Es war wettertechnisch kein einfaches Spiel am trotzt Starkregens gut besuchten Finale der Division 4 am Sportplatz in Tilmitsch. Zwischendurch musste die Partie im zweiten Viertel wegen Blitzschlags unterbrochen werden, nach einer halben Stunde konnte das Finale dann aber ohne weiteren Unterbrechungen zu Ende gespielt werden.

Starke Stahlhaie in Hälfte eins

Die Gäste aus Oberösterreich hatten zunächst das bessere Konzept gegen den rutschigen Boden und nassen Ball. Ein Touchdown von Erich Berger brachte sie im ersten Quarter mit 0:7 in Führung. Die Offense der Reavers kämpfte nicht nur gegen das Wetter, sondern auch gegen eine starke Trauner D-Line. Für das Highlight sorgte im zweiten Viertel Steelsharks2 Kicker Michael Müller, der den Naturgewalten trotze und ein Fieldgoal aus 50 Yards an die rechte Upright setzte, von dort ging er Ball durch die Goal Posts zum 0:10 Pausenstand.

Reavers übernahmen das Kommando nach Seitenwechsel

Durch die längere Unterbrechung im zweiten Quarter kamen die beiden Teams nach einer verkürzten Halbzeitpause wieder aufs Feld und wirkten dann wie ausgewechselt. Die Steelsharks2 Offense geriet ins Stottern und sollte in Folge keine Punkte mehr aufs Scoreboard bringen. Als Fels in der Brandung erwies sich auf Reavers Seite in der Phase dann Florian Sudi, der nicht nur in der D-Line eine dominante Leistung zeigte, sondern auch in der Offense als Ballträger vermehrt zum Einsatz kam.

Zunächst verkürzte Christof Maitz mit dem ersten Touchdown der Hausherren auf 7:10. Der feierte den Score überschwänglich schon fast wie den Sieg, vielleicht ahnend was folgen sollte. Im vierten Quarter holte Florian Sudi mit einem Lauf die 14:10-Führung und war danach maßgeblich beteiligt, dass es dabei auch blieb, endeten Läufe der Oberösterreicher immer wieder in seinen starken Armen.

Die Reavers konnten mit ihrer eigenen Offense das Finale dann beenden. Nach einem First Down tief in der Hälfte des Gegners konnten sie in der Mission Bowl V zum Sieg abknien. Zum MVP des Finales wurde Florian Sudi gewählt, der sich völlig zurecht über die Auszeichnung freute.

Starke Signale

Die Reavers gewinnen im ersten Ligajahr gleich die Meisterschaft und steigen 2020 in die Division 3 auf. Dementsprechend groß war der Jubel bei Fans, Mannschaft und dem Betreuerstab, die nicht nur sportlich überzeugen konnten, sondern in der Südsteiermark einen kleinen Football Boom ausgelöst haben. Der beim Spiel anwesende Bürgermeister sagte bei der Siegerehrung, dass seine Gemeinde dem Interesse und der Begeisterung Rechnung tragen wird und stellte mehr Unterstützung in Aussicht.

Erfreulich auch die allgemeine sportliche Stimmung in Tillmitsch. Die knapp unterlegenen Steelsharks2 wurden vom Heimpublikum mit viel Applaus bedacht, die zuvor auch am Feld ein starkes Signal setzten. Als sich der Center der Reavers auf ihrer Seite verletzte, bildeten sie während seiner Behandlung einen menschlichen Sichtschutz. Der konnte zwar nicht mehr weiterspielen, ließ es sich aber nicht nehmen der Siegerehrung von der Sitztrage aus beizuwohnen. In Summe ein sehr guter Tag für den Footballsport und ein hervorragender für die Styrian Reavers, die gute Chancen und Voraussetzungen sich  in den kommenden Jahren in der österreichischen Footballlandschaft zu etablieren.

Mission Bowl V

#B1 Styrian Reavers (7-0) vs. #A1 Steelsharks Traun2 (7-0) 14:10
(0:7/0:3/7:0/7:0)
SO 28. Juli 2019 15:00 Uhr; Sportplatz · Tillmitsch

1. Quarter
TD Steelsharks Erich Berger (PAT good) 0:7
2. Quarter
FG Steelsharks Michael Müller 50 Yards 0:10
3. Quarter
TD Reavers Christof Maitz (PAT good) 7:10
4. Quarter
TD Reavers Florian Sudi (PAT good) 14:10

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei