Einen Wechsel an der Vereinsspitze geben die St. Pölten Invaders bekannt. Michael Steiner, zuletzt Nachwuchsverantwortlicher im Verein, wird in Zukunft das Amt des Obmanns von Ulrike Zöchling-Hazuka übernehmen. General Manager Christopher Franke bleibt in seiner Position und wird zusätzlich das Amt des Obmann Stellvertreters übernehmen. Lisa Kühnl hatte bereits zuletzt die Finanzen des Vereins über und wird das ab sofortals Kassiererin tun. Als Team Manager fungiert weiterhin Wolfgang Luftensteiner. Den erweiterten Vorstand bilden Natalie Beneder, Madeleine Gloimüller, Constanze Hack, Christoph Schildböck und Patrick Singer. Harald Ruckenthaler und Harald Schmidt unterstützen den Verein als Kassaprüfer.

Absteiger denkt langfristig an die Bundesliga

„Sportlich liegen unsere Ziele nun zum einen kurzfristig im Wiederaufstieg in die Division 1 und langfristig sehe ich uns am Weg in die AFL.“, sagt der neue Obmann Michael Steiner.

Dieses Bild ist fast auf den Tag genau zehn Jahre alt. Im Herbst 2009 kündigten die Invaders ihren Einstieg in die AFL an.

Zuletzt traten die Invaders 2010 in der höchsten österreichischen Liga an. Nach einer Saison in der sogenannten „Twilight Zone“ 2009 und einer in der AFL 2010, entschied man sich kurz vor Saisonstart 2011 nicht mehr in der Bundesliga anzutreten. Nach einem Jahr Zwangspause fanden die Niederösterreicher 2014 in die zweithöchste Spielklasse zurück, die sie nun aber nach sechs Saisonen wieder verlassen müssen. Denn 2019 mussten die Invaders, nach acht Niederlagen in acht Spielen und einer verlorenen Relegation gegen Klagenfurt, von der zweiten wieder in die dritte Spielklasse absteigen. Auch mit dem Nachwuchs – heuer treten die Invaders bei der U15 und U18 an – ist man nach fünf Spielen noch ohne zählbaren Erfolg.

Zweites Team soll kommen

Geht es nach dem neuen Obmann soll ein zweites Invaders Team den Ligabetrieb aufnehmen.

Ich möchte den Verein noch größer und breiter aufziehen und dazu nicht nur mit dem Nachwuchs in allen Altersklassen antreten, sondern auch mit einem Team 2 am Ligabetrieb teilnehmen. Auch unsere Aushängeschilder, die CheerleaderInnen, die bereits sehr professionell arbeiten, möchte ich wieder regelmäßig in den diversen Altersklassen zu österreichischen Meisterschaften entsenden können.“ so Steiner.

Kürzlich gaben die Invaders ihren Umzug nach St. Georgen bekannt.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei