Drei Wochen nach der Trennung von den Raiders Tirol steht nun fest, welche die nächste Station für Erfolgstrainer Shuan Fatah sein wird. Der GFL Klub Hildesheim Invaders sicherte ich die Dienste des 51-jährigen gebürtigen Berliners. Mit dabei ist, wie üblich, „sein“ Offense Coordinator Lee Rowland. Der Brite erhielt ebenfalls von den Niedersachsenern einen „für mehrere Jahre“ wie es in einer Aussendung heisst. Rowland coacht seit der gemeinsamen Zeit in der NFL Europa mit Fatah gemeinsam. 

In der abgelaufenen Saison erreichten die Invaders den dritten Platz in der GFL Nord und schieden im Viertelfinale zur German Bowl gegen die Frankfurt Universe aus. Kurz vor den Playoffs trennten sich die Nachbarn der Braunschweig Lions von ihrem Cheftrainer Matt LeFever.

Nicht nur die Hoffnung auf Erfolg

„Wir haben uns sehr intensiv mit der Trainersuche befasst und sind froh, mit Shuan und Lee zwei erfahrene Männer gefunden zu haben, die für erfolgreichen Football, vor allem aber auch für Nachhaltigkeit stehen. Wir wollen mit dieser Verpflichtung bewusst ein Zeichen setzen, erhoffen uns nicht nur erfolgreiche Zeiten, sondern wollen unseren Unterbau, unsere Jugendarbeit, die Zusammenarbeit mit dem zweiten Team intensivieren., so Invaders-Geschäftsführer Frank Meyer auf der Homepage des Klubs.

Shuan Fatah an der Stelle zur neuen Aufgabe: Die Invaders und ihr sehr engagiertes Management haben mich sehr beeindruckt. Sie haben uns von Anfang an klar gemacht, dass sie großes Interesse an unserer Verpflichtung haben. Durch ihre durchaus sehr erfolgreiche Saison, die in der ersten Play Off Teilnahme in der Geschichte der Invaders mündete, haben sie die Grundlage für Größeres geschaffen. Es wartet viel Arbeit auf uns, jedoch macht das genau den Reiz aus, diese anspruchsvolle Aufgabe zu übernehmen. Wir werden uns die nächsten Monate darauf konzentrieren, eine schlagkräftige Mannschaft zusammenzustellen, die Infrastruktur zu verbessern und unser Programm zu installieren. Es wird immens wichtig sein, neben dem Erfolg auf dem Footballfeld auch das direkte Umfeld nachhaltig zu verbessern. Wir wollen etwas, was wir noch nie erreicht haben, also müssen wir Dinge tun, die wir noch nie getan haben. Und damit fangen wir heute an.“

Lange und erfolgreiche Karriere

Trotz seiner jungen Jahre hat Fatah im europäischen Football als Spieler und Trainer fast alles erreicht, was zu erreichen war. Als Spieler gewann er mit den Berlin Adlern drei Mal den German Bowl (87, 89 und 90). Danach wechselte er bei seinem Herzensklub auf die Trainerbank. Zunächst als DB Coach, später als Defense Coordinator und und ab 1996 als Head Coach. 1998 klopfte die NFL Europe an, bei der er bis 2007 auf verschiedenen Positionen (RB, TE,  Special Teams Coordinator) bei den Berlin Thunder und Hamburg Sea Devils coachte. Vier Mal gewann er in der Zeit die World Bowl. Zwischenzeitlich war er von 2005 bis 2006 auch als Scout für die NFL tätig.

Nach dem Niedergang der NFL Europa heuerte er zunächst bei den Dresden Monarchs an, bevor es zurück nach Berlin ging. Die Adler führte er dann an die deutsche und europäische Spitze, holte 2009 den German Bowl und 2010 den Euro Bowl an die Spree. Danach wurde er von den Raiders unter Vertrag genommen, mit denen er fünf Austrian Bowls, eine Euro Bowl, ein Superfinal, drei CEFL Bowls und nach der bislang einzigen Perfect Season der Tiroler 2019 auch den Titel in der ECTC gewann. Von 2015 bis 2019 war Fatah auch Head Coach des österreichischen Herren Nationalteams. (Der Trainerstab von Team Austria wurde nach der Niederlage gegen Italien vom Verband freigestellt.) 2017 und 2019 wurde er in der AFL zum Trainer des Jahres gewählt

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Wiesi Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Wiesi
Gast
Wiesi

Was wird aus dem Nationalteam, verlässt er das auch?