Im Grunddurchgang der Division 4 haben die Trauner die Rieder mit ihrem zweiten Team noch mit 59:20 deklassiert. Die Steelsharks 2 verloren ihr einziges Division 4 Spiel 2019 im Finale mot 10:14 gegen Styrian Reavers. Beim OÖ Cup sollte aber alles anders kommen: Die Gladiators aus Ried erstaunte, die oberösterreichische Football Welt und krönten sich völlig unerwartet im Finale zum oberösterreichischen Football-Meister.

Zur Halbzeit führten die Rieder schon deutlich mit 26:6 und hielten die drei Scores Vorsprung bis ins letzte Viertel. Die Schlussoffensive der Trauner kam in diesem dann zu spät, zudem die Gladiators auch im Schlussabschnitt punkten konnten. Endstand in einem erstaunlichen Finale 38:28 für die Rieder Gladiatoren.

Rieds Head Coach Raffael Gruber: „Wir sind überglücklich über diesen Sieg und somit den ersten Platz in der Landesmeisterschaft. Wir haben uns sehr gut auf dieses Spiel vorbereitet und konnten alles perfekt umsetzen was wir uns vorgenommen haben. Unsere Jungs haben von der ersten bis zur letzten Sekunde alles gegeben und deshalb völlig verdient dieses Finale gewonnen. Wir freuen uns nun sehr auf die Offseason und auf die kommende Season in der Division 3.“

OÖ Cup

Steelsharks Traun vs. Ried Gladiators 28:38
(0:14/6:12/6:6/16:6)
SA 19. Oktober 2019 19:00 Uhr; Sportzentrum · Traun

Huskies sichern sich den dritten Platz

Davor konnten die Huskies Wels mit einem 17:8 Erfolg über die Gmunden Rams den dritten Platz erobern. Ebenfalls ein Achtungserfolg für das neue Team, welches die arrivierten Gmundner auf den vierten Rang verwies.

Die Huskies starteten fulminant ins Spiel. Der als Runningback aufgestellte Quarterback Kilian Salzmann fand bei einem Trickspielzug im ersten Drive seinen Receiver Marco Pühringer für einen 70-Yards Touchdown. Das war aber auch schon die einzig nennenswerte Aktion in dieser ersten Halbzeit. Sie wurde von vielen Punts, Flags und zwei optimal eingestellten Defenses geprägt. So ging man mit 0:7 in die Kabinen.

Nach der Pause zeigten auch erstmal die Rams auf; eine Interception brachte sie in die Hälfte der Huskies. Von dort aus arbeitete man sich bis an die Goalline und übernahm durch einen QB-Sneak und eine erfolgreiche Two-Point-Conversion die Führung. Es sollten aber die ersten und letzten Punkte sein, die die Huskies Defense zuließ, die die Rams immer wieder zum Punten zwang. Sie selbst konnten durch Jürgen Murg, der den Ball nach einem kurzen Pass von der 29 yard-Line in die Endzone trug, die Führung wieder herstellen: 14:8.

Im letzten Viertel drehte die Huskies Defense nochmal voll auf. Florian Engl entriss dem Ballträger der Gmundner das Spielgerät. Nachdem man dann selbst fumbelte, gelang bereits im nächsten Drive Cornerback Pascal Bachinger eine Interception. Kicker Hannes Lettner stellte mit einem 50 Yard Field-Goal den Endstand von 17:8 her. Nach dem 4. Platz bei der selben Paarung im letztjährigen Cup, gelang den Huskies heuer die Revanche.

OÖ Cup

Gmunden Rams vs. Wels Huskies 8:17
(0:7/0:0/8:0/0:10)
SA 19. Oktober 2019 14:00 Uhr; Sportzentrum · Traun

4
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
3 Kommentar Themen
1 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
4 Kommentatoren
Martin PrzeworskiBrodaIYFMani Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mani
Gast
Mani

Aber die absolut unterirdische Leistung der Refs beim Finale wird nicht mal erwähnt… Klassisch….

IYF
Gast
IYF

Du hast es ja eh getan, Mimimi Prinzessin.

Broda
Gast
Broda

Dem werten Commissioner sollte man das Pfeifferl wegnehmen. Arroganter als ein Fußballschiedsrichter und genauso ahnungslos.

Gronk2309
Mitglied

…. am Samstag hat die bessere Mannschaft verdient gewonnen