Am ersten Spieltag der Flag-Football League Austria steht nicht nur das steirische Derby gegen die Graz Panthers am Programm.

Vor den eigenen Fans wollen die Studs in vier Begegnungen ihre Klasse beweisen. Insgesamt sind sieben Teams vertreten, auf zwei Feldern werden 14 Partien ausgetragen. Gespielt wird ab 10:00 am Sportplatz Friesenwiese in Bruck/Oberaich, der Eintritt ist frei.

Sieben Teams in der Obersteiermark
Auch heuer findet wieder ein ganzer Spieltag der Flag Liga Austria mit sieben Teams in der Obersteiermark statt. Für die Studs also ein echtes Heimspiel, stammen doch viele Spieler sowie die Sponsoren FINANCIAL PLANNING und GEBR. TRIPPL TRANSPORTE aus der Region. Für die Studs geht es aber vor allem auch darum, die kontaktarme Variant von American Football in der Steiermark noch bekannter zu machen:

‚Der Sport ist eine tolle Alternative zum American Football, ideal für Einsteiger, Fans, oder auch in Schulen. Keiner unserer Spieler hat je Tackle-Football gespielt, trotzdem wurden wir schon im zweiten Jahr Österreichischer Meister. Das beweist, dass es vor allem um Schnelligkeit und Taktik geht,‘ erklärt Vize-Obmann Peter Köck, dessen Spezialität des ‚Zupfen‘ der gegnerischen Fähnchen ist, um so den Gegner zu stoppen.

Bereits um 10:00 treffen die Studs im ersten steirischen Derby der Saison auf die Graz Panthers. Danach folgen um 11:10 die Vienna Constables, im Vorjahr dritte der Meisterschaft. Ab 13:30 folgt der nächste Kracher, gegen die Vienna Vikings, die nicht weniger als drei ehemalige American-Football Nationalspieler in ihren Reihen haben. Den Abschluss bildet das Spiel gegen die Vienna Vipers, deren junges Team bereits bei der Schüler-WM von sich Reden machen konnte.

Für die Studs wird der Spieltag nicht nur aufgrund der Auslosung eine harte Nuss. Vier Spiele á 2×20 Minuten an einem Tag werden den ‚Hengsten‘ alles abverlangen: ‚Wir müssen viel durchwechseln und möglichst effizient spielen, sonst wird uns am Ende die Kraft fehlen. Mit den Fans im Rücken wird es aber sicher nicht an Motivation fehlen,‘ freut sich Neo-Nationalspieler Tom Pronnegg schon auf den Spieltag.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments