Kurz vor Beginn der Pro Bowl erreichte die Spieler, Trainer und Fans die Schreckensnachricht: Neun Menschen sind bei einem Hubschrauberabsturz in Kalifornien ums leben, darunter der ehemalige Superstar der Los Angeles Lakers Kobe Bryant (41) und seine 13-jährige Tochter Gianna.

Der fünffache NBA Champion ist ein Weltstar des Sports und in den USA eine Ikone. Viele NFL Spieler, darunter auch welche die in der Pro Bowl spielen sollten, waren mit ihm befreundet. Dementsprechend fielen die Reaktionen auf die Tragödie aus. Das Publikum stimmte „Kobe“-Sprechchöre an, die Spieler widmeten dem Verstorbene ihre Celebrations.

AFC gewinnt All Star Game

Das Spiel selbst war dann wie erwartet von den Offenses dominiert. Das Spiel wog hin und her. Die NFC ging mit Passing Touchdowns von Drew Brees und Russell Wilson in Führung. Wilson, designierter Starter der NFC in der Pro Bowl, übergab diese Ehre vor dem Spiel dem Veteran Brees. Die AFC scorte nach zwei Touchdown-Pässen des späteren MVP Lamar Jackson ,einem von DeShaun Watson und einem Fieldgoal von Justin Tucker zur 21:14 Pausenführung.

Nach der Pause war es dann zunächst wieder die NFC, die mit einem Interception Return Touchdown von Fletcher Cox (141kg) und einem Pass von Cousins auf den doch noch rechtzeitig genesenen Davante Adams die Führung (24:27) zurück. Doch Ryan Tannehill mit einem Pass und T.J. Watt mit einem Fumble Return-Touchdown rückten die Sache für die AFC wieder gerade. Beim Spielstand von 38:27 gelang Davante Adams sein zweiter Touchdown, womit er auf 38:33 verkürzen konnte.

Danach versuchte die NFC die im Pro Bowl getestete Regel. Statt eines Kickoffs zum Gegner, entschied man sich den Ball an der eigenen 25-Yards-Line mit einem 4th & 15 zu bekommen. Der tiefe Pass von Cousins wurde gepickt und damit die Aufholjagd frühzeitig beendet.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei