Huskies Wels vs. Gladiators Ried
Foto: Nikolaus Melichar

Spektakuläre Bilder gab es jedoch schon vor dem Kickoff zu beobachten. Neben dem Auftritt von über 30 Cheerleadern der Sportmittelschule Wels gab es eine weitere Premiere: Der Spielball wurde per Fallschirmspringer eingeflogen und den Schiedsrichtern übergeben.

Die erste Halbzeit stand ganz im Zeichen der beiden Defenses. Simon Maggauer konnte nach wenigen Spielzügen einen Pass vom Rieder Quarterback abfangen, aber auch die Verteidigung der Gäste machte den ersten Drive der Huskies durch ein Fumble zunichte.

Der zweite Drive der Gladiators endete wie der erste. Dieses Mal konnte Hannes Lettner Christoph Zweimüller intercepten. Die Offense der Huskies zeigte jetzt erstmals auf. Der junge Welser Quarterback Kilian Salzmann bediente Mario Pühringer für einen 40-Yard Pass und brachte sein Team in Fieldgoalposition, dieses landete jedoch neben den Goalposts.

Foto: Nikolaus Melichar

Es folgte eine Serie an Punts auf beiden Seiten. Bei einem weiteren Punt der Hausherren konnte der Punter den Ball nicht unter Kontrolle bringen, und so eroberten die Gladiators das Angriffsrecht wenige Yards vor der gegnerischen Endzone. Runningback Lukas Ziegler tankte sich durch und erzielte die ersten Punkte. Nach gelungener Two-Point-Conversion stand es 8:0 für die Rieder. Jeweils einen Punt auf beiden Seiten später fanden auch die Huskies das erste Mal den Weg in die Endzone. Ein traumhafter 85-Yard Touchdown von Pühringer nach Pass von Salzmann brachte die Huskies auf 8:7 heran. Das sollte auch der Pausenstand sein.

Die zweite Hälfte begann wie die erste endete: Punts auf beiden Seiten

Nach einem langen Drive belohnte sich QB Salzmann mit einem Touchdown durch einen QB-Sneak und stellte auf 14:8. Die Defense der Huskies hatte die Gegner nun gänzlich im Griff und ließ keine weiteren Punkte mehr zu. Wieder brachte die Kombination Salzmann-Pühringer die Huskies in aussichtsreiche Position, das Fieldgoal konnte aber auch dieses Mal nicht verwertet werden. Man of the Match Mario Pühringer stellte nach Pass von Kilian Salzmann wenige Minuten vor Schluss mit einem weiteren Touchdown den Endstand von 21:8 her.

Für die Huskies heißt es jetzt konzentriert ins nächste Spiel gehen und auf Schützenhilfe der Pongau Ravens hoffen. Bei einem Sieg gegen die Bulls am kommenden Sonntag in Salzburg und einer Niederlage der Gladiators, würden die Huskies an den Riedern vorbei auf Platz zwei und damit in die Playoffs ziehen.

AFL Division 4 Woche 9

Huskies Wels (2-3) vs. Gladiators Ried (3-2) 21:8
(0:0/7:8/7:0/7:0)
SA 29. Juni 2019 15:00 Uhr; Huskies Arena · Wels

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei