Erstmals überhaupt wird im südsteirischen Ragnitz ein Footballspiel stattfinden. Die Iron Bowl XIV ging nach erfolgreicher Bewerbung der Styrian Reavers in das 1.200 Zuschauer fassende Julius Meinl Stadion des steirischen Fußball Unterligavereins USV Ragnitz.

Das Match um die Austragung ist entschieden, sportlich sind die Uhren allerdings auf Null gestellt, denn beide Teams haben einen formidablen Grunddurchgang (jeweils 7-1) absolviert und dabei ihre Conferences gewonnen. Im Playoff verhinderten die Warlords, die trotzt Heimrecht „auswärts“ in der Südstadt antreten mussten, ein rein steirisches Gipfeltreffen um den Aufstieg in die Division 1, als sie die Upper Styrian Rhinos mit 28:21 eliminierten. Das Halbfinale der Reavers ging mit 37:21 klarer aus, allerdings war das Spiel gegen die Blue Hawks bis ins letzte Viertel hinein eng umkämpft.

Reavers im Eiltempo, Warlords mit Leidensweg

Beide Klubs haben den Willen in die zweithöchste Liga aufzusteigen, wo bereits „Nachbarn“ warten würden. Die Hurricanes und Bears auf die Südsteirer bzw. die Vienna Knights auf die Warlords. Jene Warlords spielen seit sagenhaften 9 (!) Saisonen durchgehend in der dritten Klasse. 2018 erreichten sie bereits, damals ungeschlagen, das Finale, scheiterten dort aber am heurigen AFL Halbfinalisten aus Telfs. 2019 war im Halbfinale gegen die Salzburg Ducks Schluss. Während also an ihnen vorbei Klubs sich bis in die Bundesliga hinauf spielten, blieben sie in der dritten Klasse stecken.

Anders die Reavers, die allerdings erst seit 2019 dabei sind. Man brauchte nur jeweils eine Saison um in die nächst höchste Liga aufzusteigen, wobei ihnen die Ligareform 2021 entgegen kam, als sie „nur“ das Playoff der Division 3 erreichten. Dass sie in die Division 2 gehören, das haben sie heuer allerdings eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

IRON BOWL XIV

Styrian Reavers vs. Vienna Warlords 17:23
(0:7/3:9/7:7/7:0)
SA 23. Juli 2022 16:00 · Julius-Meinl Stadion Ragnitz

Die Steirer haben bereits vor 3 Jahren ein sehr gut besuchtes und top organisiertes Finale veranstaltet. Das dürfte u.a. den Ausschlag für sie gegeben haben, denn auch die Vienna Warlords haben sich mit der Raveline für die Durchführung des Endspiels beworben. Die Mission Bowl V blieb 2019 auch in Tillmitsch. Matchwinner für die Reavers war damals ein gewisser Florian Sudi mit einem Touchdown im 4. Viertel gegen die Steelsharks 2. Der spielt am Wochenende auch, allerdings 200 Kilometer nördlicher und einen Tag später im Dress der Vikings.


Revanche am Verteilerkreis

Dort kommt es in der Generali Arena zum Rematch des ELF Spiels in Woche 1 zwischen den Vienna Vikings und Raiders Tirol.

Anfang Juni gewannen die Wiener am Tivoli mit 29:23 und danach sah es für die Raiders kurz gar nicht gut aus, als sie auch die anschließende Partie in Köln abgaben. Erst langsam fand das Team von Head Coach Kevin Herron in die europäische Spur, steigerte sich von Woche zu Woche und besiegte am Weg Berlin, Stuttgart, Frankfurt und Leipzig.

Die Vikings blieben als einziges Team der Liga bislang überhaupt ohne Niederlage. Das Glanzstück, neben einem der selten gewordenen Siege am Tivoli (der letzte der Wikinger in dem Stadion rührte immerhin aus dem Jahr 2013 ad), war der Erfolg gegen Barcelona, als man eine verloren geglaubte Partie in Reus im letzten Viertel drehte.

Zwei AUT-Teams am Weg ins europäische Playoff?

Beide Franchises kommen aus einer Bye-Week und stünden, wäre die Saison heute zu Ende, (gegeneinander) im Playoff. Für beide geht es demnach um viel. Für Innsbruck um ein wenig mehr noch als für Wien. Die Vikings können mit Sieg Nummer 7 einen großen Schritt Richtung Playoff-Teilnahme machen, die Raiders müssen das Spiel eigentlich gewinnen, um die Chance auf den Gruppensieg zu wahren. Wobei ihr Restprogramm (@Leipzig, vs. Stuttgart, vs. Köln, @Frankfurt und @Berlin) etwas beschaulicher als jenes der Wiener wirkt, hat keiner der fünf kommenden Gegner der Tiroler aktuell eine Bilanz über .500. Die Wiener haben immerhin noch ein schweres Rückspiel gegen Barcelona vor sich. Auf Ausrutscher gegen Stuttgart, Wroclaw und Istanbul braucht Innsbruck nicht hoffen, in Frankfurt lauert eine potentiell dritte Niederlage auf die Vikings noch. Bisher haben sie halt noch gar kein Spiel verloren und ganz sicher hat Head Coach Chris Calaycay Niederlagen auch nicht in seiner Agenda stehen.

Die Partie wird live im TV auf PULS 24, im Webstream des Senders und der ZAPPN App übertragen.

European League Of Football

Vienna Vikings (7-0) vs. Raiders Tirol (4-3) 29:13 
(14:0/15:7/0:0/0:6)SO 24. Juli 2022 15:00 Uhr · Generali Arena Wien

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments