Die letzten Auflagen der Champions Bowl sahen durchwegs dänische Sieger und auch heuer galten die Mannschaften aus dem Norden als Favoriten. In den Vorrundenspielen kristallisierte sich bereits heraus, dass es ein extrem spannendes Turnier werden würde. Nach einer frühen Niederlage gegen den dänischen Vizemeister Avedore Mammoths (46:47) gelang es den Studs ihre restlichen Spiele zu gewinnen und sich so für das Finale gegen den dänischen Meister Allerod Armadillos qualifizieren.

Das Finale war ein Spiel auf allerhöchstem Niveau in dem die Führung mehrmals wechselte. Dank einer überragend aufspielenden Offense und einer Defense die in entscheidenden Momenten immer wieder wichtige Akzente setzte konnten die Studs schließlich kurz vor Schluss mit einem sehenswerten Touchdown das Spiel mit 52:41 für sich entscheiden.

„Dieser Sieg ist mit Sicherheit der größte Erfolg in unserer Vereinsgeschichte. Wir waren in der Lage einige knappe Spiele zu gewinnen wobei uns sicher unsere große Routine geholfen hat. Die gesamte Mannschaft hat phantastisch gespielt und sich den Sieg absolut verdient“, so Studs Obmann Georg Pölzl.

Studs Quarterback Philipp Pölzl wurde als Offense MVP ausgezeichnet, Safety Benjamin Lang wurde gemeinsam mit zwei anderen Spielern Defense MVP.
Die beiden anderen österreichischen Vertreter, die Klosterneuburg Indians und die Graz Panthers belegten den fünften bzw. achten Platz.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei