mit dem Touchdown-Pass auf Johannes Schütz. Der Zusatzpunkte von Christopher Mangge wurde geblockt und so führten die Giants mit 7:9. Neun Sekunden vor dem Ende der ersten Halbzeit gingen die Dragons allerdings erneut in Führung, Reinhard Knaus mit Touchdown Catch und Zusatzpunkt. Halbzeitstand 14:10.

Hoffnung bei den Grazer Gästen

Das dritte Viertel begann sehr vielversprechend, bereits die erste Angriffsserie der Giants führte zu Punkten – Kennedy passte auf Philipp Sommer, nach der Two-Point-Conversion durch Florian Bierbaumer stand es 14:17. Den Danube Dragons gelang im dritten Viertel noch der Ausgleich, Field Goal durch Knaus zum 17:17.

Die nächste Angriffsserie der Giants blieb ohne Punkte und so kamen im vierten Viertel wieder die Dragons in Ballbesitz, die auch gefällig übers Feld marschierten. Dann die Schrecksekunde des Spiels als Giants Safety Christof Promitzer nach einem Tackle minutenlang an Spielfeld behandelt wurde und schlussendlich mit dem Hubschrauber zur Kontrolle, und um eine mögliche Wirbelverletzung auszuschließen, ins Krankenhaus geflogen wurde. Mittlerweile gibt es vorsichtige Entwarnung, wenn auch noch weitere Ergebnisse abgewartet werden müssen. Zwei Spielzüge später war die geschockte Defense der Giants überwunden, Byron Rhone mit dem Touchdown Catch und der 24:17 Führung nach erfolgreichem Kick. Kurz vor Ende des Spiels gelang es den Giants mit schönen Spielzügen noch einmal in aussichtsreiche Position zu kommen, schlussendlich konnten aber keine Punkte mehr erzielt werden und die Dragons ließen in Folge die Zeit auslaufen.

Stimmen zum Spiel:

„Natürlich war das nicht das erhoffte oder erwartete Endergebnis, wir sind alle sehr enttäuscht. Wir waren überzeugt, dass wir heute gewinnen können, aber man muss den Danube Dragons auch ein Kompliment aussprechen – drei Mal in einer Saison knapp zu gewinnen, das spricht von einer sehr gut eingestellten Mannschaft, Lob an Head Coach Pokorny und sein Team. Unsere Mannschaft hat heute alles gegeben und gut gekämpft, in der Zukunft ist sicher noch viel möglich mit vielen sehr jungen Spielern.“ sagte Christoph Schreiner, GF der Projekt Spielberg Graz Giants über das Spiel.

Stefan Pokorny, Head Coach Danube Dragons: „Wir haben erwartet, dass es bis zum Ende so eng sein wird. Wir haben gezeigt, dass wir es mehr wollten und haben den Sieg geholt. Wir sind jetzt einmal gespannt, auf wen wir treffen werden. Zu wem wir morgen halten werden, kann sich jeder selbst denken.“

Martin Kocian, Head Coach Projekt Spielberg Graz Giants: „Alle Spiele gegen die Dragons waren heuer sehr schwer. Ich muss ihnen gratulieren. Wir waren heute nicht gut genug, sehen aber schon in Zukunft und werden weiter arbeiten.“

AFL WILD CARDS

#4 Danube Dragons (7-4) vs. #5 Graz Giants (5-6) 27:14
(7:3/7:6/3:8/7:0) Spielstatistiken
SA 6. Juli 2019 16:00 Uhr; Stadion SR Donaufeld· Wien

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei