In einer Aussendung bekräftigen sie ihren „Platz 1“ so:

»Bestes Team der Division 1, Conference B und doch nur Zweiter
In ihrer Debüt-Saison in der Division 1 legten die Telfs Patriots einen Traumstart hin. Alle vier Hinspiele konnten sie, teilweise mit sehr hoher Punktedifferenz, für sich entscheiden. Bei drei der vier Rückspiele hatten sie allerdings immer sehr knapp das Nachsehen. Somit stehen sie zum Ende des Grunddurchgangs mit dem besten Punkteverhältnis der Tabelle doch nur auf Platz zwei.«

Das Regulativ sieht das naturgemäß anders. Wenig überraschend ist das Team mit der besten Sieg-Niederlage-Bilanz das beste einer Conference. Die allgemeine Punktedifferenz ist überhaupt erst der dritte Tie-Breaker und kommt im Falle Telfs, die gegen Hohenems, Salzburg und auch die Raiders2 verloren haben, nicht zu tragen. Das beste Team der Conference sind daher recht die Hohenems Blue Devils, die sechs Mal gewonnen und nur zwei Mal (gegen die selben Klubs) verloren haben.

Die Niederlage für die Telfer Footballer gegen die zweite Mannschaft der Raiders ist natürlich extrem bitter, denn nun müssen sie im Halbfinale zu den Bratislava Monarchs fahren. Es ändert aber nichts an der Tabelle.

Defense in Hälfte eins hatte hitzefrei

Besonders in den ersten beiden Spielvierteln jagte in der Partie ein Touchdown den nächsten. Der Defense der Patriots gelang es nicht die Raiders JV in Schach zu halten. Mit einem Spielstand von 28:28 ging es in die Halbzeitpause. Nach einem punktelosen dritten Quarter, das dann doch von den Defense-Abteilungen beider Mannschaften dominiert wurde. Kurz aufeinander folgende Ballbesitzwechsel hielten die Spannung bei den knapp 200 Zuschauern, die das Footballfeld in Schönwies bei 35 Grad einem Schwimmbad vorzogen, aufrecht.

Krimi im vierten Quarter

Zu Beginn des vierten Quarters erhöhten die Raiders2 auf 35:28, doch postwendend gelang den Patriots der Ausgleich. Nach einem erfolgreichen Onside-Kick stand wiederum die Telfer Offense am Feld und die Goldhelme gingen erstmals mit 35:41 in Führung. Der Versuch einer Two-Point-Conversion misslang.

Die Uhr zeigte weniger als zwei Minuten Spielzeit, als die Raiders2 mit einem weiteren Touchdown und gutem Zusatzpunkt mit 42:41 die Führung wieder übernahmen. Nicht nur das: Beim Kick Off Return eroberten die Innsbrucker den Ball und knieten das Spiel ab.

Die Enttäuschung bei den Telfer Footballern war dementsprechend groß, wie de Telfer Head Coach Nick Kleinhansl bestätigte: „Es ist bitter, wenn man um nur einen Punkt ein so wichtiges Spiel verliert. Doppelt bitter, wenn man ein Spiel verliert, das man nicht hätte verlieren müssen – und das schon zum zweiten Mal in der heurigen Saison. Wir müssen diese Niederlage so schnell es geht aus unseren Köpfen bringen und uns auf das Halbfinale in Bratislava vorbereiten. Wir arbeiten, trainieren und spielen hart. Unsere Ziele sind hoch, denn nur so ist man zu Höchstleistungen fähig. Die Monarchs werden eine große Herausforderung.“

AFL Division 1 Woche 10

Raiders Tirol2 (3-5) vs. Telfs Patriots (5-3) 42:41
(14:14/14:14/0:0/14:13)
SO 30. Juni 2019 15:00 Uhr; Sportplatz · Schönwies

1
Hinterlasse einen Kommentar

avatar
1 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
Mimimi Letzte Kommentartoren
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Mimimi
Gast
Mimimi

Mimimi zumal ja auch die Devils gegen die JV‘s einmal verloren und ansonsten 7-1 stünden. Genauso führten sie gegen Telfs beim Heimspiel zur Halbzeit und gingen erst durch einige Ausfälle im 3. Viertel ein. Tabelle passt schon so.