Der Assistant Coach der Rangers, Mario Schmitt, wurde von AFBÖ Commissioner Christian Steiner wegen Beschimpfung der Referees für ein Spiel gesperrt. Zusätzlich wurde der Verein wegen des fehlenden Ordnerdienstes mit einer Geldstrafe von 40 Euro belegt. Damit fehlt den Rangers beim nächsten Match ihr Assistent, der erst Football-Austria.com davon erfahren hat.
Bei Schmitt brannten vergangenen Sonntag während des Matches einige Sicherungen an der Sideline durch, wie er auch selbst zugibt. Im Spielbericht ist von wüsten Beschimpfungen in Richtung der Schiedsrichter die Rede, Schmitt hat sich nach eigenen Angaben nach der Partie dafür beim Head Referee entschuldigt.
Im Gespräch mit Football-Austria.com wußte Schmitt noch nichts darüber, war aber wenig überrascht über diese Entscheidung.
"Die Sperre nehme ich zur Kenntnis. Was und vor allem wie ich manche Dinge bei diesem Match gesagt habe waren nicht in Ordnung; Dafür hab ich mich auch beim Head Referee danach entschuldigt. Ich bin ausgerastet – das darf nicht, kann aber passieren, denn ich bin auch nur ein Mensch. Ich bleibe allerdings dabei, dass die Leistung der Referees bei diesem Match katastrophal war. Nicht einseitig gegen uns, sondern generell sehr schlecht. (Anm.: Bruins HC Schneider wollte zur Schiedsrichterleistung „besser nichts sagen.“) Die Beleidigungen waren wie gesagt nicht okay, aber ansonsten habe ich lediglich das laut gesagt was andere hinter vorgehaltener Hand seit langer Zeit tun. Die Schiedsrichterleistungen halten mit jenen der Sportler schon länger nicht mehr Schritt und draufgezahlt wird meisten beim Nachwuchs. Weil selbst dort ist das Spiel für sie zum Teil zu schnell geworden. Es liegt an ihnen wie sie mit dieser Kritik umgehen. So lange nur ich das offen sage und der Rest sich das gleiche denkt, so lange wird sich daran nicht viel ändern. Ich hätte halt manchmal auch gerne erfahrene und gute Referees bei unseren Matches."
Die gute Erfahrung kommt bereits am kommenden Sonntag mit dem Commissioner selbst nach Baden zum Retourmatch. Steiner wird das Match auf Grund der Vorfälle in der Südstadt beobachten. Schmitt ist (vermutlich) für das Samstags Match (Jugend) gegen die Vikings auf der Schmelz gesperrt, Sonntag am Pepsi Field sollte er mit den Junioren wieder dabei sein.
Schmitt am 1.10.2005 in der Südstadt nach dem Match:
"Ich würde sagen unsere österreichischen Schiedsrichter sind ungefähr so gut wie unsere österreichischen Politiker… ….Sie sollten sich mal alle zusammensetzen und einmal nachdenken, ob sie dieser Aufgabe überhaupt gewachsen sind… …Es gibt fünf Stück österreichische Schiedsrichter, wo ich sag mit denen kann man ein gutes Spiel und ein faires Spiel spielen und der Rest ist so wie unsere Politiker in Österreich – unbrauchbar"
Zum kommenden Retourmatch sagte selbiger:
"Ich freue mich unheimlich auf das Spiel, weil es wird genauso spannenden sein wie heute und wir werden sehen wie die Referees in der Kabine darum würfeln wer gewinnen darf und wer nicht."

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei