Das zweite Heimspiel der Saison wurde durch die Defenses geprägt. Das Spiel war stets knapp. Am Ende zeigte die Defense der Blue Hawks Nerven aus Stahl und entschied das Spiel 18 Sekunden vor Schluss durch eine Interception für sich.

Die Blue Hawks konnten damit in dieser Saison bereits zwei von drei Spielen für sich entscheiden.

Das erste Viertel startete gut für die Gastgeber. Die Defense der Heimmannschaft konnte den ersten Drive der Danube Dragons2 stoppen und verschaffte ihrer Offense eine gute Ausgangsposition weit in der Hälfte der Dragons. Nach einem guten ersten Drive gelang Sebastian Göschelbauer einen Touchdown-Pass an Florian Wallner zum 6:0 (PAT no good). Das Blue Hawks Kicking-Team kam erneut aufs Feld und die Gäste hatten erneut Probleme bei der Aufnahme des Punts, weswegen sie wieder weit in der eigenen Hälfte starteten. Auch diesmal konnten die Blue Hawks den Drive stoppen und die Dragons mussten punten.

Einen Fumble im folgenden Drive der Blue Hawks wurde von den Dragons allerdings in einen Touchdown verwandelt (PAT no good). Die Offenseder Hawks antwortete mit einem 60 Yard-Touchdown nach einem Pass – wieder von Sebastian Göschelbauer an Florian Wallner. Diesmal gelang der Extrapunkt durch Mathias Kugler und die Blue Hawks führten nach dem ersten Viertel 13:6.

Im zweiten Viertel glichen die Gäste aus Wien aus. Der Halbzeitstand in Asperhofen von 13:13 deutete bereits eine spannende zweite Hälfte an.

Extrapunkte entscheiden die Partie

Die startete mit einem Drive der Blue Hawks Offense, der durch eine Interception beendet wurde und von den Danube Dragons 2 in einen Touchdown zum 13:19 verwandelt werden konnte. Doch der Extrapunkt gelang den Wienern erneut nicht. Die Blue Hawks antworteten sofort mit einem Touchdown. Diesmal lief Runningback Daniel Tröstl in die Endzone. Durch den gelungen Extrapunkt durch Mathias Kugler konnten die Blue Hawks erneut mit 20:19 knapp in Führung gehen.

Mathias Kugler
Die spielentscheidene Interception durch Mathias Kugler.
Foto: Diethard Wolf

Im letzten Viertel des Spiels dominierte auf beiden Seiten die Defense. Die Blue Hawks vergaben dabei noch ein Fieldgoal. Am Ende des Spiels wurde es noch einmal richtig spannend. 18 Sekunden vor Schluss standen die Dragons 25 Yards vor der Endzone der Blue Hawks. Mathias Kugler beendete den Drive und damit das Spiel mit einer Interception. Die Blue Hawks mussten nur noch abknien und konnten ihr erstes Heimspiel der Saison gewinnen.

Gerhard Lutz, Head Coach der Blue Hawks war sichtlich stolz auf seine Burschen: „In diesem Spiel trafen zwei Teams auf Augenhöhe aufeinander. Am Ende gabs ein besseres Ende für uns. Ich gratuliere meinem Team, sie hatten viele Ausfälle zu kompensieren und konnten trotzdem das aufs Feld bringen, was wir uns vor vorgenommen haben. Am Ende war dann der Blue Hawks Spirit wieder ganz deutlich zu spüren – die Spieler zeigten Nerven aus Stahl und bestätigten die Führung in letzter Sekunde.“

AFL Division 3 Woche 3

Asperhofen Blue Hawks vs. Danube Dragons2 20:19
(13:6/0:7/7:6/0:0)
SA 13. April 2019 15:00 Uhr, Sportplatz Atzenbrugg

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei