Es war (wieder einmal) eine Spielwoche mit Ergebnissen, die man so nicht erwarten konnte.

Die Atlanta Falcons traten als klarer Favorit bei den Cleveland Browns an, die ihre letzten vier Spiele (zum Teil deutlich) verloren hatten. Auch die Falcons kamen mit einer Serie nach Ohio: Seit fast einem Monat waren sie ungeschlagen.

Zunächst sah es noch danach aus, als würde alles nach Plan laufen, doch Browns Quarterback Baker Mayfield erwischte einen Traumtag. Insgesamt warf der Rookie zu 216 Yards und drei Touchdowns. Kurz vor Halbzeit übernahmen die Browns die Führung und gaben sie bis zum Ende nicht mehr ab.

Cleveland (3-6-1) bleibt Letzter in seiner Division, die Chance auf eine Playoffteilnahme ist aber weiter aufrecht, sollten die Browns nach ihrer kommenden Bye Week die Form beibehalten können.

Titans schlagen Patriots klar

Eine Überraschung gab es auch in Tennessee. Nach dem Super Bowl Champion Philadelphia, schlugen die Herren rund um Quarterback Marcus Mariota auch den zweiten Finalteilnehmer New England. Und das klar mit 34:10.

New England fand nie ins Spiel hinein, zur Pause führten die Hausherren mit 17:10. In der zweiten Halbzeit scorte dann nur mehr der Außenseiter. Runningback Derrick Henry legte zwei Touchdowns nach zum am Ende hochverdienten Sieg der Titanen.

Für die Patriots (7-3) war die Niederlage kein Beinbruch, führen sie ihre Division vor ihrer Bye Week nach wie vor klar an. Tennessee macht die an sich schon spannende AFC South noch spannender. Mit 5-4 liegen sie nun an zweiter Stelle hinter Houston (6-3), aber auch Indianapolis (5.4) und Jacksonville (4.5) sind da noch im Rennen.

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei