Shuan Fatah und Lee Rowland beenden nach neun Jahren ihre Tätigkeit bei den Swarco Raiders Tirol. Das gab der Verein am Montag bekannt. Gründe für das Ausscheiden der beiden wurden nicht genannt. Der Tonart der Aussendung (siehe weiter unten) folgend, erfolgte die Trennung auf Wunsch des Trainergespanns.

Was das für Auswirkungen das auf das Nationalteam haben könnte, in dem beiden ebenfalls engagiert sind, ist noch offen. Fatah hat das Team beim 66:0-Erfolg über die Schweiz gecoacht und soll auch am 6. Oktober an der Sideline stehen.

Mit den Raiders feierte der gebürtige Berliner 2019 eine historische Perfect Season, gewann mit dem Team die Bundesliga, die CEFL und den europäischen Klubmeistertitel der ECTC.

Wohin die sportliche Reise von Fatah und Rowland gehen wird, das wissen die beiden noch nicht. Oder wollen die Destination noch nicht verraten. Vermutlich verschlägt es sie wieder zurück nach Deutschland in die German Football League.


Die Aussendung im Wortlaut:

UMBRUCH IM TRAINERSTAB DER SWARCO RAIDERS TIROL

Shuan Fatah und Lee Rowland beenden ihre Laufbahn bei den Innsbrucker Footballern

Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist. Dieses Motto machen sich nun Raiders Head Coach Shuan Fatah und Offensive Coordinator Lee Rowland zu eigen. Nach der Perfect Season 2019, in der die SWARCO RAIDERS ungeschlagen blieben und mit CEFL-Bowl, ECTC-Championship und Austrian Bowl gleich drei Titel erobern konnten, wendet sich das erfahrene Trainergespann neuen Zielen zu. Seit der Saison 2011 haben beide, die schon vor der Raiderszeit gemeinsam gecoacht haben, nicht nur die Erfolgsgeschichte des American-Football-Teams aus Innsbruck maßgeblich mitgestaltet, sondern auch weitere Trophäen in die imposante Titelsammlung ihrer Karrieren hinzufügen können: Fünfmal Austrian-Bowl-Champion, einmal Superfinal-Champion, einmal ECTC-Champion, dreimal CEFL-Bowl-Champion sowie einmal Eurobowl-Champion, haben die Raiders zu einem der erfolgreichsten Football-Teams in Europa wachsen lassen.

„Die Arbeit mit den Raiders war für mich etwas ganz Besonderes und hat nach meiner erfolgreichen Zeit in der NFL Europe und GFL eine erneute Steigerung ermöglicht“, erklärt Shuan Fatah. „Nun, auf dem Höhepunkt des Erfolgs, möchte ich mich nach fast zehn Jahren Raiders neuen Herausforderungen stellen. Mein Dank gilt dem Verein, der mich im schönen Tirol schnell hat heimisch werden lassen und der mit einer professionellen Führung, unglaublich engagierten Nachwuchsspielern, einer erstklassigen Kampfmannschaft und zahlreichen Sponsoren meine und Lees Arbeit immer bestens unterstützt hat.“

Raiders-Präsidentin Elisabeth Swarovski bedauert den Entschluss der beiden Trainer, hat jedoch auch Verständnis für die Entscheidung. „Das Engagement von Shuan und Lee war nicht nur sportlich die richtige Wahl, sondern hat uns durch ihre Persönlichkeiten auch viele emotionale, menschliche Momente beschert, die ich nicht missen möchte. Es ist verständlich, dass man, nachdem man alles gewonnen hat, was man im österreichischen und europäischen Football gewinnen kann, eine Zäsur machen und sich neu orientieren möchte. Ich wünsche beiden alles erdenklich Gute für ihre Zukunft.“

Für die Innsbrucker Footballer bedeutet dies nun, für die Saison 2020 einen neuen Head Coach zu verpflichten. Das Umfeld für neue Trainerkräfte bei den Raiders wird auch dank des bevorstehenden Neubaus des Trainingszentrums nahe dem Tivoli-Stadion beste Voraussetzungen bieten, um die Raiders in der Erfolgsspur zu halten.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei