Die Schwazer erwischten einen perfekten Start und konnten bereits in der ersten Angriffsserie punkten. Fabian Hochmuth erlief nicht nur den ersten Touchdown des Tages, sondern auch den ersten Score, den die Celtics überhaupt in dieser Saison zugelassen haben. Der Defense-Trainer der Hammers, Florian Habeler, hatte seine Männer abermals sehr gut auf den Gegner eingestellt und so wurde im ersten Versuch keine Punkte zugelassen. Die Knappenstätter dagegen waren abermals erfolgreich und erneut konnte Fabian Hochmuth den Ball in die Endzone tragen. Zwischenstand 0:14.

Die Celtics kommen noch einmal heran

Kurz vor dem ersten Seitenwechsel folgte dann ein Pass von Celtics Quarterback Hannes Riedlsperger auf Christian Hofer, der mit dem Touchdown samt Zusatzpunkt auf 7:14 verkürzen konnte. Am Beginn des zweiten Quarters konnte Riedlsperger wieder mit einem weiten Pass – diesmal auf Christoph Haslgruber (PAT no good) – zum zwischenzeitlichen 13:14 verkürzen. Es sollten die letzten Punkte für die Hausherren bleiben, denn das rüttelte die Schwazer wieder wach, die noch vor der Halbzeit durch Benjamin Rofner und Fabian Hochmuth auf 13:28 stellten.

Offense-Line als Schlüssel zum Erfolg

Als dann Christian Hofer und Kai Seifter auf Seiten der Celtics noch verletzungsbedingt nicht mehr auflaufen konnten, konnte die Offense gegen die gut aufgestellte Defense der Hammers nur mehr wenig Raumgewinn erzielen. Die Offense-Line der Hammers arbeitete im Gegensatz unermüdlich und öffnete Lücken für den Lauf. Sie sorgte aber auch dafür, dass der Spielmacher der Hammers genug Zeit für seine Pässe bekam. Trotz strömenden Regens bediente Quarterback Alessandro Decassian seinen Receiver Sandro Sailer und so wurde der Endstand von 13:35 im dritten Quarter fixiert. Die Schwazer konnten nun auch den jungen Hammers Spielzeit geben. Diese ließen zwar keine Punkte mehr zu, konnte aber auch ihrerseits nicht mehr anschreiben.

Stimmen zum Spiel:

Hammers Head Coach Lukas Hütter: „Es war in der ersten Halbzeit der schwere Kampf, den wir erwartet haben. Wir konnten unseren Gameplan aber durchziehen und fanden einen guten Mix aus Pass- und Laufspiel. Das Ergebnis in dieser Höhe war auch sicher nur möglich, da die Celtics mit vielen Ausfällen zu kämpfen hatten.“

Patriots Head Coach Lennart Gödde „Leider können wir die Ausfälle trotz kämpferischer Leistung der gesamten Mannschaft nicht kompensieren.“

„Dieser Sieg war ein wichtiger Schritt in Richtung Playoffs. Die genaue Vorbereitung jede Woche sieht man am Feld, sowohl im Angriff, als auch in der Verteidigung. Jetzt gilt es sich zu erholen und Kraft für das nächste Spiel zu tanken.“ —  Markus Windisch, sportlicher Leiter der Hammers.

AFL Division 3 Woche 6

Pinzgau Celtics vs. Schwaz Hammers 13:35
(7:14/6:14/0:7/0:0)
SA 4. Mai 16:00 Uhr, Celtics Field Piesendorf

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei