Die Carnuntum Legionaries (3-0) bleiben mit einem dritten Sieg in Folge auf Tuchfühlung mit der Tabellenführung der Conference B . Zuvor legten die Neueinsteiger Styrian Reavers (3-0) mit einem Kantersieg über die Vikings Superseniors vor und bleiben auf Grund des besseren Punkteverhältnisses an der Tabellenspitze. Die Mostviertel Bastards (0-3) müssen weiter auf den ersten Erfolg 2019 warten.

Weinviertel Spartans vs. Fehérvár Enthroners 0:42
WR Alexander Blaschek

Vor rund 330 Zusehern in Fischamend war es wiedermal der bereits bekannte Beginn der Heimmannschaft: Nervosität gepaart mit vielen Strafen hinderten die Offense wie so oft in dieser Saison schnell ins Spiel zu finden. Erst Ende des ersten Viertels konnte man erstmals durch ein Fieldgoal von Alexander Trejbal mit 3:0 anschreiben.

Die Defense der Legionaries tat sich auch Anfangs relativ schwer Christian Osanger, den flinken Runningback der Gäste, in den Griff zu bekommen. Ließ aber dennoch vorerst keine Punkte zu. So waren es abermals die Fischamender, welche noch vor der Pause durch einen 50-Yard-Lauf von Runningback Alexander Ernst und einem Touchdown durch Widereceiver Steven Berger auf 17:0 erhöhten.

Das Spiel zerrüttet durch viele Strafen

So kamen die Legionaries am Ende des Tages auf 190 Yards an Penalties. Trotz der vielen Flags fand die Offense in Hälfte zwei immer besser ins Spiel.

Zu Beginn reichte es wiederum nur für ein Fieldgoal durch Alexander Trejbal zum 20:0 ehe Quarterback Stefan Taferner abermals einen tiefen Pass auf Steven Berger anbrachte und dieser den Ball zum 27:0 in die Endzone trug.

Weinviertel Spartans vs. Fehérvár Enthroners 0:42
WR Steven Berger war an diesem Tag nur schwer zu stoppen

Im vierten Viertel wurde QB Stefan Taferner auf seiner bereits zuvor angeschlagenen Rippe abermals getroffen und musste das Spiel verletzungsbedingt beenden. Clemens Bauer der Backup-QB, welcher heuer von den Danube Dragons 2 zu den Legionaries wechselte, machte seine Sache bis zum Schluss sehr gut und warf auch noch den Touchdown zum 34:0. Wieder war es Steven Berger der den Ball zu verwerten wusste.

Auch die Bastards durften noch anschreiben. RB Christian Osanger belohnte sich für seine starke Leistung mit seinem Touchdown zum 34:6 Endstand.

Legionaries Obmann Andreas Rohringer: „Trotz der vielen Strafen in diesem Spiel ist es uns immer wieder gelungen uns davon am Spielfeld nicht zu sehr verunsichern zu lassen. Unsere Defense hat trotzdem nur sechs Punkte zugelassen und auch die Offense ließ sich davon nicht aus ihrem Rhytmus bringen. Ich bin stolz auf dieses Team und auf alle Mitarbeiter in diesem Verein. Wir haben heuer so gut in allen Bereichen gearbeitet und haben bereits einen großen Schritt dorthin gemacht wo wir hin möchten.“

AFL Division 4 Woche 4

Carnuntum Legionaries vs. Mostviertel Bastards 34:6
(3:0/14:0/10:0/7:0)
SO 28. April 15:00 Uhr, Sportplatz Fischamend

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei