Es war nass und kalt zum 18. Wiener Derby, seit die Dragons 2011 nach Wien übersiedelt sind. Auch dieses Mal hatten die Herren in Purple am Ende die Nase vorne, wenn auch nur knapp.

Ein hochinteressantes erstes Viertel hätte sich alleine schon mehr Zuschauer verdient, als an diesem nasskalten Sonntagnachmittag auf die Hohe Warte kommen wollten. Laut Vikings wären es knappe 1300 gewesen.

Ein langer erster Offensive Drive der Dragons, der mit einem missed fieldgoal von Reinhard Knaus aus 44 Yards endete. Auch die Vikings Offense bewegten den Ball auf schwierigem Terrain zunächst recht gut, bei 4th & 1 an der Dragons 7 lief Islaam Amadu sich in der Drachen Front 7 fest. Nach einem Punt der Dragons spuckte im nächsten Vikings Drive Amadu den Ball aus, Ramon Azim holte ihn für die Dragons.

High Risk, No Reward

Die Seiten wurden erstmals gewechselt, danach kam es knüppeldick für die Dragons. Ein aggressives Play Calling (Fake Fieldgoal) und der Pass von Reinhard Knaus landete in den Armen von Lucky Ogbevoen, der den Ball noch dazu bis an die Dragons 12 zurück trug. Dieses mal schaffte die Dragons Defense den Goal Line Stand nicht, auch wenn die Vikings erneut einen vierten Versuch dabei ausspielen mussten. Schlussendlich besuchte Yannick Mayr als erster der Akteure an dem Tag die Endzone des Gegners. Der PAT Kick von Maurice Wappl saß – 7:0 Vikings.

Dem nicht genug, folgte das erste 3 & Out durch die Vikings Defense gegen die  etwas geschockten Gäste aus der Donaustadt. Die Defense der Grünen konnte aber die Offense der Violetten im nächsten Drive wieder stoppen, blieben aber in schlechter Feldposition. Die Dragons mussten aus der eigenen Endzone punten. Der nächste Vikings Offense Drive begann damit in der Hälfte der Dragons. Der führte die Vikings zwar erneut nicht in die gegnerische Endzone, Maurice Wappl verwertete aber das Fieldgoal zum Halbzeitstand von 10:0.

Dragons schreiben erstmals an

Nach Wiederbeginn versuchten die Vikings mit ihren zwei Quarterbacks Austin Henrik und Mayr es it dem Lauf, alleine der Erfolg blieb aus, die Dragons hielten das 2-Score Game und übernahmen mit ihrer Offense. Das läutete einen fast sieben Minuten langen Drive der Donaudrachen ein, den Reinhard Knaus per Fieldgoal mit den ersten Punkten für die seinen abschließen konnte – 10:3.

Auch der nächste Drive der Wikinger brachten nichts ein, endete in einem Punt und danach ging es bereits ins letzte Viertel, wo es nochmal hoch herging.

Die Dragons mussten punten, Islaam Amadu kam der nasse Ball aber ein weiteres Mal aus und die Neo-Floridsdorfer übernahmen midfield. Dann wurde der neue US-Import der Vikings, Andrew Spencer, bei seinem Debüt auf der Hohen warte nach einem Personal Foul ausgeschlossen. Trotzdem brachte das die Gäste nicht weiter, die nach einem Quarterback Sack (Oskar Kranich) erneut zum Punt gezwungen wurden. Der Regen in Döbling wurde stärker, die Angriffsreihen taten sich zusehends schwer und die Dragons bekamen den Ball noch einmal in ihre Hände. Quarterback Chad Jeffries verwertete ein 4th Down mit einem Lauf zum 1st Down. Zwei Minuten vor Ende waren die Dragons mit viel Mühe in der Hälfte der Vikings angekommen. Weiter kamen sie aber nicht mehr und die Vikings gewannen so auch das 18. Wiener Derby.

„Es kommt bei solch abscheulichen Bedingungen, wie wir sie heute hatten, darauf an, wie sich das Team darauf einstellt und damit umgeht, was man aus seinen Chancen macht und wie man den Ball schützt. Man muss einfach anders gewinnen und wir haben dies heute gut genug gemacht, um zu gewinnen. Wir danken den Fans, die bei diesen widrigen Wetterumständen auf die Hohe Warte gekommen sind, um uns zu unterstützen. Wir werden die kommende Bye-Week nutzen, um uns auf den nächsten Gegner vorzubereiten“, kommentiert Vikings Head Coach Chris Calaycay die Partie.

AFL Woche 5

Vienna Vikings vs. Danube Dragons 10:3
(0:0/10:0/0:3/0:0) Spielstatistiken
SO 5. Mai 15:00 Uhr, Stadion Hohe Warte Wien


Duell um die Hauptstadt

Es ist die erste von mindestens zwei Begegnungen zwischen diesen beiden Teams, welche um eine bestmögliche Playoff-Platzierung und einen Fixplatz im AFL-Halbfinale kämpfen.

Die Dragons mussten am vergangenen Spieltag gegen die Swarco Raiders Tirol ihre erste Niederlage der Saison einstecken und wollen um jeden Preis zurück auf die Siegerstraße. Denn trotz des Rückschlages in Tirol hat sich an der Ausgangslage der Donaudrachen nichts verändert: Man möchte in jedem Spiel competen und sich Schritt für Schritt verbessern – um am Ende der Saison ein entscheidendes Wort im Kampf um den Titel mitzureden. Diesen Titel hat der Stadtrivale allerdings auch fix eingeplant.

Die Vikings haben wohl nicht den Saisonstart hingelegt, den sie sich vorgenommen hatten. Früh in der Saison musste man sich im Rematch der Austrian Bowl XXXIV den Raiders mit 28:48 geschlagen geben. Und auch am Osterwochenende setzte es eine Niederlage, als man in Graz den Giants mit 14:36 unterlag. Ein Win-Loss-Record von 2-2 entspricht bestimmt nicht den Ansprüchen des Rekordmeisters, dessen Ziel es sein wird, endlich Fahrt aufzunehmen. Die Stärke der Vikings liegt in ihrer Passverteidigung, welche zu den besten Österreichs gehört. Mit 633 erlaubten Passing Yards, einer gegnerischen Completion Percentage von 51,7 % sowie zwölf Quarterback-Sacks bestätigt auch die Statistik diese Stärke. Interessant wird sein, wie gut die effiziente Passing Offense der Dragons dagegenhalten kann. Zu den Players to watch aufseiten der Vikings Defense zählen Defensive End Leon Balogh sowie Saefty Luis Horvath. In der Offensive der Wikinger sind Wide Receiver Bernhard Seikovits und US-Import Quarterback Austin Herink hervorzuheben.

Vikings in Spanien, Dragons mit Pause

Im Gegensatz zu den Vikings, die am vergangenen Wochenende im Rahmen des internationalen ECTC-Wettbewerbs in Badalona, Spanien, antreten mussten, konnten die Dragons in ihrer Bye Week ihre Wunden lecken und sich bestmöglich erholen. Dennoch werden den Donaudrachen einige Leistungsträger verletzungsbedingt fehlen, welche es zu ersetzen gilt. Players to watch aufseiten der Dragons sind wie gewohnt Quarterback Chad Jeffries mit seinem starken Receiving Corps. Auch spannend wird das Matchup der O-Line, rund um Tackle David Rauter und Center Jonas Gasselich, mit der starken Vikings Defensive-Line. In der Verteidigung der Dragons zählen unter anderem Cornerback Florian Albrecht und D-Liner Bernhard Mosor zu den Playmakern.

Nicht, dass ein Aufeinandertreffen zwischen den Dragons und Vikings zusätzliche Brisanz benötigen würde – doch für beide Teams steht am kommenden Wochenende einiges auf dem Spiel. Die Vikings wollen endlich auf die Erfolgsstraße finden und brauchen dringend Siege, um einen – in den letzten Jahren fast schon automatischen – Fixplatz im Halbfinale zu erreichen. Für die Dragons wäre ein Triumph über den Stadtrivalen ein weiterer Schritt nach vorne und würde den zweiten Tabellenplatz festigen. Alles ist angerichtet für einen spannenden Kampf um die Hauptstadt.

Wiener Derby Historie 2011-2019
Vienna Vikings vs. Danube Dragons 18-0

22.05.2011 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 42:0
31.03.2012 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 3:39
20.05.2012 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 37:7
15.07.2012 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 48:32
21.04.2013 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 27:12
12.05.2013 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 35:62
14.07.2013 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 35:15
13.04.2014 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 10:31
22.06.2014 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 42:10
19.4.2015 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 47:10
31.05.2015 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 10:34
28.03.2016 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 0:31
05.06.2016 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 21:16
10.07.2016 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 30:13 
02.07.2017 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 62:22
23.07.2017 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 21:18
08.04.2018 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 7:42
05.05.2019 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 10:3

Die vier Siege in den Saisonen 2009 und 2010 gelangen den Dragons noch als Niederösterreicher.

18.04.2009 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 57:30
10.05.2009 Vienna Vikings vs. Danube Dragons 24:27
12.06.2010 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 28:3
26.06.2010 Danube Dragons vs. Vienna Vikings 31:24

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei