AFL
1.QT
2.QT
3.QT
4.QT
TOTAL
VIK vs. DRA
7:0
3:7
7:6
7:14
24:27
10. Mai 09 | 15:00
Hohe Warte | Wien

###NEWS_VIDEO_1###


05. Mai 08 | 18:00
Das Gesetz der Serie

Die Rückrunde der AFL wartet kommenden Sonntag mit der nächsten Chance auf Revanche auf: In der Neuauflage des Rivalry Game um die Blue River Bowl wollen die Raiffeisen Vikings Vergeltung für die gegen Erzrivalen Danube Dragons erlittene 57:30-Niederlage.

Die Drachen kämpfen auf dabei aber nicht nur gegen die Wikinger, sondern auch gegen das Gesetz der Serie, hatten doch letzte Runde Giants (34:16 gegen Dragons) und Raiders (26:6 gegen Vikings) erfolgreich Rache für ihre Niederlagen in der ersten Hälfte der AFL nehmen können.

Dazu kommt, dass die Danube Dragons noch nie auf der Hohen Warte gewinnen konnten, die beiden letzten Siege gegen die Wikinger hatten das Rattenfängerstadion zum Schauplatz. Nach fünf Runden der Austrian Football League halten die Dragons bei drei Siegen und zwei Niederlagen (gegen Raiders und Giants), die Vikings konnten zwei Partien für sich entscheiden, drei Mal ging man mit einer Niederlage (gegen Giants, Dragons und Raiders) vom Platz.

Stein fraglich – Cravalho out
Bei beiden Teams schieden die bislang herausragenden Spieler in den Begegnungen des letzten Samstags aus: Vikings-Runningback Josiah Cravalho in Innsbruck mit Gehirnerschütterung, Dragons-Receiver Joey Stein in Korneuburg mit einer Verletzung des Sprunggelenks. Die beiden – übrigens privat befreundeten – US-Imports werden sich am kommenden Sonntag nicht am Feld treffen, denn während der Einsatz von Stein fraglich, jedoch wahrscheinlich ist, wird Cravalho definitiv nicht auflaufen können, wie die Vikings heute mitteilten.

Die Wikinger holten für den leider im Spiel gegen die Drachen verletzten Runningback Marcus Nolan mit Ryan Maher (Holy Cross) einen Wide Receiver, der in Innsbruck zwar noch keine entscheidenden Akzente setzen konnte, kommenden Sonntag aber schon besser akklimatisiert und damit eine Herausforderung für das Defensive Backfield der Drachen sein dürfte. Dieses jedoch verzeichnet eine konstante Aufwärtstendenz, vor allem Marques Binns und Wolfgang Irbinger zeigten gegen die Giants sehenswerte Aktionen in der Pass-Verteidigung.

In der Drachen-Offense gilt es, die Turnover-Anfälligkeit in den Griff zu bekommen, gleich vier (drei Fumbles, eine Interception) in der zweiten Halbzeit bereiteten den Grazern vergangenen Samstag den Weg zum Sieg im Korneuburg.

Doch in diesem Punkt sollte das Gesetz der Serie im Sinne der Danube Dragons halten, ist es doch unwahrscheinlich, dass Gleiches im darauffolgenden Match nochmals passiert.

Redaktions-Orakel:
Wagner: DRA
Reiterer: DRA
Galanos: VIK
Traxl: VIK

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei