Club Managerin Claudia Nuener, Head Coach Shuan Fatah, Raiders Eigenbauspieler Sandro Platzgummer und Importspieler Darius Robinson informierten die anwesende Presse über organisatorische und sportliche Neuigkeiten. Zeitgleich fand der AFBÖ Media Day in der NV Arena in St. Pölten statt.

Neben den Spielen in der Austrian Football League (AFL) warten auch heuer wieder internationale Gegner in der Central European Football League (CEFL) und der European Club Team Competition (ECTC).

Die Austrian Football League

In der Saison 2019 treten acht Vereine gegeneinander an und küren in der Austrian Bowl ihren Champion. Die Raiders treffen im Grunddurchgang in fünf Heimspielen auf bekannte Gegner. Die Dacia Vikings, die Danube Dragons, die SonicWall Rangers, die Prague Black Panthers sowie die Projekt Spielberg Graz Giants werden im Tivoli Stadion Tirol erwartet. Auswärts treffen die Raiders zusätzlich zu den Rückspielen noch auf die Wienerwald Amstetten Thunder und die ASKÖ Steelsharks Traun. Wenn diese Hürden überwunden sind, gilt es im Halbfinale um den Einzug in den Austrian Bowl zu kämpfen. Und dieser ist als amtierender österreichischer Meister natürlich ganz klar das Ziel.

Swarco Raiders Tirol Spielplan 2019

Die Central European Football League

Die zweifachen Champions aus Innsbruck wollen natürlich auch heuer wieder den Titel verteidigen. Als Gegner werden die Black Panthers Thonon aus Frankreich im Tivoli Stadion Tirol erwartet. Beim Auswärtsspiel treffen die Raiders anschließend auf die Milano Seamen. Die Gewinner der Western Division -in der die Raiders spielen- und jene der Eastern Division treffen im CEFL Bowl aufeinander und kühren den Champion.

Neues Highlight dieser Saison wird die European Club Team Competition (ECTC). Dort treffen die Sieger aus dem ECTC Playoff und der CEFL Bowl aufeinander. Die dreizehn teilnehmenden Teams kommen aus insgesamt elf verschiedenen Ländern: Österreich, Frankreich, Schweden, Serbien, Finnland, Türkei, Dänemark, Spanien, Schweiz, Italien und Polen. Dieses Format verspricht die Zukunft des europäischen Club Footballs zu werden.

Club Managerin Nuener über ihre Erwartungen an die neue Saison:

„Ich bin überzeugt, dass dies eine spannende Saison mit hochkarätigen Spielen und einer tollen Show werden wird. Bereits das erste Heimspiel am 30.03.2019 wird ein Football Fest für die ganze Familie. Wir sind stolz so treue Fans zu haben, möchten aber auch für Football Neulinge ein attraktives Sportevent bieten. Aktionen wie der Nachwuchstag, der Tiroler Tag und natürlich der Fanday sollen besondere Einblicke und Erlebnisse in unsere Welt möglich machen. All jene, die es nicht ins Stadion schaffen, haben die Möglichkeit unsere Spiele über Raiders TV zu verfolgen. Auch der ORF wird heuer zwei Heimspiele und zwei Auswärtsspiele unseres Teams, sowie die Finalspiele übertragen.“

Head Coach Fatah geht mit klaren Zielen in die neue Saison:

„Wir wollen heuer zum dritten Mal den Titel in der CEFL holen. Im Vergleich zum letzten Jahr haben sich dort unsere Gegner verändert. Zum Beispiel treffen wir mit den Cisalfa Seaman Milano auf den italienischen Meister. In der AFL starten wir gegen die Amstetten Thunder, die Neulinge in der höchsten Spielklasse. Zwei Wochen später treffen wir dann auf die Vikings in unserem ersten Heimspiel. Für unsere Vorbereitung ist dieser zeitliche Plan natürlich perfekt. Die Saison verspricht insgesamt interessant zu werden, gab es doch in mehreren Teams Änderungen auf Schlüsselpositionen und den ein oder anderen Generationswechsel. Auch wir bei den Raiders haben einige neue Gesichter im Team, die sich erst beweisen müssen. Das erste Camp wurde bereits erfolgreich absolviert. Jetzt geht es darum, die richtige Chemie im Team herzustellen und den Feinschliff zu machen.“

Für Platzgummer, Gesicht der Saison-Kampagne, wird es die fünfte Saison in der Kampfmannschaft:

„Der Teamzusammenhalt is super und auch die Coaches leisten eine tolle Arbeit. Wir sind heuer mit vielen jungen Spielern am Feld, dennoch ist es unser Ziel das Triple zu holen. Ich kann es kaum erwarten, bis es endlich los geht.“

Robinson ist zufrieden in seiner neuen Heimat:

„Jeden Tagen in dieser traumhaften Bergkulisse aufzuwachen, ist natürlich ein Privileg. Ich hatte einen sehr guten Start in Innsbruck und freue mich schon darauf, mehr von der Stadt zu sehen. Ich bin bereit für den Saisonstart und habe den persönlichen Anspruch mein Bestes zu geben, um zusammen mit den Swarco Raiders Tirol erfolgreich zu sein.“

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei