„Wir schauen uns jetzt 40 stramme Kerle an, die vor dem großen Wurf stehen.“

Für eine unfreiwillig humoristische Einlage sorgte das ORF Landesstudio Südtirol. In einem Beitrag über die Bolzano Giants, der inhaltlich allgemein so gehalten wurde als schreieben wir noch immer das Jahr 1989, wird behauptet, dass die Bozner in Belgrad das Europameisterschaftsfinale erreicht hätten.

Die Situation ist angesichts der ECTC und CEFL natürlich unübersichtlich geworden. Noch dazu spielt Pots- gegen Amsterdam um die „Eurobowl“. Bozen spielt aber weder in der einen, noch in der anderen Liga mit. Und das könnte man als Medienpartner der AFL auch wissen. Das Team rund um den ehemaligen Black Panthers Coach Daniel Levy, den der ORF der Einfachheit halber Livy [sic!] schreibt, tritt in der 2. Klasse der CEFL an, dem CEFL Cup. Dort sind jene Teams versammelt, die zu schwach sind, um an der CEFL Championship teilzunehmen. Dort haben sie tatsächlich das Finalspiel erreicht, das irgendwer dem österreichischen Rundfunk als Spiel um den Europameistertitel verkauft hat.

Ausgeschiedene Seamen überollen Giants

Auch der im Beitrag angesprochene italienische Titel ist alles andere als fix für die Giants. Zuletzt gab es eine Niederlage gegen Lazio und wie der Vergleich mit einem aus der CEFL bereits eliminierten Team aussieht, das haben die Bozener vor zwei Wochen erfahren müssen, als die Milano Seamen mit 44:16 über sie hinweggerauscht sind.

Das letzte was man von den Bolzano Giants auf europäischer Ebene in Österreich gehört hat war übrigens, dass sie lieber nicht in Wien gegen die Vikings speilen wollen und beim Spiel auf der Hohen Warte vor vier Jahren nicht angetreten sind.

Gelöste Aufgabe: Vikings ersparen sich Bozen

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei