In den Trainingseinheiten der vergangenen Woche wurden die Giants als sehr schwerer Gegner eingeschätzt, obwohl ihre Bilanz (2-3) schlechter war als jene der Rangers (3-2). Am Spieltag jedoch war schon während der Anreise im Bus eine außergewöhnliche Motivation zu spüren. Die Rangers wollten gewinnen.

Die Motivation hielt sich bis zum Spielbeginn und gleich zu Anfang setzten die Mödlinger ein Zeichen. Sie erzielten im ersten Quarter drei Touchdowns (Maximilian Sekirnjak, Benjamin Spieler und Dominik Klaus), drei PATs (Constantin Schmidt) und eine Interception durch Leopold Lino0:21 beim ersten Seitenwechsel. Im zweiten Quarter zeigten die Graz Giants mit einem Touchdown zum 7:21 kurz auf, aber ein Konter der Rangers mit einem Touchdown von Leopold Lino stellte auf 7:27.

Im dritten Quarter wurde dann das Schicksal der Giants besiegelt.

Die SonicWall Rangers erzielten durch Lino, Spieler und Ralph Benda drei Touchdowns zum Spielstand von 7:47. Noch im dritten Quarter gelang den Grazern ein letzter Touchdown zum Endstand von 14:47.

Rangers Head Coach Manuel Marincovic hob die Defense hervor, die es den Grazern nie erlaubte, ins Spiel zu kommen. Diese Leistung wurde gekrönt durch drei Interceptions, die zweite und dritte durch Lorenz Friessenbichler, und einen Quarterback Sack, ebenfalls durch Friessenbichler. In der Tabelle stehen drei Teams mit einer Bilanz von 4-2 auf den Plätzen drei, vier und fünf. Aufgrund der besseren Punktedifferenz haben die Rangers unter diesen Teams die Nase vorn, sodass sie es in die Playoffs geschafft haben. In zwei Wochen reisen sie zum Halbfinale nach Salzburg.

U18

Graz Giants vs. Mödling Rangers 14:47
(0:21/7:6/0:20/7:0)
SA 26. Oktober 2019 10:30 Uhr; Stadion Eggenberg · Graz

Die U13 und die U15 der SonicWall Rangers erlebte dann beim Double Header gegen die Vienna Vikings einen schwarzen Sonntag. Beide Teams hatten ihre Playoff-Plätze bereits vor dem Spiel sicher, was möglicherweise zur mangelnden Motivation der Spieler beitrug.

Nach drei Viertel lag die U13 der Rangers mit 0:48 hoffnungslos zurück. Im vierten Quarter sorgte Runningback Benedikt Ludin für einen mental wichtigen Eintrag auf dem Scoreboard, den die Vikings dann mit einem weiteren Touchdown zum 6:54 konterten. Die Mannschaft hat zwei Wochen Zeit, die Niederlage wegzustecken und sich für das Playoff gegen die Raiders in Innsbruck vorzubereiten. Ziel ist das Finale in drei Wochen.

U13

Vienna Vikings vs. Mödling Rangers 54:6
(8:0/24:0/16:0/6:6)
SO 27. Oktober 2019 10:00 Uhr; Ravelinstrasse · Wien

Das Spiel der U15 war – zumindest vom Punkteverlauf – ein Deja vu des U13-Spiels. Den Rangers gelang bis kurz vor Ende des vierten Quarters kein Punkt, die Vikings beendeten die ersten drei Quarter bei 35:0. Im vierten Quarter erhöhten sie sogar auf 43:0, bevor der Touchdown von Cedric Pierer und die Two-Point-Conversion von Theo Tillmann den 43:8-Endstand besiegelten. Den Rangers gelang es nicht den Vikings das Momentum zu nehmen. Aus diesem Grund – so Head Coach Benny Bräuer – haben die Rangers verdient verloren. Mit dem dritten Platz in der Tabelle ist ebenfalls das Playoff gesichert. In zwei Wochen reist die U15 nach Graz.

U15

Vienna Vikings vs. Mödling Rangers 43:8
(7:0/12:0/16:0/8:8)
SO 27. Oktober 2019 10:00 Uhr; Ravelinstrasse · Wien

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei