Fest steht: Entweder kommen die Essen Assindia Cardinals oder die Braunschweig Lions nach Hall ins Hagenbachstadion.
 
Bereits vor zwei Wochen durften sich die Schwäbisch Hall Unicorns über den Meistertitel in der GFL-Süd freuen. Letzten Sonntag konnten sie im Rahmen ihres Fan- und Family-Days im Hagenbachstadion dann auch den Meisterpokal in Empfang nehmen. Überbracht wurde dieser von Andreas Stehle, dem Vorsitzenden des American Football Verbandes Baden Württemberg in Vertretung für den Bundesverband AFVD.
 
Trotzdem müssen die süddeutschen Footballmeister 2009 weiter warten. Erst am letzten Spieltag der GFL wird sich nämlich entscheiden, wer in den Playoffs zum Viertelfinale im Haller Hagenbachstadion gegen die TSG-Footballer antreten wird. Die Braunschweig Lions unterlagen am Sonntag auswärts bei den Berlin Adlern mit 7:20, womit sich die Hauptstädter den Titel in der GFL-Nord sicherten. Den deutschen Rekordmeistern aus Braunschweig blieb es damit verwehrt, die GFL-Aufsteiger Essen Assindia Cardinals vom vierten Tabellenplatz zu verdrängen.
 
Nun wird am kommenden Samstag das Heimspiel der Cardinals gegen die Dresden Monarchs über den letzten zu vergebenden Playoff-Platz entscheiden. Die Essener musste erst am vergangenen Samstag das Hinspiel gegen Dresden mit 27:34 verloren geben. Sollte ihnen nun im Rückspiel ein Sieg oder ein Unentschieden gelingen, dann haben sie den vierten Tabellenplatz im Norden sicher und dürfen am 5. September im Haller Hagenbachstadion zum Viertelfinale gegen die Unicorns antreten. Eine Essener Niederlage verhilft hingegen den dann punktgleichen Braunschweig Lions zum Sprung auf den vierten Platz, denn im direkten Vergleich haben die Niedersachsen die Nase gegenüber Essen vorne.
 
Fest stehen seit letztem Wochenende die drei anderen Viertelfinal-Begegnungen. Die Nordmeister Berlin Adler werden die Weinheim Longhorns empfangen, die sich am Sonntag mit einem hauchdünnen 10:9-Erfolg gegen München die Playoff-Teilnahme sichern konnten. Süd-Vize Marburg wird die Dresden Monarchs zu Gast haben und die Stuttgart Scorpions müssen nach Kiel zu den Baltic Hurricanes reisen.
 
Die Sieger der Viertelfinalspiele ziehen ins Halbfinale ein. Der Sieger aus dem Spiel Berlin gegen Weinheim wird dann gegen den Sieger aus dem Spiel Marburg gegen Dresden antreten. Sollten die Unicorns ihr Viertelfinalspiel gewinnen, so dürfen sie eine Woche später im Halbfinale gegen den Sieger aus dem Viertelfinale zwischen Kiel und Stuttgart antreten. Verlieren die Haller am 5. September, dann fällt diese Ehre ihrem Viertelfinalgegner zu. Heimrecht haben im Halbfinale die in der Gruppentabelle jeweils besser platzierten Teams.
 
Ziel aller Playoff-Teilnehmer ist natürlich der Einzug ins Endspiel um die deutsche Meisterschaft, den German Bowl. Dieses Privileg bleibt den beiden Halbfinal-Siegern vorbehalten. Der German Bowl wird 2009 zum 31. Mal ausgetragen und zwar am 3. Oktober in Frankfurt am Main in der Commerzbank Arena (ehemals Waldstadion).

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei