Nach der Bye Week ist vor der Bye Week. Die AFL unterbricht ihre Frühjahrspause (zwischen 23. April und 17. Mai finden vier Bundesligaspiele statt) mit ihrer fünften Spielwoche. Damit ist danach Halbzeit im Grunddurchgang.

Am Samstag treten die Rangers in Amstetten an. Zum zweiten Mal heuer wird Tyler Bruggman die Mödlinger in ein Spiel führen, nachdem man sich von „Stinkefinger“ Raleigh Yeldell wieder getrennt hat. Der ursprüngliche US-Quarterback zeigte im Live-Spiel des ORF den ausgestreckten Mittelfinger Richtung Gegner, was dem Vernehmen nach aber gar nicht das einzige Problem mit Yeldell war.

Die Offense bei den Rangers, die mit 3-1 auf Platz 3 stehen, war und ist mit oder ohne Yeledell/Bruggman recht ansprechend. Defensiv gehören sie allerdings dem Trio Infernale der AFL an. Nur Traun und der kommende Gegner Amstetten lassen mehr Punkte und Yards zu. Mit einem Sieg wäre Platz 2 drinnen, vorausgesetzt die Vikings gewinnen auch das achtzehnte Spiel in Folge gegen den Stadtrivalen Danube Dragons. Alle bisherigen Wiener Derbys gingen an Violett. Die vier Siege in den Saisonen 2009 und 2010 gelangen den Dragons noch als Niederösterreicher.

18.04.2009 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 57:30
10.05.2009 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 24:27
12.06.2010 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 28:3
26.06.2010 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 31:24

Wiener Derby so spannend wie lange nicht?

Seit acht Jahren haben die Dragons kein Spiel mehr gegen die Vikings gewinnen können. Die Zeichen dafür, dass sich das am Sonntag ändern könnten, die stehen zwar nicht prächtig, aber doch um einiges besser als die Saisonen zuvor. Die Wikinger (2-2) sind nach Niederlagen gegen Innsbruck und Graz in der (nach wie vor nicht WSO konformen) Tabelle hinter den Dragons (3-1) zu finden. Die Wikinger ersetzten nun den seit Saisonstart verletzten US-Corner Dustin Rivas mit Andrew Spencer, um ihr an sich recht gut funktionierendes Defensive Backfield (#2 der Liga) nochmal zu verstärken.

Das „Duell um Wien“ wird live im Webstream zu sehen sein.

Wiener Derby Historie 2011-2018
Vienna Vikings vs. Danube Dragons 17-0

22.05.2011 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 42:0
31.03.2012 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 3:39
20.05.2012 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 37:7
15.07.2012 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 48:32
21.04.2013 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 27:12
12.05.2013 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 35:62
14.07.2013 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 35:15
13.04.2014 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 10:31
22.06.2014 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 42:10
19.4.2015 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 47:10
31.05.2015 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 10:34
28.03.2016 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 0:31
05.06.2016 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 21:16
10.07.2016 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 30:13 
02.07.2017 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 62:22
23.07.2017 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 21:18
08.04.2018 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 7:42

Die beiden angesprochen – Giants und Raiders – treffen im direkten Duell (live auf ORF Sport+) aufeinander. Auch hier gibt es für ein Team schon länger wenig zu Lachen. Vor drei Jahren gewannen die Grazer zuletzt zu Hause gegen die Raiders ein Spiel. Von den letzten 20 Partien gingen 18 an die Tiroler.

1-2-7-8?

Was klingt wie eine Taxinummer, gibt vielmehr die Matchups für die Begegnung am Samstag um 17 Uhr im Trauner Stadion der Steelsharks gegen die Prag Black Panthers wieder. Nach vier Runden stellen die Prager die Nummer eins Total Defense und treffen auf die Nummer zwei Total Offense der Liga aus Traun. Umgekehrt trifft die Nummer sieben Total Offense der Panthers auf die Nummer acht Total Defense der Haie. Geht es nach diesen Matchups, gelten wohl die Panthers als leichter Favorit im Spiel gegen die Haie aus dem Linzer Umland.

Nach wie vor läuft man in Traun dem ersten Saisonsieg hinterher. Man weiß, dass man mit der Offense gegen jeden Gegner in der AFL Punkte aufs Board bringen kann, solange es aber defensiv so gar nicht hinhaut bei den Traunern, wird es auch am Samstag schwierig.

Defense Coordinator Romo Bonnell, der in der Vergangenheit sowohl mit den Pragern als auch mit dem Tschechischen Nationalteam zusammengearbeitet hat, glaubt dennoch an seine Jungs:

„​This game is going to be fun for me; having coached with PBP in the Czech Bowl last season and during my time with the Czech National Team, I know and respect a lot of the guys in the black helmets. They are a physical team but we have a few bodies back in key defensive positions and the boys are ready to put together a complete game defensively. I am confident in the preparation and the plan we have in place. It is time to put it all together.“

Players to watch:

WR Mario Winter ist wie schon letzte Saison die Lieblingsanspielstation von Quarterback John Uribe. Mit insgesamt 435 yards nach vier Spielen führt er die Receiving Statistik der AFL an und er hofft am Samstag vor heimischem Publikum an die bisher gezeigten Leistungen anschließen zu können.

AFL Woche 5

Amstetten Thunder (0-5) vs. Mödling Rangers (4-1) 14:35
(0:7/0:7/7:14/7:7)
SA 4. Mai 15:00 Uhr, Umdaschstadion Amstetten

Graz Giants (2-3) vs. Raiders Tirol (5-0) 27:34
(8:0/7:13/6:14/6:0)
SA 4. Mai 16:00 Uhr, Stadion Eggenberg Graz

Steelsharks Traun (0-5) vs. Prague Black Panthers (3-2) 8:56
(0:14/0:28/8:7/0:7) Spielstatistiken
SA 4. Mai 16:00 Uhr, Sportzentrum Traun

Vienna Vikings (2-2) vs. Danube Dragons (3-1) 10:3
(0:0/10:0/0:3/0:0)
SO 5. Mai 15:00 Uhr, Stadion Hohe Warte Wien


Auch in der Division 1 und Division 3 wird gespielt

Sebastian Donesch, Carinthian Lions
Foto: Ilja Kriznik, Eventbox

Kurios ist in Österreichs zweithöchster Liga sicher der Umstand, dass die Telfs Patriots, als Aufsteiger aus der Division 2, in Klagenfurt beim ehemaligen Bundesligisten Carinthian Lions als Favorit einzuordnen ist. Good work made in tyrol macht sich bezahlt. Irgendwie ahnt man, dass Tirol eines gar nicht so fernen Tages ein zweites Bundesligateam stellen könnte.

„Wir wussten zwar das die Patriots als Aufsteiger in der Division 1 gut zurechtkommen werden, aber dass sie vor allem das Auftaktspiel gegen einen der Mitfavoriten gewinnen werden hat uns sehr überrascht. Sie sind körperlich stark und gut gecoached, uns steht am Samstag ein sehr schweres Spiel bevor. Wir verfügen heuer zwar über einen kleinen Kader, die Spieler haben dafür sehr gut trainiert und sind bereit für die kommende Aufgabe.“ — Thomas Hohenwarter, sportlicher Leiter Carinthian Lions.

Im Duell der Nachzügler empfangen die sieglosen Vikings 2 die ebenso erfolglosen St. Pölten Invaders. Der Verlierer dieses Spiels wird dann keine guten Karten mehr im Abstiegskampf haben, hat in der Conference B jedes Team schon ein Spiel verloren. Früher ging es zwischen den beiden noch um die Silver Bowl, heute um die rote Laterne.

Spannende Spiele darf man sich in Hohenems erwarten, wo die Bulls beiden Blue Devils gastieren, so wie in Wien, wo die noch ungeschlagenen Styrian Bears auf die Knights treffen werden.

AFL Division 1 Woche 4

Carinthian Lions (1-2) vs. Telfs Patriots (3-0) 6:34
(0:7/6:21/0:0/0:6)
SA 4. Mai 15:00 Uhr, Sportplatz Annabichl Klagenfurt

Vienna Vikings2 (1-3) vs. St. Pölten Invaders (0-3) 25:16
(6:3/14:7/3:0/2:6)
SA 4. Mai 18:00 Uhr, Ravelinstrasse Wien

Hohenems Blue Devils (1-2) vs. Salzburg Bulls (1-1)
Wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Neuer Termin folgt.
SO 5. Mai 15:00 Uhr, Herrenriedstadion Hohenems

Vienna Knights (2-1) vs. Styrian Bears (2-1) 16:6
(6:0/0:0/0:6/10:0)
SO 5. Mai 15:00 Uhr, Ravelinstrasse Wien


In der Division 3 wird ein Erfolgslauf enden. Entweder jener der Pinzgau Celtics (3-0 und keinen einzigen Punkt dabei zugelassen!) oder jener der Schwaz Hammers (3-0 und lediglich 13 Punkte zugelassen).

Zwischen Asperhofen und den Rhinos geht es um den zweiten Platz an der Sonne hinter dem künftigen Meister Fehervar. Den Obersteirern hilft in Atzenbrugg nur ein Sieg weiter. Den Blue Hawks geht es allerdings genau so.

Bei dem Gmunden Rams muss nach drei Pleiten ein Heimsieg her, sonst droht der Ganz zurück in die Division 4. Zwar ist auch in der anderen Conference mit den Spartans noch ein Team ungeschlagen, darauf kann man sich allerdings gar nicht ausruhen. Vor zwei Jahren forderten die Rams eine Relegation gegen Asperhofen. Es kann durchaus sein, dass ihnen das auch umgekehrt heuer passiert.

AFL Division 3 Woche 6

Pinzgau Celtics (3-1) vs. Schwaz Hammers (4-0) 13:35
(7:14/6:14/0:7/0:0)
SA 4. Mai 16:00 Uhr, Celtics Field Piesendorf

Asperhofen Blue Hawks (2-1) vs. Upper Styrian Rhinos (1-2)
Wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Neuer Termin folgt.
SO 5. Mai 15:00 Uhr, USV Atzenbrugg/Heiligeneich

Gmunden Rams (1-3) vs. Wörgl Warriors (1-3) 21:3
(0:0/7:3/7:0/7:0)
SO 5. Mai 17:00 Uhr, SEP Arena Gmunden

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei