Doch im Spiel wollte für die Blue Hawks einfach wenig klappen. Die Partie endete mit einer 6:24-Niederlage für die Heimmannschaft aus Asperhofen.

Nachdem der erste Termin wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt werden musste, fand das Nachtragsspiel bei perfektem Football-Wetter im Rahmen des Sportfests des SV Maria Anzbach statt.

Im ersten Drive tasteten sich die beiden Teams erstmal ab. Die Blue Hawks zeigten einige gute Spielzüge und konnten mehr Yards machen als die Gäste aus der Steiermark. Dennoch konnte kein Team Punkte aufs Scoreborad bringen.

Kurz nach dem ersten Seitenwechsel fanden sich die Hawks in exzellenter Feldposition wieder, nachdem man einen Punt der Rhinos blocken konnte. Doch auch da sollten keine Punkte fallen, denn die von Dietmar Almbauer perfekt eingestellte Rhinos Defense erzwang ein Turnover on Downs an der eigenen Goalline. Von dort startete der erste gute Drive der Rhinos Offense. QB Manuel Farkas führte sein Team übers Feld und bereitete einen erfolgreichen Fieldgoalversuch durch Lukas Unger vor. Die Hausherren konnten aus den nächsten Drive der Rhinos nicht stoppen und so gab es kurz vor der Pause die Chance auf ein weiteres Fieldgoal. Es sollte ein Trickspielzug werden, der aber leider nicht erfolgreich war und so endete die erste Halbzeit mit 3:0. Beide Verteidigungsreihen waren sehr gut eingestellt und es sah nach einer Defense Schlacht aus.

Erster Touchdown in Hälfte zwei

Das Bild änderte sich nach der Pause denn nun war die Offense der Rhinos aufgewacht und verwandelte gleich den ersten Drive zu Punkten. Quarterback Manuel Farkas bediente Wide Receiver Matthias Koegeler zum ersten Touchdown der Begegnung. Die Rhinos Defense war von da an kaum noch zu überwinden und bereitete den Blue Hawks enorme Probleme. Nach einem eroberten Fumble durch Defensive End Robert Ulm scorten die Rhinos erneut. Fullback Andreas Schechtner hatte den Ball bis an die ein Yard Linie gebracht, bevor Farkas den Touchdown zur Chefsache machte und auf 17:0 stellen konnte.

Die Defense um Linebacker Michael Papst steuerte ebenfalls Punkte bei. Cornerback Daniel Süss konnte eine Interception für 90 Yards zum Touchdown retournieren und den Spielstand auf 24:0 erhöhen.

Die Offense der Blue Hawks kam also sofort wieder aufs Feld und dann gelang ihnen endlich der der erste Touchdown des Spiels zum 6:24. Noch ein Mal kamen die Hausherren in Ballbesitz und die Rhinos Defense war gefordert, stoppte aber jeden weiteren Versuch der Hawks doch noch heranzukommen im Ansatz.

Fünf Turnovers für die Gäste

Blue Hawks verlieren in Maria Anzbach
Blue Hawks verlieren in Maria Anzbach

Interceptions von Cornerback Mario Wabnegger und Free Safety Ingo Gabriel waren die Turnovers vier und fünf in einer Begegnung, in der sich die Rhinos Verteidigung von der besten Seite zeigte. Das Play des Tages lieferte dennoch ein Angreifer. Tight End Drago Samardzic musste eine Hawks Interception mitansehen und ließ das nicht auf sich beruhen. Er erwischte den Corner der Hawks und holte sich das Spielgerät mit einer sensationellen „Strip-Fumble-Ball berührt nie den Boden-Recovery“ zurück. Zu dem Zeitpunkt eine Schlüsselszene, die das 10:0 ermöglichte und die Rhinos so auf die Siegerstraße brachte.

Mit einer 3-2 Bilanz sind die Rhinos nun wieder voll im Playoff Rennen. Die Heimreise war dann dementsprechend ausgelassen.

„Diese Niederlage müssen wir jetzt rasch abschütteln und uns konzentriert aufs nächste Spiel vorbereiten. Nächstes Wochenende geht es nämlich schon wieder weiter und da wollen wir definitiv eine bessere Leistung zeigen!“ fasste Blue Hawks Head Coach Gerhard Lutz das Spiel in Maria Anzbach abschließend zusammen. Nächste Woche, am Sonntag, 26. Mai sind die Weinviertel Spartans in Atzenbrugg zu Gast.

AFL Division 3 Woche 6 Nachtragsspiel

Asperhofen Blue Hawks (2-3) vs. Upper Styrian Rhinos (3-2) 6:24
(0:0/0:3/0:7/6:14)
SO 19. Mai 15:00 Uhr, Sportplatz Maria Anzbach

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei