Ganz bestimmt zu Fall gebracht haben die Raiders die Pläne von Football-Austria.com von allen Matches zu berichten, und das bereits zum zweiten Mal binnen einer Woche. Die Vorverlegung des EFL Halbfinales bedeutet, daß nun alle drei Matches am gleichen Tag stattfinden. Auch die Chrysler Vikings hat man dadurch in einen Terminstrudel gebracht. Sie wollten ihr Halbfinale in der Division I (Vikings II), welches ebenfalls dieses Wochenende stattfinden hätte sollen verschieben, stießen aber mit ihren Terminvorschlägen beim Gegner (St. Pölten Invaders) auf Granit. Kurzfristig zumindest.
Der Verband sah sich veranlaßt in der Causa ein wenig Nachzuhelfen und setzte ungewöhnlich rasch und unbürokratisch den 25.06. als neuen Spieltermin fest. Eine Einschreiten von oben, welches Falcons Präsident Manfred Mocher verwährt blieb, denn auch in Kärnten (FAL-GIA) wollte man auf den 25.06. verschieben, allerdings aus ganz anderen Gründen. Hier stand eine TV-Coverage im Raum, denn auch der ORF kann nicht zeitgleich auf mehreren (Football) Festen tanzen. Die Grazer Absage zu dieser Verschiebung hielt aber stand und sie zeigten damit den Niederösterreichern, daß nicht immer der Recht bekommt, der lauter schreit, sondern der, der das richtige Ohr kennt. Ein Schelm ist, wer hier von Vitaminmangel spricht.
Wie dem auch sei. Daß der Verband den Vikings diese Verlegung zugesteht ist angesichts eines Vergleichs der Terminpläne zwischen Invaders und Vikings durchaus nachvollziehbar. Auch dann noch, sollten sich die St. Pöltener relativ wenig für den violetten Organizer interessieren. Wer die Verschiebung hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen, denn schon werden Stimmen laut, die Vikings hätten Angst ohne Verstärkung und den Coaches aus der Seniorenmannschaft ihr Halbfinale in der ersten Division zu verlieren. Weniger nachvollziehbar ist, daß der Verband in einer TV-Übertragung (Sportbild) nicht Grund genug gefunden hat auch im Falle Kärnten nachhaltig zu intervenieren.
EFL Halbfinale
Papa Joe’s Tyrolean Raiders (2-0) vs Chrysler Vikings (1-0)
18.06.2005, Kickoff: 19.30h, Tivoli Neu, Innsbruck
Referees: Hofbauer / König T. / König M. / Savicevic / Ulicny / Lair / Kuntschik
Berichterstattung: Spielbericht, Fotogalerie, Video, Interview
>Zum bereits dritten Mal treffen die Papa Joe’s Tyrolean Raiders auf die Chrysler Vikings. Die bisherigen zwei Versuche der Tiroler die Wiener zu Fall zu bringen scheiterten, zuletzt unterlag man kläglich mit 12:62 zu Hause. Am Tivoli geht es um nicht weniger als um den Einzug in das EFL Finale (Eurobowl) und gleichzeitig um das Heimrecht in diesem. Den Vermutungen, daß hinter der letzten deftigen Tiroler Niederlage auch ein wenig Methode stecken könnte (7 mal gab man den Ball ab), erteilt Raiders Headcoach Geoff Buffum im Interview eine klare Absage. Die Frage ist also, ob die Raiders nach dieser Klatsche den manchmal überlebensgroßen Respekt vor den Wienern ablegen können, oder das Team wieder schnell in die zittrigen Knie gehen wird. Vom spielerischen Potential her hätten die Tiroler durchaus ihre Chancen, jedoch scheint der Aufbau der Vikings heuer erneut punktgenau zu passen. Die besten Leistungen ruft man bekanntlich vorzüglich zum Saisonhöhepunkt ab. Sollten die Wiener tatsächlich am Tivoli über ein Tiroler Bein stolpern, wäre das eine leichte Überraschung. Möglich ist sie.
Vikings: Mit dem Schnellzug in das EB Finale?
Teamnews: Papa Joe’s Tyorlean Raiders
Teamnews: Chrysler Vikings
Relaunch der Raiders Homepage
Interview mit Geoff Buffum


AFL
Carinthian Falcons (2-3) vs ÖKO-Box Graz Giants (2-3)
18.06.2005, Kickoff: 17.30h, Kaiser Arnulf Platz, Moosburg
Referees: Arnold / Raming / Windsteig / Riegler / Dungler
Berichterstattung: Spielbericht, Fotogalerie
Die Carinthian Falcons müssen in ihrem letzten Heimmatch den ÖKO-Box Graz Giants ein Bein stellen um dritter in der laufenden AFL Saison zu werden. Damit würde man im Playoff auf die Raiders treffen und hätte auch den heiß begehrten Platz in einem internationale Bewerb 2006 ergattert. Verlieren die Falken dieses Spiel, fallen sie gleich um zwei Plätze auf den 5. Rang zurück, und ihre Saison wäre damit beendet. Die Playoff Paarungen würden dann, im wahrscheinlichen Falle eines Sieges der Vikings über die Devils, RAI-DEV und VIK-GIA heißen. Die Giants haben eine durchwachsene Saison hinter sich. Zwei Siege, diese aber "nur" gegen die Dragons und Niederlagen gegen Vikings, Raiders und Devils, haben den Grazern aber nicht so sehr zugesetzt, wie der Tod ihres General Managers und Ikone Michael Daum. Zuletzt ging es aber wieder aufwärts. In einem Klassematch bezwang man in der Green Bowl das Team USA. Ein völlig offenes Match zweier ebenbürtiger Gegner, wo alles passieren kann.
Teamnews: ÖKO-Box Graz Giants
Division 1
Salzburg Bulls (4-2) vs Baden Bruins (3-3)
18.06.2005, Kickoff: 18.00h, Gnigl ASKÖ, Salzburg
Referees: Albrecht / Koller F. / Koller E. / Müllner / Obdrzalek
Berichterstattung: entfällt auf Grund der Terminzusammenführung
Hier geht es um den Einzug in das Finale der Division I (Silverbowl). Den Kurstädtern passierte am vergangenen Wochenende gar Grausames. Eine herzhafte Niederlage (inkl. Mercy Rule) zu Hause gegen die Vikings II hat dem Team Selbstvertrauen gekostet. Den Stieren ein Bein stellen zu wollen, die sich nach dem Ausfall ihres Starting QB und einer kurzen Phase der Neuorientierung wieder erfangen haben, hat man sich zwar vorgenommen, aber ob die Badener Schienbeinknochen dabei nicht einer Stampede zum Opfer fallen werden, bleibt mal abzuwarten. Die Bulls haben das Match der Bruins gegen die Vikings II zu dritt beobachtet und dabei nicht viel (außer viele Fehler) gesehen. Sollten die Badener diese bis Samstag nicht ausmerzen können, werden die Salzburger ebenso leichtes Spiel gegen fehleranfällige Braunbären haben, wie bereits zuvor die Wikinger. Der Finalgegner wird in jedenfalls erst am kommenden Wochenende feststehen. Das zweite Halbfinale zwischen den Chrysler Vikings II und den St. Pölten Invaders wurde wie erwähnt auf den 25.06. verschoben.
Teamnews: Salzburg Bulls

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei