Die Thunder panierten in einem Kantersieg die Haller Löwen und Budapest scort für seine Verhältnisse sehr niedrig in Schwaz und sichert sich somit Platz zwei im Grunddurchgang. Die Invaders durften nochmals gegen die Blue Devils antreten und diese erfüllten Ihre „Pflicht“ gegen die St. Pöltner.

1. Cineplexx Blue Devils  (-)
Die Nummer 1 bleibt auch am Ende der Season ganz oben im Ranking und in der Tabelle. Ein Nachtragsspiel hat man noch zu erfüllen. Gegen die Red Lions wird wohl wieder ein Pflichtsieg am Programm stehen. Nur bei einer Niederlage der Blue Devils würden die Haller Löwen ins Playoff einziehen.

2. Budapest Hurricanes (-)
On the road nicht so stark wie zu Hause. Die Hurricanes spüren nun selber die Strapazen der langen Anreisen und siegten zwar in Schwaz, machten aber wieder im Auswärtsspiel verdächtig wenig Punkte. Der Playoff Gegner für die Canes ist bereits fixiert. Wieder trifft man auf die Thunder. Kurioser Weise, weil trotz "Heimrecht" von Budapest, müssen diese in Amstetten spielen, da die Ungarn nur unter der Voraussetzung mitspielen durften, dass sie im Playoff das Heimrecht an den jeweiligen Gegner abgeben müssen. Die Thunder waren das einzige Team bisher, welches gegen die Canes mehr als einen Touchdown erzielte. Das wird wohl ein High Scoring Game gegen Amstetten, denn beide Teams sind offensiv sehr stark.

3. Amstetten Thunder (↑)
In Budapest noch mit wehenden Fahnen untergegangen, brannten die Thunder auf Wiedergutmachung. Die geschwächten Red Lions kamen ihnen da gerade Recht. Mit einem Kantersieg katapultieren sich die Amstettner auf Platz 3 im Ranking und in der Tabelle. Gegen Budapest hat man die Möglichkeit zur Revanche. Doch die Canes werden sich die sechs Spielzüge die Tony Simmons im Playbook hat genau ansehen und auch die Schwächen in der Defense kennen die Ungarn bereits. Doch auch die Hurricanes haben Schwächen und gelingt es den Thunder diese auszumachen und Budapest zu schlagen stehen Sie zum ersten Mal seit zwei Jahren wieder in einem Finale. In diesem Spiel ist alles offen.

4. Red Lions Hall (-)
Wohin mit den Löwen im Ranking? Das fragte ich mich oft die letzten Wochen öfters. Das Team der Red Lions kämpfte nicht beherzt um den Sieg in Amstetten, die Playoff Chance lebt aber dennoch. Zwar ist ein Sieg gegen die Emser unwahrscheinlich, theoretisch aber möglich.

5. Alpin Hammers Schwaz ()
Nur zwei Spiele gewonnen und vier Spiele verloren – die Hammers waren schon mal besser. Der Import nicht der beste Griff in dieser Season. Entscheidende Spiele gegen die Thunder und die Bears hat man verloren und somit kommt man aus eigener Kraft nicht mehr ins Playoff. Allein die Schwäche der Red Lions beschert den Hammers vermutlich den Playoff Platz Nummer 4.

6. Generali Invaders St. Pölten (-)
In Hohenems den Teufel doch noch einen Score abgeluchst, um nun in die Offseason zu gehen. Vieles muss in St. Pölten repariert werden und das wird sicher gemacht. Die Invaders haben ein gutes Jugendprogramm und fürs nächste Jahr wird wohl auch im Coaching Staff einiges neu werden. Optimismus und die Lust auf mehr Football sollte in St. Pölten jetzt regieren, um wieder nach oben zu kommen.

7. Styrian Bears (-)
Gespannt wird man in Graz in die Divison 3 blicken, Coach Preininger wird gut beraten sich jetzt die möglichen Gegner der Relegation anzusehen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei