Vor 1.150 Zuschauern in der NV Arena setzten sich die leicht favorisierten Wiener klar mit 49:20 gegen die Carinthian Lions durch.

Es ist der insgesamt sechste Silver Bowl-Erfolg für die Vikings, die in den Jahren 2004 bis 2008 fünf Titel in Folge holen können. Dazu kommt noch ein Gewinn der zweiten Liga im Jahr 1984 in der Pre-Silver Bowl Area der zweiten Spielklasse. Für die Vikings2 ist außerdem eine "Perfect Season" bei zehn Saisonspielen und zehn Siegen.
Bereits zur Halbzeit führten die Wikinger mit 28:14 und bauten die Führung nach Wiederbeginn sukzessive aus. Die Kärntner kamen vor allem offensiv nicht in die Gänge und mussten am Ende die Überlegenheit der Vikings Mannschaft, die zu einem großen Teil aus Juniorenspielern besteht, anerkennen.
Herausragend bei den Wienern war neben Runningback Alexander Hertel (178 Rushing Yards, zwei Touchdowns), Quarterback Alexander Thury. Der Junior, der heuer auch schon Bundesligaluft schnuppern durfte, passte für 358 Yards und drei Touchdowns, dazu kamen noch 37 Laufyards und ein vierter Touchdown des Spielmachers.
SILVER BOWL XVII 
Raiffeisen Vikings Vienna2 vs. Carinthian Lions 49:20
(6:7/22:7/14:6/7:0)
»Spielstatistiken«
26. Juli 2014 15:00 Uhr, NV Arena St. Pölten
Scorer Vikings2:
Touchdowns: Raoul Hrouda, Alexander Hertel (2), Philipp DubravecJubin AmiriBernhard Raimann, Alexander Thury
Extrapunkte: Daniel Bernklau (5)
2-Point-Conversion: Bernhard Raimann
Scorer Lions:
Touchdowns: Nikolaus RabitschJeremy Lopes Dos Santos, Christoph Leitner
Extrapunkte: Andreas Pirker (2)
Stimmen zum Spiel:
###NEWS_VIDEO_1###
Fotogalerie ©Herbert Kratky

Spielfilm:
Die Carinthian Lions starteten mit ihrer Offense und wurden von der Vikings2 Defense rasch 3 & Out geschickt. Die Vikings bewegten zwar die Kette, nach einem schlechten Snap eroberte aber Christoph Leitner den freien Ball für die Kärntner zum ersten Turnober an der Lions 48, der am Ende nichts einbrachte, da die Lions erneut 3 & Out gingen.
Eine Pass Interference brachte die Wikinger an dir eigene 42, von dort passte Alexander Thury direkt in die Hände Kevin Di Pippo – Interceptions und das zweite Turnover der Lions im zweiten Drive der Vikings2. Das erste First Down der Carinthian Lions war gleichzeitig auch der erste Touchdown mit Spiel. Nikolaus Rabitsch trug einen Screen Pass von Phillip Garcia über 56 Yards in die Endzone, Andreas Pirker verwandelte den PAT zum 0:7.
Der dritte Drive der Vikings2 sah erneut gut aus und blieb dieses Mal fehlerlos. Alex Thury bediente am Ende Raoul Hrouda aus 30 Yards zum 6:7. Bei dem Stand blieb es, ein schlechter Snap beim PAT verhinderte einen Extrapunkt für die Wiener.
Die Lions Offense blieb bis auf den einen Touchdown kalt, 3 & Out und der nächste Punt gab den Wikinger dien Möglichkeit nach dem ersten Seitenwechsel die Führung zu übernehmen. Ein tiefer Pass auf Philipp Dubravec brachte sie in die Lions Redzone, Alexander Hertel lief zum 1st & Goal Vikings2, der im Anschluss auch den Touchdown zum 12:7 erzielte. Bernhard Raimann fing im Anschluss einen Pass von Thury zum 14:7 (2-Point-Conversion).
Alle Bemühungen der Kärntner offensiv ins Spiel zu finden blieben fruchtlos. Es folgte das nächste 3 & Out und der nächste Punt. Mitte des zweiten Viertels hatten die Vikings2 elf First Downs, ihr Gegner gerade eines am Konto. Es waren die Vikings Junioren die den Ball bewegten und die statistische Überlegenheit schlug sich dann auch auf den Spielstand durch. Zwei First Downs von Raoul Hrouda und eines von Daniel Wunsch brachten unterm Strich das 1st & Goal, Alexander Hertel vollendete zum 21:7 (PAT kick Daniel Bernklau good).
Ein Touchdown-Pass von Garcia auf Nikolaus Rabitsch zählte nicht, Rabitsch entledigte sich vorher seines Gegenspielers mit einem Stoß. Gleich im nächsten Spielzug gab es eine PI für Rabitsch und gegen Vikings2 DB Daniel Kindl, die Lions standen damit an der gegnerischen 40. Es brauchte vier Versuche, dann traf Phillip Garcia aber Jeremy Lopes Dos Santos zum 21:14 (PAT kick Andreas Pirker good).
Die Wiener schlugen postwendend mit dem ersten Play zurück. Thury über 59 Yards auf Philipp Dubravec zum 28:14 (PAT Daniel Bernklau good). Das war auch der Halbzeitstand, der letzte Drive der Lions brachte nichts mehr ein.
Nach Wiederbeginn bauten die Wiener ihre  Führung blitzartig aus. Zuerst war es Jubin Amiri, der auf 35:14 erhöhte, kurz danach bediente Tight End Bernhard Raimann über 69 Yards zum 42:14, beide PAT kicks wurden von Daniel Bernklau verwertet. Vor dem letzten Seitenwechsel kamen die Lions über Christoph Leitner zu ihrem dritten Touchdown, der PAT von Andreas Pirker ging daneben – bei 42:20 ging es ins letzte Quarter.
In das startete Vikings2 Quarterback Alexander Thury mit einem 30 Yards-Lauf zum 49:20 (PAT kick Daniel Bernklau good) und damit zur endgültigen Entscheidung. Die Wiener vergaben dann noch ein Fieldgolal über Bernklau aus 47 Yards Distanz, die Kärntner Löwen konnten offensiv keine Akzente mehr setzen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei