Die Swarco Raiders hatten einen Saisonauftakt nach Maß und konnten in der ersten Spielrunde einen ungefährdeten Sieg in Amstetten holen. Bereits in der ersten Halbzeit machte der Tiroler Titelverteidiger den Sack gegen den Neuling in der Liga zu: Für die Wienerwald Amstetten Thunder ging es nach einem Raiders-Punktregen mit 0:48 in die Halbzeit, wobei gegen Ende des Games den Niederösterreichern, die trotz großem Rückstand keine Minute aufgaben, der Ehren-Touchdown durch Patrick Poetsch gelang, der auch mit 17 Läufen und 61 Yards Raumgewinn Leading Rusher des Spiels war. Nachdem der Gastgeber nun eine Bye Week genießen konnte, gehen die Raiders sicher ausgeruht und akribisch vorbereitet in den Battle gegen den Rekordmeister aus Wien.

Auch die Wikinger ziehen mit einer weißen Weste in der noch jungen Saison Richtung Westen. Nach dem soliden 28:7 Erfolg gegen die Prague Black Panthers am vergangenen Sonntag auf der Hohen Warte kommt es zum ersten Aufeinandertreffen zweier Titelkandidaten in der Regular Season. Übrigens: Das zweite Mal Vikings vs. Raiders in der regulären Saison heißt es dann im Rahmen der Charity Bowl XXI am 1. Juni in Wien.

Erstes Aufeinandertreffen zweier Titelanwärter in der noch jungen Saison

„Es herrscht immer besondere Spannung, wenn zwei der heißesten Teams in der Liga gegeneinander antreten. Die Saison ist noch sehr jung, die Tabelle wenig aussagekräftig. Aber die Erfahrung der vergangenen Jahre zeigt, dass genau diese Spiele oft entscheidend fürs Ranking sind, wenn einmal die Playoffs nahen“, so Vikings Head Coach Chris Calaycay, der personell noch nicht aus dem Vollen schöpfen kann.

Die Mannschaft aus Wien hat Verbesserungsbedarf vor allem wenn man bedenkt, dass Schlüsselspieler wie Benjamin Straight, Dustin Rivas (beide DB) und Defensive Line Man Marvin Wappl die erste Partie verletzungsbedingt aussitzen mussten. „Durch die Verschiebung unserer Saisonauftakts um eine Woche haben wir nun eben eine kürzere Regenerations- und Vorbereitungszeit auf die Raiders, doch das Team geht motiviert und sehr fokussiert in das Match-Up“, gibt Coach Calaycay die Marschrute vor. An akribische Vorbereitungen gegen die Tiroler wird sich der Wikinger HC dieses Jahr einstellen können. Rein theoretisch könnte die Begegnung Vikings/Raiders heuer vier Mal am Spielplan stehen: Es sind zwei fixe Spiele in der regulären Saison terminiert, eine Begegnung in den Playoffs bzw. der Austrian Bowl sowie ein hypothetisches, rein österreichisches Finale in der European Club Team Competition können dazukommen.

Raiders Head Coach Shuan Fatah weiß, worauf es ankommen wird: „Der Wettkampf wird in jedem Fall fordernd für beide Teams. Die Vikings sind explosiv im Angriff und unheimlich schnell in der Defense. Am Ende wird es darauf ankommen, wer fitter, disziplinierter und fehlerfreier spielt. Dennoch sind wir erst am Anfang der Saison und dieses Spiel ist nur eine Momentaufnahme, es kommen ja noch so einige Spiele vor der Austrian Bowl.“

RB Marko Gagic –  Ein violettes Leben durch und durch

Auf das Samstagsspiel am Tivoli freut sich auch Dacia Vikings Running Back #5 Marko Gagic. Der 22jährige Wiener mit serbischen Wurzeln führte die Wikinger Rushing Stats beim Saisonauftakt an, lief sechs Mal für insgesamt 30 Yards. Mit einem sechs-Yards Monsterrun in die Endzone der Prager sorgte er für den dritten Touchdown vor der Halbzeit.

„Das wird ein hartes Spiel, aber ich freu mich drauf. Gegen die Raiders durchs Laufspiel Raumgewinn zu erzielen oder sogar zu punkten, ist eine enorme Herausforderung. Aber ich mag Challenges“, zeigt sich der Vikings Running Back motiviert.

Der Herausforderung, neben hartem Football-Training seine Ausbildung zu absolvieren und seinen Traumjob zu ergattern, hat sich Gagic bereits erfolgreich gestellt. In den Einstellungsrunden setzte er sich gegen seine Mitbewerber durch und ist nun Teil des Physio-Teams beim FK Austria Wien.

„Ich trage Violett im Job bei den Veilchen und auch bei meinem geliebten Hobby mit den Vikings. Da hab‘ ich mir das Motto „Bleeding Purple“ im wahrsten Sinne des Wortes zu Herzen genommen“, schmunzelt der Dacia Vikings Spieler, der eigentlich erst 2017 vom Defensive Back zum Running Back wechselte. Markos erstes Jahr als Runningback fand auch im Austrian Bowl Sieg gegen die Swarco Raiders einen krönenden Abschluss, wo er mit einem kraftvollen Run in die Endzone scorte und für den 45:26 Endstand zu Gunsten der Men In Purple sorgte.

AFL Woche 2

Raiders Tirol vs. Vienna Vikings
SA 30. März 15:00 Uhr, Tivoli Stadion Innsbruck
Live auf raidersTV und auf ORF Sport +

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei