Der Vizemeister ließ zum Heimauftakt gegen die Wiedereinsteiger aus Prag nichts anbrennen.

Nach einem 3 & Out der Prager, die mit ihrer Offense dieses Nachtragsspiel begannen, brachte der erste Drive der Vikings gleich die ersten Punkte. Bernhard Seikovits fing einen Pass über 31 Yards von Neo-Quarterback Austin Henrik zum 7:0 (PAT Christopher Kappel).

Mitte des zweiten Viertes bediente Herink dann Phillip Dubravec mit seinem zweiten Touchdown-Pass zum 14:0. Die neu formierte Vikings O-Line hatte zwar immer wieder Probleme mit den Blitzes der Tschechen, wenn Herink die Zeit hatte einen Ball anzubringen, dann brachte er ihn auch an den Mann.

Die Prager Offense stand nach vier Drives mit gerade zwei First Downs da. Dylan Potts und seine Mittspieler hatten gegen die Vikings Defense ihre liebe Not.

Auch unter Druck spielte Henrik stark, fand Yannick Mayr für ein langes First Down, zwei Läufe von Marko Gagic stand es bereits 21:0 für die Wiener, Kappel verwertete auch den dritten Extrapunkt. In drei Spielzügen überquerten die Wikinger das halbe Feld zum Touchdown. Die erste Halbzeit endete mit einem missed Fieldgoal von Kamil Roba aus 44 Yards.

Prag startet mit Trick Play ins dritte Viertel

Ein eroberter Onside Kick brachte die Black Panthers auch zu Beginn der zweiten Hälfte als erste in Ballbesitz. Den hatten sie nicht lang. Ein schlechter Snap an den Helm des Man in Motion und Lucky Obgevoen sicherte den Vikings das Angriffsrecht. Der erste Angriff der Vikings in Hälfte zwei endete mit einem Turnover on downs an der Prager 31.

Danach wurde das Spiel zusehends verfahrener. Minutenlange Referee Besprechungen, ein Ausschluss von Moriz Elmauthaler wegen Spearings, eine Oberschenkelverletzung von Prags Quarterback Dylan Potts waren die „Highlights“ des restlichen dritten Viertels.

Auch das vierte Viertel hatte lange Zeit wenig zu bieten Prags Backup Spielmacher Matthew Vinal ist ein Safety und so legte er auch sein Spiel als Quarterback an. Acht Minuten vor Ende gelang Prag der erste Score mit einem Lauf über Vinal. Die Gäste wurden aber nie mehr gefährlich. Ein weiterer Onside Kick wurde von den Wikingern erobert, die nicht nur viel Zeit von der Uhr nahmen, sondern über Bernhard Seikovits nach einem 39-Yards Pass von Herink, den alten Abstand von drei Scores zum Endstand von 28:7 wieder herstellten.

Es bleibt damit auch weiterhin dabei, dass die Tschechen noch nie in ihrer Vereinsgeschichte ein Spiel gegen die Vikings gewinnen konnten.

„Es war ein gutes erstes Spiel, wir müssen uns aber noch verbessern. Unser Running Game muss stärker werden, Special Teams gibt es einiges zu tun und die Turnovers müssen wir minimieren. Gegen die Raiders müssen wir einen Schritt nach vorne machen.“ — Vikings Head Coach Chris Calaycay

„Wir wussten, es wird ein hartes Spiel. Gegen so eine europäische Topmannschaft wie die Vikings darf man sich kaum Fehler erlauben. Aber ich habe einiges gesehen, worauf wir aufbauen können.“ — Black Panthers Head Coach Dan Levy

AFL Woche 1 Nachtragsspiel

Vienna Vikings vs. Prague Black Panthers 28:7
(7:0/14:0/0:0/7:7) Spielstatistiken
SO 24. März 16:15 Uhr, Stadion Hohe Warte Wien

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei