Die Broncos Defense schnitt Green Bay alles ab, was sie hatten. Aaron Rodgers wurde zum High School Quarterback degradiert. Dahinter wartet Minnesota plötzlich nur mehr auf den nächsten Ausrutscher, denn die Vikings nehmen gerade richtig Fahrt auf.
Sprünge nach vorne machten auch New Orleans, Kansas City, St. Louis und Seattle. Setbacks für die Steelers, Cowboys, 49ers und die beiden New Yorker Teams.
Das Power Ranking #8 von N wie New England zu D wie Detroit.

Rang Team Tendenz
1 New England Patriots Alles New England auch gegen Miami. Maschin‘ rennt!
(7-0)
2 Cincinnati Bengals Mit Zähnen und Klauen gegen Pittsburgh die weisse Weste erfolgreich verteidigt.
(7-0)
3 Denver Broncos Wenn Manning halbwegs fehlerfrei spielt und den Ball in den eeigenen Reihen hält, dann hält diese Defense auch Green Bay unter 150 Yards Offense. +3
(7-0)
4 Carolina Panthers Wie Denver von einer mächtigen Defense getragen. Cam Newton wird als Liga MVP gehandelt. Mit Zahlen wie Kaepernick.
(7-0)
5 Arizona Cardinals Die Browns verjuxten einen 20:0-Führung bzw. Arizona machte daraufhin 34 Punkte die unbeantwortet blieben- BIG.
(6-2)
6 Green Bay Packers Ein erster gröberer Kratzer am Chassis von Aaron Rodgers und den Packers. Das war gar nix gegen Denver. -3
(6-1)
7 Minnesota Vikings Seit der Bye Week ungeschlagen. Dabei blieb es auch gegen Chicago. Woche 11 gegen Green Bay wurde eben nach oben geflext. Ein Signal NFL: Minnesota ist in Spitzenspielen involviert. +2
(5-2)
8 Atlanta Falcons So mancher Fans sorgt sich um die Falcons. Nicht ganz zu unrecht, wie Tampa zeigte. -1
(6-2)
9 Seattle Seahawks Man findet wieder Wege zu gewinnen. War es auch nur Dallas, lässt man Arizona zumindest nicht komplett davon ziehen. +3
(3-4)
10 Oakland Raiders Es wird jede Woche besser, was Jack Del Rios junge Truppe da aufs Feld zaubert. +3
(4-3)
11 St. Louis Rams Man hält sich in der Tabelle wacker vor Seattle. Mit Todd Gurley und einer mehr als soliden Defense. +5
(4-3)
12 New York Jets Back2Back-Niederlagen, die den "neuen" Jets nicht schmecken. Fitzpatrick fehlt. -4
(4-3)
13 New Orleans Saints Gewinner im Fun-Match der Woche. Drew Brees mit sieben Touchdowns. +7
(4-4)
14 Philadelphia Eagles Spielfrei
(3-4)
15 Buffalo Bills Spielfrei
(3-4)
16 New York Giants Verlierer im Fun-Match der Woche. Eli Manning mit sechs Touchdowns. -5
(4-4)
17 Pittsburgh Steelers Big Ben ist zurück, aber Le’Veon Bell out for season. Das wird eine harter Kampf ums Playoff-Ticket. -7
(4-4)
18 Washington Redskins Spielfrei
(3-4)
19 Miami Dolphins Von New England die Grenzen aufgezeigt bekommen. Ohne Cam Wake (sone for the year) wird es nicht einfacher. -2
(3-4)
20 Kansas City Chiefs Schöne Tage für die Chiefs. Nach dem Sieg über Pittsburgh überfuhr man Detroit im Wembley. +5
(3-5)
21 Chicago Bears Mithalten ist zu wenig.
(2-5)
22 Houston Texans Mit 3-5 kämpft man in der AFC South um einen Titel mit. Voll. +4
(3-5)
23 Dallas Cowboys Das einzig derzeit positive ist, dass die AFC East schwach und Dallas damit noch im Rennen ist. Cassel ist wie Weeden, a loss is a loss, Randle ist weg. Wird harzig. -4
(2-5)
24 San Diego Chargers Noch nie hat ein Team so viele Passing Yards einfach verschüttet. Das ganze Werk von Philip Rivers – für nichts.
(2-6)
25 Indianapolis Colts Irgendwer wird die AFC South gewinnen. 2016 wird niemand mehr wissen wer es war. Wetten? -3
(3-5)
26 Cleveland Browns Auch wenn es zwischendurch so aussieht, als könne man mitreden, am QEnde schweigt man. Nun soll es Johnny Manziel richten. Sagt eh schon alles. -3
(2-6)
27 Baltimore Ravens Man fand einen Weg gegen San Diego, aber be sich ist man bei den Ravens noch lange nicht. +2
(2-6)
28 Tampa Bay Buccaneers Langsam scheinen die Bucs in der Lage das System Winston hochfahren zu können. Die Nummer gegen Atlanta stimmt zuversichtlich. +3
(3-4)
29 Jacksonville Jaguars Spielfrei
(2-5)
30 San Francisco 49ers Jetzt kommt also Blaine Gabbert. Wenigstens für Unterhaltung wird gesorgt. -4
(2-6)
31 Tennessee Titans Die Saison ist für Tennessee de facto gelaufen. Marcus Mariota gesunden lassen und dann Vollgas geben in der kommenden Saison. -1
(1-6)
32 Detroit Lions Eine desaströse Saison nahm in London seinen Fortlauf. Von Kansas City verprügelt muss man sich fragen, wie lange das Jim Caldwell überleben wird.
(1-7)

Hinterlasse einen Kommentar

avatar
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei