Das Team von Doug Marrone sicherte sich mit einem 45:42-Sieg bei den Pittsburgh Steelers einen Platz im AFC Championship Game und gastiert am kommenden Sonntag bei den New England Patriots im Spiel um den Einzug in die Super LII.

Für den Rekordmeister aus Pittsburgh war es mit 45 kassierten Punkten in einem Playoff eine historische Pleite. Die Jaguars, die zuvor in Woche 5 am Heinz Field mit 30:9 klar gewonnen hatten, zogen schnell mit drei Scores auf 21:0 bzw. 28:7 davon. Pittsburgh blieb cool, Ben Roethlisberger warf fünf spektakuläre Touchdown-Pässe warf, konnte den Rückstand minimieren, aber nie wieder aufholen im Spiel. Wie schon bei der ersten Niederlage, führten Turnovers zu Punkten für die Jags.

Offensiv war es vor allem Runningback Leonard Fournette mit drei Touchdowns, der trotzt einer Knöchelverletzung Akzente setzte.

Jacksonville kämpft damit zum ersten Mal seit 18 Jahren um den Einzug in die Super Bowl. Das letzte Mal war Tom Coughlin Trainer, der heute im sportlichen Management der Jaguars sitzt. Coughlin hat in seiner Trainerkarriere die New England Patriots zwei Mal in der Super Bowl geschlagen. Auf die trifft sein Team am Sonntag (ab 20:15 Uhr live auf PULS 4) in der Vorschlussrunde. Das Finale erreichte das 1995 gegründete Team bisher noch nie.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei