Ein klarer, in keiner Phase des Spiels gefährdeter Sieg war das Ergebnis einer kompromisslosen Defense und einer konsequenten Offense.

Zum Spiel-MVP avancierte Quarterback Jason Johnson, der nicht weniger als 20 von 22 Pässen für 203 Yards Raumgewinn und vier Touchdowns anbrachte.

Die Swarco Raiders Defense war bestens auf die gefährliche Offense der Blauen Teufel eingestellt und kaufte ihr früh im Spiel den Schneid ab. In entscheidenden Szenen wurden die Devils zum Punt gezwungen oder ihnen der Ball weggenommen. Insgesamt glänzte die Verteidigung mit fünf Turnovers, ließ keinen Touchdown zu und musste nur im zweiten Viertel ein 33-Yards Field Goal der Devils hinnehmen.

Die starke Defense der Gäste, angeführt hat wieder einmal Heeressportler & Linebacker Philipp Margreiter mit vier Solo Tackles und einem erzwungenen Ballverlust.

Die Offense wurde von einem überragenden Spielmacher Jason Johnson dirigiert, der im ersten Viertel Receiver Matt Epperson für einen 9-Yard Touchdown fand. Im zweiten Viertel bediente er Receiver Stefan Michaski für einen 22-Yard Touchdown Pass, ehe er vor der Halbzeit Receiver Matt Epperson für einen weiteren Touchdown fand.

Im punktereichen dritten Viertel erlief Running Back Florian Grein zwei Touchdowns aus zwei Yards und 21 Yards und Receiver Andreas Pröller mit einem 14-Yards-Touchdown Pass. Andreas Pröller führte die starke Receiver Unit an, er fing acht Pässe für 107 Yards.

Besonders hervorzugehen war die Disziplin des Teams an diesem Muttertag, mit nur drei Strafen für 19 Yards zeigte man sich als sehr fokussiert. Generell darf man an dieser Stelle die souveräne und gute Leistung der Schiedsrichter-Crew erwähnen, die einen exzellenten Job machten. Junioren Kicker Emanuel Trinkl ersetzte den verletzten Kicker Robert Balazinec würdig, er verwandelte fünf von sechs Extrapunkten.

Blue Devils Präsident Christoph Piringer nach dem Spiel:
‚In der ersten Halbzeit haben wir gezeigt, dass wir spielerisch durchaus gegen DAS europäische Top Team mithalten können. Allerdings hat es uns gezeigt, dass jeder kleine Fehler sofort bestraft wird. Der letzte Touchdown in der ersten Hälfte war im Endeffekt spielentscheidend. Das Team konnte in weiterer Folge nichts mehr entgegensetzen.‘

Eurobowl-Schlagerspiel am Tivoli
In nur sechs Tagen kommt es zum vorläufig bedeutendsten Spiel der SWARCO Raiders: Der Deutsche Meister Braunschweig Lions muss im Rahmen des Eurobowl Viertelfinales aufs Tivoli und es kommt zum großen Schlagerspiel um den Einzug ins Champions League Halbfinale.

Twilight Zone
1.QT
2.QT
3.QT
4.QT
TOTAL
DEV vs. RAI
0:7
3:14
0:20
0:0
3:41
10. Mai 09 | 14:00
Herrenried | Hohenems | Spielstatistiken


Nächstes Spiel:
SWARCO Raiders Tirol – Braunschweig Lions
Eurobowl Viertelfinale
Sa 16.05.09 – 19:45 Uhr (Einlass 18:45 Uhr)
Tivoli Stadion, Eingang Nord-West
Große Tailgate Party am Parkplatz West 15:00-18:30 Uhr

 AFL
 Team   w   l   pts   %
 Giants    5    1   210:133    0.833 
 Raiders^    4    2   195:103    0.667 
 Dragons    4    2   243:218    0.667 
 Vikings    2    4   122:162    0.333 
 Interdivision
 Blue Devils    2    3   110:112   0.400 
 Black Lions    2    3    113:155    0.400 
 Division 1
 Bulls    3    1   154:78    0.750 
 Gladiators    2    2   72:118    0.500 
 Invaders    1    3   85:123    0.250 
 Steelsharks    0    4   55:157    0.000 
AFL
Austrian Bowl XXV 18./19.07.09
Semifinals 27./28.06.09
Wildcard 20./21.06.09

Division 1
Silverbowl XII 11./12.07.09
Semifinals 27./28.06.09

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei