Weitaus spannender als das erste Donnerstagsspiel zwischen Österreich und Schweden (41:7), gestaltete sich die Partie zwischen dem Gastgeber und dem Titelfavoriten um den Finaleinzug. Am Ende setzte sich der World Games Champion Frankreich überraschend knapp mit 21:7 gegen Finnland durch.

Football EM: Frankreich vs. Finnland
Foto: sajl.kuvat.fi

Finnland gewann den Cointoss und ließ Frankreich mit seiner Offense die Partie um den Finaleinzug beginnen. Das machte sich bezahlt, den prompt konnten sie den ersten Drive der Franzosen stoppen und ihre Offense aufs Feld bringen. Der erste Drive der Finnen endete nach einigen First Downs mit einer Interception von Yann Dika Balotoken an Finnlands Quarterback Janne Lehtinen. Doch auch im zweiten Anlauf musste rasch Frankreichs Punt Team aufs Feld. Das Spiel im ersten Viertel war überraschend völlig ausgeglichen. Kurz vor Seitenwechsel ging es Lehtinen erneut sehr optimistisch mit einem wilden Pass nahm und wurde von Sebastian Sejean zum zweiten Mal in einem Quarter gepickt.

So war es zu Beginn der zweiten Hälfte so weit – Frankreich schrieb nach einem Pass von Paul Durand auf Nelson Tsimi zum 7:0 an. Die Finnen versuchten zurück zu schlagen, waren in ihren offensiven Bemühung, vor allem auf den Skill Positions qualitativ beschränkt. Das konnte man allerdings auch von Frankreich behaupten, die nach ihrem ersten Score nicht mehr nachlegen konnten. Die Defense auf beiden Seiten machten allerdings auch einen ganz starken Job. So ging es mit dem einen Score in die Pause.

Neuer Quarterback für Finnland

Die Finnen kamen mit einem neuen Quarterback aus der Kabine: Miro Kadmiry übernahm für den glücklosen Leithonen und der schlug gleich ein, mit Läufen für 17, 14 und 21 Yards. Die Franzosen wirkten vom neuen Mann am Feld beeindruckt und bevor man sich versah, warf Kadmiry den ersten Touchdown für Finnland in dem Spiel auf  Tommi Pinta zum 7:7-Ausgleich. Frankreich musste nun schnell aufwachen. Doch das passierte nicht.

Football EM: Frankreich vs. Finnland
Foto: sajl.kuvat.fi

Vielmehr bekamen die Finnen nach eine, Punt den Ball wieder in die Hände und erneut lief es wie geschmiert mit ihrer Offense. Bis kurz vor die Endzone, wo ein schlechter Snap viele Yards kostete. Schlecht auch der Snap beim Fieldgoalversuch, als Joni Petteri Malka aus nur 26 Yards die mögliche Führung vergab.

War es das, was Frankreich gebraucht hat?

Es schien fast so, denn nach dem vergebenen Fieldgoal lief es in der französischen Offense wieder besser, während zum letzten Mal die Seiten getauscht wurden. Stephen Yepmo, der bis dahin ein Schatten seiner selbst aus dem Großbritannien-Spiel war, fand immer öfter Löcher in der finnischen Defense. Paul Durand warf dann unter Druck seinen zweiten Touchdown-Pass auf Jefferson Alexandre zum 14:7.

Football EM: Frankreich vs. Finnland
Foto: sajl.kuvat.fi

Als Finnland seinen nächsten Drive mit einem Punt beenden musste, bekam Frankreich die Chance das Spiel in den Griff zu bekommen. Die Finnen entschieden sich immer öfter zum Quarterback Blitz, Durand nutzte auch mit wenig Zeit seine dann freien Receiver. Den Drive schloss dann Yepmo mit einem Lauf zum 21:7 aus. Die halbe Miete war fünfeinhalb Minuten vor Schluss eingefahren.

Finnland musste nun Risiko nehmen, doch Frankreichs Defense passte auf, erzwang das Turnover on Downs und konnte weitere Zeit von der Uhr nehmen, die den Finnen davon lief. Kari Pajarinen gelang 34 Sekunden vor Schluss der Catch zum 21:14. Der darauf folgende erste Onside Kick musste wegen zwei Penalties wiederholt werden, den zweiten eroberte Frankreich, die damit den Finaleinzug fixiert hatten.

Damit lautet das EM-Finale Österreich gegen Frankreich (19:00 Uhr), um Platz 3 spielen die Dänen gegen die Schweden (15:00 Uhr), Dänemark und Großbritannien spielen im ersten Spiel um 11:00 Uhr Platz 5 aus. Alle drei Spiele finden am Samstag den 4. August statt.

Football EM 2018
Frankreich vs. Finnland 21:14

(0:0/7:0/0:7/14:7) Spielstatistiken
DO 2. August 2018 19:00 Uhr, MUP Stadion Vantaa

EM 2018 Spielpan

Sonntag, 29. Juli, 15:00 Uhr: Dänemark vs. Österreich 15:40
Sonntag, 29. Juli, 19:00 Uhr: Finnland vs. Großbritannien 28:7

Dienstag, 31. Juli, 15:00 Uhr: Schweden vs. Dänemark 30:14
Dienstag, 31. Juli, 19:00 Uhr: Großbritannien vs. Frankreich 9:42

Donnerstag, 2. August, 15:00 Uhr: Österreich vs. Schweden 41:3
Donnerstag, 2. August, 19:00 Uhr: Frankreich vs. Finnland 21:14

Samstag, 4. August, 10:00 Uhr: Dänemark vs. Großbritannien
Samstag, 4. August, 14:00 Uhr: Finnland vs. Schweden
Samstag, 4. August, 18:00 Uhr: Österreich vs. Frankreich

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei