„Es war ein wahnsinnig schönes Gefühl, die erlösende Nachricht zu bekommen“, so Platzgummer. Zusammen mit Familie und Freundin an seiner Seite, wartete er Samstagnacht bis zwei Uhr in der Früh auf den Anruf von der NFL. Der kam dann auch. Der weitere Weg wird Platzgummer in den Big Apple zu den New York Football Giants führen, mit denen er zumindest eine Saison lang trainieren wird, sich weiterentwickeln und empfehlen kann.

Neben Platzgummer haben der Deutsche David Bada (Defensive End, Washington Redskins), Isaac Alarcón (MEX, Offense Lineman, Dallas Cowboys) und der australische Rugby Spieler Matt Leo (DE, Philadelphia Eagles) einen Rosterspot in einem NFL Team ergattert. (» Zur Aussendung der NFL).

Der zweite Österreicher im International Player Pathway Program, WR/TE Bernhard Seikovits von den Vienna Vikings, hat damit die letzte Hürde leider nicht nehmen können.

Sorgen, dass es nichts wird, habe ich mir nicht gemacht, weil auch mein Weg zuhause gut funktioniert. Ich habe bewusst versucht, mir da keinen Druck zu machen“, sagte der 23-jährige Runningback am Anfang seines Abenteuers.

Swarco Raiders Präsidentin Elisabeth Swarovski ist natürlich mächtig stolz auf den Eigenbauspieler. „Sandro ist einer von uns, ein echtes Eigengewächs der Raiders. Unsere konsequente Nachwuchsarbeit bringt Talente hervor, die mithelfen, dass in Österreich… …auf höchstem europäischem Niveau gespielt wird. Mehr geht nur in den USA.“

AFBÖ Präsident Michael Eschlböck: „Für Österreich und für die Nachwuchsarbeit hier in Österreich ist dieser großartige Erfolg eine echte Bestätigung. Gratulation an Sandro und an die Swarco Raiders Tirol. Wir freuen uns sehr für Sandro, der sich diese Möglichkeit mit viel Fleiß und Zielstrebigkeit verdient hat. Wir wünschen ihm für die harte Arbeit, die jetzt auf ihn wartet, alles Gute und viel Erfolg. Natürlich hoffen wir sehr, ihn spätestens in der Saison 2021 auf dem Spielfeld zu sehen.“

Das International Pathway Programm

Das NFL Combine im Oktober war das erste Auswahlverfahren der im International Pathway Program. Danach folgte für neun ausgewählte Athleten das Trainingslager in der IMG Academy in Florida, welches Corona-bedingt mit einem vorgezogenen Pro-Day endete.

NFL Pathway Program: Platzgummer und Seikovits treten verfrühte Heimreise an

Danach begann das lange Warten, ob der Weg weiter geht, oder hier beendet sein sollte.

Nach dem Zufallsprinzip wurde eine der NFL Divisionen ausgewählt, in der diese Spieler einen zusätzlichen Platz im vorläufigen Trainingskader erhalten. Dieses Jahr fiel die Wahl auf die NFC East. Allerdings schaffen es nur vier von neun der internationalen Spieler in diese nächste Etappe. Dort müssen sie sich erneut stetig beweisen, um einen Platz im 53-Mann Kader zu ergattern. Aber auch, wenn dies nicht klappen sollte, besteht die Möglichkeit, dass die internationalen Athleten den zusätzlichen Platz im Practice Squad für ein Jahr behalten können. Auch wenn sie dadurch nicht in den aktiven Kader berufen werden können, ist es eine einzigartige Möglichkeit für die persönliche und sportliche Entwicklung. Und die Chance es zu schaffen, besteht auch im darauffolgenden Jahr.

Ausblick

Die Corona Pandemie beeinflusst natürlich auch die NFL und ihre Teams. Wann Sandro Platzgummer also mit dem Training vor Ort starten kann, steht aktuell noch nicht fest. Bis dahin wird die Zeit mit Online-Trainings und Meetings in jedem Fall bestmöglich genutzt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei