Staatsportsekretär Reinhold Lopatka nahm gemeinsam mit der Bezirksvorsteherin von Simmering, Renate Angerer, die offizielle Einweihung des American Football Zentrums vor. Das erste NFL-genormte Footballfeld Europas war bereit um dann auch spielerisch entjungfert zu werden.

Österreich, der klare Favorit in diesem Endspiel, gelang schon früh die Führung in diesem Spiel. Ein Pass von Philipp Jobstmann zu Pasha Asiladab in die norwegische Endzone sorgte für die 7-0 Führung. Danach kam die rot-weiß-rote Angriffsmaschine ein wenig ins stottern und die gut eingestellte Defensive der Norweger ließ vorerst keine weiteren Punkte zu.

Im zweiten Viertel ging den Österreichern dann der Knopf aber auf. Florian Grein besuchte mit bestechenden Läufen die Endzone der Norweger zwei Mal zum Halbzeitstand von 21-0.

Nach Seitenwechsel setzten die Österreicher mit einem kraftvollen Lauf über Martin Grassegger zum 28-0 nach. Noch besser als in der Offensive klappte es in der Defensive. Johannes Neusser fing einen Pass des norwegischen Quarterbacks ab und Nachwuchs-Quarterback Thomas Haider rauschte mit einem kurzen Lauf zum fünften Touchdown in Rot-Weiß-Rot.

Im letzten Viertel brachte Österreich auch seine dritte Linie aufs Feld, angeführt von Deutschland-Legionär Quarterback Andreas Diwald. Der Salzburger zeigte einige gute Pässe, aber das ‚Schmankerl‘ lieferte Urgestein Linebacker Michael Werosta. Der 32-jährige Verteidiger bekam den Ball und machte den Touchdown. Nach einer zu heftigen Feier dieses letzten Scores wurden Strafen gegen das Team Austria ausgesprochen und Werosta des Feldes verwiesen. Detail am Rande: Headcoach Bernhard Binstorfer sagte Werosta vor der EM, wenn er bis zum Finale nicht ausgeschlossen wird, dann bekommt er am Ende den Ball um zu scoren. Das Timing des Wieners war also perfekt und lief unter den Sprechchören des Publikums sichtbar gut gelaunt unter die Dusche.

Das letzte Wort überließen die Gastgeber dem Gast. Norwegen kam 76 Sekunden vor Ende der EM zum Ehrentreffer. Endstand 41-8.

Österreich gewinnt die C-EM überlegen und qualifiziert sich damit für die B-EM 2008 in Bologna (ITA), in jener erneut Österreich als hoher Favorit ins Rennen gehen wird. Während des Turniers ließ die Verteidigung der Österreicher lediglich zwei Touchdowns zu.

EFAF Raiffeisen Football EC-C
Austria vs. Norway 41:8
(7:0/14:0/14:0/6:8)
August 18th, Kickoff 17:00
Stadium Ravelinstraße, Vienna
Attendance: 1800
Weather: sunny

Scores:
First Quarter:
TD AUT (14-Yards-Pass Philipp Jobstmann to Pasha Asiladab) 7-0 (PAT good, Peter Kramberger)
Second Quarter:
TD AUT (14-Yards-Rush Florian Grein) 14-0 (PAT good, Peter Kramberger)
TD AUT (45-Yards-Rush Florian Grein) 21-0 (PAT good, Peter Kramberger)
Third Quarter:
TD AUT (10-Yards-Rush Martin Grassegger) 28-0 (PAT good, Peter Kramberger)
TD AUT (1-Yards-Rush Thomas Haider) 35-0 (PAT good, Peter Kramberger)
Fourth Quarter:
TD AUT (1-Yard-Rush Michael Werosta) 41-0 (PAT blocked)
TD NOR (14-Yards Rush Sidney Oliver) 41-8 (2-Point Conversion Nikolas Aslaksen)

EM 2007 Austria – Media Services

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei