Erst vor sechs Tagen hatten die Tiroler die Stuttgart Scorpions mit 34:9 besiegt gehabt.
Wie schon in der vergangenen Woche haben die Swarco Raiders auch dieses Wochenende einen Double-Header zu spielen. Schon am morgigen Sonntag, den 12. April empfangen sie in der Austrian Football League (AFL) die Graz Giants. Das Spiel findet um 15:00 Uhr im Gernot-Langes Stadion in Wattens statt.
"Heute lief es wirklich rund", freute sich Swarco Raiders Tirol Head Coach Shuan Fatah. "Wir haben da angeknüpft, wo wir vergangenen Sonntag aufgehört haben. Jeder Spieler hat Einsatzzeit bekommen. Wir haben sehr konzentriert gespielt und wenige Fehler gemacht. Das war für die kommenden Aufgaben eine wirklich gute Grundlage"
Das zweite Spiel der BATTLE4TIROL sahen 3.272 Zuschauer im Innsbrucker Tivoli Stadion. Zum besten Spieler auf Seiten der Tiroler – dem Twitter #GameMVP – kürten die Zuschauer Wide Receiver Kyle Callahan. Er fing drei Bälle für 75 Yards und zwei Touchdowns. Auf Seiten der Panther tat sich Quarterback Manuel Engelmann hervor. Beide Spieler erhielten eine Seite Schinkenspeck des Tiroler Unternehmens Ager Speck. Zudem stellte der Autopark Innsbruck Callahan eine Woche lang den neuen Ford Ranger.
Quarterback Sean Shelton brachte 21 von 32 Pässen für 247 Yards mit zwei Touchdowns und einer Interception an. Er hatte zudem sieben Läufe für 40 Yards und einen Touchdown. Running Back David Oku erzielte bei vier Läufen 110 Yards. Die Defensive erlaubte den Panthern nur 198 Yards. Defensive Back Alexander Achammer erzielte mit einem 91-Yard Fumble Return Touchdown die ersten Punkte der Partie. Defensive Back Talib Wise fing eine Interception. Defensive Lineman Maximilian Wild hatte einen Sack. Linebacker Wendell Brown führte die Tiroler mit 13 Tackles (12 solo) an.
Die Swarco Raiders erhielten den Ball nach gewonnenem Münzwurf zuerst. Nach dem Kickoff begann die Tiroler Offensive an der eigenen 19-Yard Linie. Beim ersten Spielzug fand Shelton Wide Receiver Christian Willi für vier Yards. Dann fing Wide Receiver Adrian Platzgummer einen 8-Yarder. Später fing Willi einen Pass an der 45-Yard Linie der Tiroler. Doch kurz hinter der Mittellinie erhielten die Gäste nach einem missglückten vierten Versuch den Ball an ihrer 46-Yard Linie. Nach einer Strafe machte Quarterback Manuel Engelmann zu Fuß zehn Yards wieder gut. Beim anschließenden dritten Versuch stoppte ihn aber Linebacker Wendell Brown. Düsseldorf musste punten.
Die Tiroler übernahmen an ihrer eigenen 8-Yard Linie. Running Back Fabien-André Gärtner machte beim ersten Spielzug sieben Yards. Dann fing Willi einen 12-Yard Pass. Anschließend warf Shelton 26 Yards auf Gärtner. Doch erneut scheiterten die Hausherren bei einem vierten Versuch. Die Panther übernahmen an ihrer 43-Yard Linie. Beim zweiten Spielzug fand Engelmann Wide Receiver Yannick Baumgärtner für 39 Yards. Kurz darauf verlor Running Back Aaron Price den Ball und Achammer returnierte den Fumble 91 Yards zum Touchdown. Nach dem Extrapunkt von Wide Receiver/Kicker Fabian Abfalter führten die Swarco Raiders 2:21 Minuten vor Ende des ersten Viertels mit 7:0.
Nach dem Kickoff und einem kurzen Return startete Düsseldorf an der eigenen 17-Yard Linie. Läufe von Running Back Oliver Martin und Price brachten ein First Down. Doch wenig später mussten die Panther punten. Der Druck war jedoch so groß, dass der Punter an der eigenen 23-Yard Linie von Defensive Back Markus Krause zu Boden gebracht wurde. Von dort aus startete der Tiroler Angriff mit einem 17-Yard Lauf von Oku. Anschließend warf Shelton sechs Yards auf Callahan, der den Ball akrobatisch in der Endzone fing. Nach Abfalters Extrapunkt stand es 10:57 Minuten vor Ende des zweiten Viertels 14:0.
Nach einem Return von Wide Receiver Janik Lück begann Düsseldorf an der eigenen 28-Yard Linie. Doch nach nur drei Spielzügen mussten die Panther punten. Nach einem kurzen Return von Oku waren nun wieder die Swarco Raiders dran. Sie starteten an der eigenen 36-Yard Linie. Läufe von Shelton brachten zehn Yards und 13 Yards. Dann lief Oku 17 Yards. Nach zwei kurzen Pässen auf Oku spielten die Tiroler den vierten Versuch erfolgreich aus: Shelton gab den Ball zu Gärtner, der 18 Yards zum Touchdown lief. Nach dem Extrapunkt stand es 5:45 Minuten vor Ende des zweiten Viertels 21:0.
Der nächste Panther-Drive endete erneut mit einem schnellen Punt. Die Swarco Raiders übernahmen an der eigenen 29-Yard Linie. Gärtner begann mit einem 6-Yard Lauf. Kurz darauf warf Shelton erstmals tief und fand Callahan für einen 61-Yard Touchdown-Pass. Abfalters Extrapunkt erhöhte 2:13 Minuten vor der Halbzeitpause auf 28:0.
Düsseldorf übernahm nach dem Kickoff an der eigenen 19-Yard Linie. Ein 15-Yard Pass von Engelmann auf Baumgärtner brachte ein First Down. Kurz darauf war Wise zur Stelle. Er fing einen Pass von Engelmann ab und returnierte den Ball bis an die gegnerische 20-Yard Linie.
Halbzeit zwei begann mit Ballbesitz Düsseldorf. Die Gäste starteten an der eigenen 35-Yard Linie, nachdem dem Kickoff ins Seiten-Aus geflogen war. Beim dritten Versuch sackte Wild Engelmann und forcierte einen Punt. Von der eigenen 35-Yard Linie aus marschierten die Tiroler bei ihrer ersten Serie des dritten Viertels. Ein Pass von Shelton auf Willi brachte zehn Yards. Dann fing Oku Pässe für sieben Yards und zehn Yards. Anschließend fing Defensive Back Till Jansen aber einen Pass von Shelton an der 33-Yard Linie der Panther ab. Doch erneut war die Defensive zur Stelle und erzwang einen Punt.
Die Swarco Raiders fingen an der eigenen 18-Yard Linie an. Oku eröffnete den Drive mit einem 73-Yard Lauf. Anschließend tanzte sich Shelton neun Yards in die Endzone. Abfalters Extrapunkt markierte das 35:0 für die Tiroler. Es waren noch 5:36 Minuten im dritten Abschnitt zu absolvieren.
Nach einem Kick ins Seiten-Aus startete Düsseldorf an der eigenen 35-Yard Linie. Price eröffnete den Drive mit einem 12-Yard Lauf. Später lief Engelmann erst neun Yards und dann 26 Yards. Anschließend tankte sich Price bis an die 13-Yard Linie der Tiroler vor. Anschließend gab es die Chance auf die ersten Punkte. Doch Defensive Back/Kicker Philipp Kalisch verzog aus 35 Yards.
Die Swarco Raiders übernahmen daraufhin an der eigenen 20-Yard Linie. Shelton fand Abfalter für 10 Yards und dann Wide Receiver Gregor Hofmann für ein First Down an der 44-Yard Linie. Anschließend fing Abfalter einen 28-Yard Pass. Wenig später erzielte Running Back Filip Vlajic einen 4-Yard Touchdown-Lauf. Abfalter markierte den Extrapunkt und 8:44 Minuten vor Ende der Begegnung stand es 42:0.
Ihr nächstes Spiel bestreiten die Swarco Raiders Tirol bereits am Sonntag, den 12. April. Dann empfangen sie im ersten Heimspiel der Austrian Football League (AFL) Saison 2015 die Graz Giants. Kickoff im Gernot Langes Stadion Wattens ist um 15:00 Uhr. Am kommenden Wochenende spielen die Tiroler dann erstmals in der BIG6 European Football League. Am Samstag, den 18. April sind sie um 18:00 Uhr zu Gast bei Flash de La Courneueve.
Battle4Tirol
Swarco Raiders Tirol vs. Düsseldorf Panthers 42:0

(7:0/21:0/7:0/7:0)
Spielstatistiken
SA 11. April 2015 18:30 Uhr, Tivoli Stadion Innsbruck


Fotogalerie ©Herbert Kratky/www.potokratky.com


fishfinger


fishfinger


fishfinger


fishfinger


fishfinger


fishfinger


fishfinger


fishfinger


fishfinger


fishfinger


fishfinger

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei