Viertes Spiel und vierte Klatsche für den Aufsteiger aus Amstetten, die zumindest in der Anfangsphase der Partie mit den Tschechen noch mithalten konnten.

Die Gäste aus Prag gingen in ihrem ersten Drive mit Herbert Gamboa rasch mit 7:0 in Führung (PAT Nicolas Karnik). Ein Fumble von Lukas Kerschbaummayr bei einem lauf konnten die Panthers nicht zu weiteren Punkten nutzen, denn das Angriffsrecht ging nach einer Interception von Armin Cena an Prags Quarterback Dylan Potts wieder an die Hausherren über. Jene zwar offensiv wenig ausrichten, dafür aber auch den nächsten Angriff der Raubkatzen stoppen konntn.

Einen der längeren Thunder Drives konnte Oliver Kammerhofer per Fieldgoal aus 25 Yards dann doch in Punkte umwandeln. Das 3:7 war aber nur der Startschuss für die Prager Offensive, die mit einem weiteren Touchdown von Gamboa und zwei Scores von Dylan Potts (alle PATs Karnik) bereits zur Halbzeit für klare Verhältnisse sorgten – 3:28 stand es zur großen Pause von Amstetten.

Panthers legen nach

Nach Wiederbeginn bauten die Gäste ihren Führung mit einem Potts-Pass auf Jakub Wolesky auf 32 Punkte zum 3:35 aus. Amstetten versuchte sich im Spiel zu halten, doch die Offense hatte vor allem mit dem Lauf Probleme. In 22 Versuchen kam man auf sieben Yards Raumverlust (!). Dafür klappte es defensiv etwas besser: Stefan Stangl gelang eine weitere Interception für die Niederösterreicher. Kurz vor dem letzten Seitenwechsel sorgte das Brüderpaar (Lukas auf Stefan) Kerschbaummayr für den einzigen Thunder Touchdown. Die Two-Point-Conversion klappet nicht. Es ging bei 9:35 ins letzte Viertel.

In dem scorten dann wieder nur die Black Panthers. Obwohl die Thunder Defense erneut einen Offense Drive stoppen konnte, erhöhten Dylan Potts mit einem 10 Yards Lauf und Jan Tesar nach einem 45-Yards-Pass von Potts zum Endstand von 9:49.

Stimmen zum Spiel

Gerry Woodruff, Head Coach Wienerwald Amstetten Thunder: „Wir haben insgesamt besser gegen Prag gespielt, als wir es letztes Mal getan haben. Wir müssen nun mehr Kontinuität in unser Spiel bringen. Wir hatten einige sehr gute Plays, aber leider nicht oft genug. Wir werden auch beim nächsten Spiel besser sein als heute. Das ist unsere Philosophie.“

Daniel Levy, Head Coach Prague Black Panthers: „Es ist immer schön, zu gewinnen. Wir haben auch heute einige Fehler gemacht, die wir in Zukunft weglassen müssen. Insgesamt haben wir vieles gut hinbekommen und und einen starken Sieg erspielt.“

AFL Woche 4

Amstetten Thunder vs. Prague Black Panthers 9:49
(0:7/3:21/0:7/6:14) Spielstatistiken
SA 20. April 15:00 Uhr, Umdaschstadion Amstetten

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei