In Stadlau konnte, trotz Sonnenschein und trocknen Verhältnissen, nicht gespielt werden, die Partie wurde auf den Platz des SR Donaufeld nach Floridsdorf verschoben.

Der erste Drive der Rangers endete mit einem Turnover On Downs an der Mittellinie. Eine ausgesprochene Einladung des Rangers Trainerstabs zum Scoren, der die Dragons sofort folgten. Nach einem tiefen Pass von Chad Jeffries auf Felix Reisacher, war es Runningback Dominik Mattes, der das 7:0 besorgte.

WR Eric Rauchenberger (Rangers), DL Daniel Pozarek (Dragons) und QB QB Dylan Potts (Rangers).
Foto: Herbert Kratky

Das Spiel wiederholte sich in den nächsten beiden Drives. Erneut fanden die Rangers ihr Punt Team nicht, Quarterback Dylan Potts fand im vierten Versuch seine Receiver nicht (Pass gut einen Meter über Roman Namdar) und die Dragons hatten erneut den Ball in guter Feldposition in ihren Händen. Die Dragons bedankten sich wieder für die mitgebachten Gastgeschenke der Niederösterreicher, Jeffries bediente Phillipp Haun, Reisacher und Richard Weber mit Pässen, Mattes schloß den Drive mit einem lauf zum 14:0 ab, nachdem Thomas Meznik auch den zweiten PAT per Kick versenkte. Soweit die Geschichte des ersten Quarters.

An der Storyline des zweiten änderte sich dann folgendes. Das Turnover On Downs (bei 4th & 15) der Rangers kam dieses Mal tiefer in der Hälfte der Dragons. An deren 29 entschloss man sich einen vierten und 15 Yards auszuspielen. Wie auch etliche Pässe zuvor auf Namdar, war auch der incomplete. Dieses Mal konnte der anschließende Drive der Dragons allerdings gestoppt werden, die knapp in der Hälfte der Ranges den ersten Punt des Spiels brachten. Die Punts Nummer zwei und drei folgten in den nächsten kurzen Drives der Gäste bzw. Gastgeber. Den letzten Shot in der ersten Hälfte hatten somit die Rangers und den nutze Dennis Tasic mit einem 33 Yards Fieldgoal zum 14:3 Pausenstand.

WR Richard Weber (Dragons), LB Barron Miller (Rangers) und DB Jan Mayerhofer (Rangers).
Foto: Herbert Kratky

Die zweite Hälfte konnte nicht viel schlechter für die Heimischen beginnen wie mit einem Fumble von Felix Reisacher und den draus mittelbar resultierenden ersten Touchdown der Rangers im Spiel. Anton Wegan besorgte das 14:9, Dylan Potts mit einem Lauf zur Two-Point-Conversion und zum 14:11.

Der Schock wurde bereits im nächsten Drive von den Dragons  verarbeitet. Dominik Mattes erzielte seinen dritten Touchdown im Spiel – dieses Mal war es eine Reception über 21 Yards zum 21:11.

Begünstigt durch zwei Strafen – Roughing The Kicker beim Punt und einer Face Mask – kamen die Rangers erneut in Scoring Ranger und das in einem Drive, der bereits beendet schien. Dann klappe auch die Conncection Potts-Namdar, die das 21:18 besorgte. Bei dem Spielstand ging es ins letzte Quarter.

Die folgenden drei Drives endete mit drei Punts, dabei bekamen die Dragons Probleme mit der Standhaftigkeit ihrer O-Line, Quarterback Jeffries wurde zwei Mal für großen Raumverlust gesacked und man musste aus der Endzone punten.

So bot sich den Rangers zwei Minuten vor Ende die Gelegenheit erstmals die Führung

in der Partie zu übernehmen, doch das wusste die Dragons Defense zu verhindern. Auch der Fieldgoalversuch von Dennis Tasic wurde geblockt und die Dragons konnte die Partie danach abknien.

Head Coach Stefan Pokorny (Dragons) und Headcoach Armin Schneider (Rangers).
Foto: Herbert Kratky

Stefan Pokorny, Headcoach Danube Dragons „Es war das erwartet enge und heiße Spiel. Wir haben ein solides Spiel gespielt und hatten natürlich am Ende ein wenig Glück. Das gehört dazu. Einmal geht es gut für dich aus und einmal nicht. Wir stehen im Halbfinale!“

Armin Schneider, Headcoach SonicWall Rangers Mödling: „In der ersten Halbzeit wollten uns keine Punkte gelingen. Es gab einige strittige Situationen, die schlussendlich gegen uns liefen. In der zweiten Halbzeit ist es besser gelaufen. Am Ende hat das glücklichere Team gewonnen und das waren heute die Dragons. Gratulation und viel Glück im Halbfinale.“

AFL WILD CARD
Danube Dragons vs. SonicWall Mödling Rangers 21:18

(14:0/0:3/7:15/0:0) Statistiken
SO 1. Juli 12:00 Uhr, Sportplatz SR Donaufeld Wien

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei