Es ist nach 2007 und 2010 der insgesamt dritte Meisterschaftsgewinn der Steirer. Die Saison 2012 geht generell in die Geschichtsbücher ein, konnten doch nicht weniger als 4 Titel gesammelt werden.
Der Finaltag begann für die Styrian Studs mit dem Halbfinalduell gegen den Lokalrivalen Graz Panthers. Die Defense der "Hengste" begann stark, verzeichnete im ersten Play des Gegner gleich einen Sack durch Markus Ängsäter und stoppte den Angriff schließlich durch eine Interception von Georg Pölzl. Die Studs konnten in Hälfte Eins jeden Angriffsversuch in Punkte umwandeln, doch der Gegner blieb, vor allem durch den erneuten Liga-MVP Benjamin Lang, der kaum zu bändigen war, stets in Schlagweite. Beim Stand von 21:14 für die Studs wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte waren es jeweils die Offenses die für die Highlights sorgten. Eine Vorentscheidung fiel als die Panthers auf 33-35 verkürzen konnten, die 2-Point-Conversion wurde von der Studs Defense jedoch vereitelt. Erst als Georg Pölzl durch TD und Thomas Pronnegg per Extrapunkt kurz vor Schluss auf 42:33 erhöhten war der Sieg für die Studs im Trockenen.
Im Finale kam es zum ewigen Duell der beiden besten österreichischen Teams Studs und Klosterneuburg Indians, die in ihrem Semifinalspiel die Vienna Constables mit 26:19 besiegen konnten. Das Spiel um Platz 3 ging schließlich hauchdünn mit 46:45 an die Wiener, den Panthers blieb wie im Vorjahr nur der undankbare vierte Platz.

Im Finale der Flag Bowl XII legten die Indians zunächst durch den MVP der WM Michael Terzer vor, die Studs konnten allerdings sofort zurückschlagen. Die Indians konnten zwischendurch einen 14 Punkte Vorsprung herausspielen, die Studs verkürzten vor der Pause aber auf 20:27 und blieben so noch im Rennen. Nach der Pause begann es stärker zu regnen. Die Studs Defense machte außerdem die richtigen Umstellungen und ließ nur noch einen weiteren TD der Klosterneuburger zu. Die Offense konnten den Rückstand aufholen und glich zum zwischenzeitlichen 33:33 aus. Dann gelang den Indians aber ein Interception-return-TD nach einem abgefälschten Pass, der Extrapunkt konnte aber nicht verwertet werden. Die steirische Offense marschierte ein letztes Mal übers Feld und ging 50 Sekunden vor Schluss durch Martin Etschmaier nochmals in Führung, der Extrapunkt war ebenfalls gut durch Tom Pronnegg: 40:39. Die Indians kamen nochmals bis auf 10 yards vor die Endzone der Studs, diese konnten aber die letzten beiden Pässe abwehren ehe die Uhr ausgelaufen war. Die Sideline der Studs brach in Jubel aus, der zweite Staatsmeistertitel nach 2010 war perfekt.
Erfolgreichste Saison der Steirer
Insgesamt war es die erfolgreichste Saison für die Steirer überhaupt – jeder Bewerb an dem man teilgenommen hatte wurde gewonnen, von der Hallenmeisterschaft über die steirische Meisterschaft und den Cup bis hin zur Staatsmeisterschaft. QB Philipp Pölzl und WR Tom Pronnegg holten außerdem mit dem Nationalteam sensationell den WM-Titel.
"Wir haben eine Wahnsinns-Saison hinter uns, die von Anfang bis Ende kaum besser hätte laufen können. Im FInale standen wir immer wieder mit dem Rücken zur Wand, haben aber immer an uns geglaubt und am Gameplan festgehalten, und wurden schließlich dafür belohnt. Das ganze Team hat sich diesen Titel redlich verdient!" freute sich QB Philipp Pölzl. (Pressemeldung Styrian Studs)
###
Flag Bowl XII
Samstag, 29. September 2012, Footballzentrum Ravelinstraße Wien
In der Relegation setzten sich die Bundesligisten Dark Angels und Raiffeisen Vikings gegen den Aufstiegsaspiranten Danube Dragons klar durch.
Relegation:
Dark Angels vs. Danube Dragons 43:13
Danube Dragons vs. Vikings Flag 7:67
Vikings Flag vs. Dark Angels 47:19
Vikings und Dark Angels schaffen den Klassenerhalt, Dragons bleiben zweitklassig.
Halbfinali:
Styrian Studs vs. Graz Panthers 42:33
Klosterneuburg Indians vs. Vienna Constables 46:19
Kleines Finale:
Graz Panthers vs. Vienna Constables 45:46
Flag Bowl XII:
Styrian Studs vs. Klosterneuburg Indians 40:39

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments