Wie auch schon in den Jahren zuvor zog es die Raiders gegen Süden um ihr Vorbereitungsspiel im Europa Stadion gegen Bolzano zu absolvieren. Die Italiener sind in ihrer Heimat ein Team der gehobenen mittelklasse, zudem ist der Weg ein nicht allzu langer.

Bislang endeten diese freundschaftlichen Begegnungen stets mit einem ebenso freundlichen Sieg der Raiders, dieses Mal hatten aber die Südtiroler die Nase am Ende vorne. Trotzdem ein sinnvolles Unterfangen, meint Manager Daniel Dieplinger.

‚Lieber wäre uns ein Sieg gewesen‘, so Dieplinger ‚aber das Wichtigste ist, dass sich die Mannschaft bei so einem Match vom Rost befreit. Würden wir es nicht spielen, dann treten wir so in unserem ersten AFL-Match auf. Da hätten wir dann gegen die Giants verloren. Dieses Match macht also durchaus Sinn.‘

Die Partie hatte nicht nur zwei Hälften, sondern auch zwei Seiten. In den ersten beiden Vierteln kamen die Starter zum Einsatz, in der zweiten die Backups. ‚Wir haben 13:0 zur Halbzeit geführt und danach die Backups ins Spiel gebracht. Wobei man auch noch sagen muss, dass bei den Startern einige Leute gefehlt haben (Anm.: Florian Grein, Andreas Pröller, Robert Burgstaller, Kevin Moss). Wir sind mit dem dezimierten Team also in Führung gegangen. Zudem ist Bozen ist nicht zu unterschätzen, haben sie mit Reggie Green einen Top-Spieler im Team.‘

Kein Grund zur Sorge

‚Das Ergebnis gibt keinen Anlaß zur Sorge‘, so Daniel Dieplinger abschließend. ‚Wir haben das gemacht was wir machen wollten, auch wenn das Ergebnis jetzt für uns nicht stimmen mag. Es war ein Testmach. Florian Grein wurde geschont und wird beim ersten Match zum Einsatz kommen, ebenso wie Andreas Pröller und ein weiterer O-Liner. Das waren nicht die Raiders in Bestbesetzung.‘

Pre-Season-Game
Bolzano Giants vs. Swarco Raiders Tirol 18:13
(0:0/0:13/10:0/8:0)
Europastadion Bozen
2 TD Jakob Dieplinger, 1 Extra Point Josef Schnellrieder

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei