Die Zahlen stellen Österreich ein gutes, aber kein sehr gutes Zeugnis aus. Wie am Feld, fehlen auch am Papier Österreichs Junioren noch einige Yards zur Spitze.
Wie viel fehlte dieses Mal zum Finale? Wieder ein Viertel Angst-Football gegen Deutschland, welche sich gegen Österreich wiederholt als die cleverer Mannschaft präsentierten, am Ende jedoch ihrerseits einem Frankreich Déjà-vu-Erlebnis erlagen. Österreich Dritter hinter den Franzosen und Deutschen am Feld, auch am Papier sieht die Sache ähnlich aus.

»Gesamtstatsitik EJC 2006«

Die Offensive als Punktelieferanten hinter den oben genannten Dritter (Passing 4., Rushing 3.), gesamtstatistisch Zweiter. Trotzdem die Passing Defense nur am vorletzten Platz rangiert, ist die Defense Austria insgesamt aber Dritter. Nur sieben Touchdowns ließ man in 4 Matches zu. Beachtlich auch die Turnover Margin. 4 Fumbles und 9 Interceptions auf der Haben Seite stehen nur ein Fumble und 4 Interceptions auf der Verursacherseite gegenüber. Nur Frankreich war hier besser, die keine einzige Interception und nur drei Fumbles produzierten, aber insgesamt 16 Turnovers bewirken konnten.

Die Statistik der Effizienz beim Passen weißt Österreich sowohl aktiv als auch passiv den dritten Platz zu, ebenso ist die Red Zone Offense Nummer drei, die Defense innerhalb der 20 war die Nummer 4 im Turnier.

An erster Stelle findet man das Team Austria in Sachen Sacks (9 erzielt, 2 erhalten) und First Downs (80).

Individuell sieht die Sache ähnlich aus. Meist gut, manchmal auch top. So ist Andrej Kliman hinter Turnier MVP Daniel Berg (GER) zwar zweitbester Rusher, der Deutsche hat dabei aber doppelt so viel Raumgewinn gesamt und auch durchschnittlich (pro Versuch) erzielt. Die größte klaffende Lücke in den Stats, Herr Berg hat sich hier deutlich abgesetzt. Eingeklemmt zwischen dem dänischen Spielmacher Vestergaard und Deutschlands Fabian Schorn, findet man auch Bernd Dittrich auf Platz 2 der Passgeber. Da Dittrich auch auf Platz 8 der Rusher steht, führt er die Total Offense Stats (687) vor Berg (628) an.

Führend mit 4 anderen Spielern auch ein österreichisches Trio bei den Interceptions (2) ,so wie Phlipp Heissl als Punter (35.3) und Philip Stojaspal bei den Sacks (4) und Forced Fumbles (2).

Ein wenig weiter nach unten Scrollen muss man bei den Tackles. Ramon Abdel Azim ist mit 10 Solo Tackles und 12 Assits Nummer 8 des Turniers in der Disziplin.

Fazit
Österreichs Junioren sind an der europäischen Spitze dran, repräsentieren diese aber nicht. Der dritte Platz ist damit auch statistisch gerechtfertigt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei