Der Gameday vor rund 200 Besuchern auf der Raveline begann bei 30 Grad Celsius im Schatten ohne Hymne (technisches Gebrechen), ohne Platzsprecher (sonstiges Gebrechen) und Offside Strafen gegen das Heimteam, welche die Grazer voran und ein erstes First Down brachte. Der Driver endete für die Gäste trotzdem mit einem schwachen Punt an die Knights 37. Knights Headcoach Kurz Czaak hielt der Defense eine 120 Dezibel-Ansprache an der Sideline, die er kurz gestalten musste, da die Ritter rasch 3 & out gingen und ebenfalls die Punt Unit aufs Feld brachten.

Die Giants zeigten offensiv dann gar Seltsames. Quarterback Martin Überriegler sah zwar seine offenen Receiver, in seinem Arm lag es aber nicht diese auch zu treffen. Bei 3rd & 4 versucht man zu sneaken (!?), bei 4th & 2 verlor man den Ball durch ein Fumble an die Hausherren. Das erste Turnover brachte nichts ein, die Knights gingen erneut 3 & out mit ihrer Offense.

Im Spiel selbst passierte auch nach dem Seitenwechsel wenig bis gar nichts, redet man von Raumgewinn. Schwache Offenses, schwache Punts, aber ein forced Fumble an Knights Quarterback Timo Zeiller brachte die Grazer an der generischen 22 in Ballbesitz. Die Freude dauerte nur ein Play an – Fumble beim Snap der Giants und der Ball war wieder schwarz.

Eine Premiere gabe es drei Minuten vor Ende der ersten Halbzeit. Das erste erspielte 1st Down in der Partie durch einen Pass von Zeiller auf Andreas Scharl. Danach wurden die letzten Minuten munterer – es folgte gleich das zweite 1st Down für die Knights, die sich kurz vor Ende der Halbzeit an die Giants² 4 kamen, dort aber nach einem Sack ein Turnover on downs produzierten. Verdienter und logischer Halbzeitstand: 0:0.

Das "²" bei Knights² und Giants² stand dann für den wichtigsten Mitspieler bei der Mannschaften nach Wiederbeginn: H²O. Am Spiel änderte sich vorerst wenig. Die Knights begannen und gingen ebenso 3 & out wieder danach der Gegner. Was deutlich besser wurde, war das Punting – bei den Knights². Eine Interception der Hausherren brachte sie kurz vor dem letzten Seitenwechsel an der Giants² 37 in Ballbesitz. Nach drei gespielten Vierteln stand es aber weiterhin 0:0.
Ein Pass auf Yaroslav Korotkov brachte die Wiener zum zweiten Mal in dem Spiel in die gegnerische Redzone. Dort endete der Drive allerdings mit einem incomplete Pass in die Endzone.

Doch dann passierte es doch_ Ein Interception Return Touchdown durch Georg Waschkau brachte zehn Minuten vor Ende des Spiels die ersten sechs Punkte auf das Scoreboard, Michael Polz fing die 2-Point-Conversion zum 8:0.

Die Giants² kamen dann zwar auch an die Redzone des Gegners ran, im vierten Versuch beendete aber Matthias Reisacher mit einer Interception die Hoffnungen der Gäste auf erste Punkte. Ein geblockter Punt brachte die Giants² erneut in guter Feldposition, die noch besser gewesen wäre, hätte Frank Leue nicht als einziger auf der Raveline beim Versuch zweier Spieler den Ball zu erobern, einen Late Hit der Gäste gesehen, wie einige Calls in dem Spiel sich dem Niveau des Spiels durchaus angepasst haben. Die Giants² machten damit das, was sie den ganzen Tag taten: Sie produzierten Fehler. Martin Überriegler, eine Fehlbesetzung auf der Spielmacher Position (ein kompletter Pass von 15 Versuchen, drei Interceptions und einem Fumble), verlor ein weiteres Mal den Ball an die Knights².

Doch es gab noch eine weitere Chance für die Grazer, die sie zu 50 Prozent nutzen konnten. Jürgen Waltensdorfer erzielte 45 Sekunden vor Ende das 8:6, die Conversion misslang aber. Den anschließenden Onside-Kick eroberten die Wiener.

Die Vienna Knights² gewannen damit die Challenge Bowl IX mit den wenigstens Punkten in der bisherigen Geschichte dieses Pokals. Zum MVP wurde Georg Waschkau gekürt, dem der einzige TD auf Seiten der Wiener gelang. Die Grazer standen zum dritten Mal in Endspiel der Klasse, verloren die Challenge Bowl 2007 gegen die Stallions, 2008 gegen die Raiders² und 2012 nun gegen die Knights².


Challenge Bowl IX
Vienna Knights² vs. JCL Giants Graz² 8:6

(0:0/0:0/0:0/8:6)
Samstag 16. Juni 2012, 14:00 Uhr, Raveline Wien

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei