Nach Alexander Thury 2016, Kevin Burke 2017, Garrett Safron 2018 und Austin Herink 2019 wird man mit Jakeb Sullivan 2020 den fünften Spielmacher innert der letzten fünf Saisonen bei den Vienna Vikings sehen.

Die Wiener wittern ihre Chance nach dem Abgang von Shuan Fatah als Head Coach der Raiders Tirol, bei denen zudem ein Generationswechsel ansteht, die Austrian Bowl wieder nach Wien zu holen. Zuletzt glückte das den Wikingern mit Burke im Jahr 2017, als man die Raiders im Finale von Klagenfurt bezwingen konnte. Vier der fünf letzten nationalen Titel zuletzt gingen nach Tirol.

Nächster Marburg QB in Wien

Sullivan spielte zuletzt in Marburg und trifft damit in Wien auf einen seiner Vorgänger der Mittelhessen. Danube Dragons Quarterback Chad Jeffries wechselte 2018 von Marburg nach Wien. Die Mercenaries kamen 2019 mit Sullivan mit einer 9-5 Bilanz ins Playoff, scheiterten in der ersten Runde allerdings an Dresden. Die Statistiken von Sullivan konnten sich jedoch sehen lassen. 4747 Passing Yards, 540 Rushing yards und 60 (!) Touchdowns brachten ihn in der GFL statistisch ganz nach vorne.

Zuvor spielte der 25-Jährige aus South Dakota ebendort an der Universität (Mines Hardrockers, NCAA Division II) Football und gilt als einer der besten Quarterbacks, der jemals an der Schule gespielt hat.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei